Wilde Mäuse als Haustiere?

3 Antworten

Für die Maus wäre es jedenfalls schlimm, weil du sie aus ihrem Lebensraum reißt. Dann bräuchtest du noch mehrere Tiere, weil dir eine einzelne Maus dann an Einsamkeit stirbt. Die Menge kann auch wieder von Art zu Art variieren.

Es gibt einige Leute, die verletzte Wildmäuse aufgenommen und gepäppelt haben; oder vereinzelt auch Fälle, wo Hausmäuse es geschafft haben sich mit Farbmäusen zu paaren. Die Tiere sind aber extrem schreckhaft - eigentlich permanent panisch - und oftmals auch bissig.

Nicht zuletzt, besteht auch noch die Gefahr der Krankheiten. Mit einer Rötelmaus kannst du dir z.B. das Hanta-Virus in's Haus holen. Eher nicht zu empfehlen..

Ich bin jetzt kein Mäuseexperte, aber ich habe das einmal von Bekannten mitbekommen. Die Mäuse waren die ganze Zeit sehr verängstigt und haben in Gefangenschaft nichts gefressen.

Ich bin auch kein Mäuse Expert 😂 und habe auch keine Erfahrungen.
Bekannte von mir haben eine Katze 🐱 und die hat mal eine noch lebendige Maus 🐭 mitgebracht. Sie haben die Maus 🐭 in ein Terrarium getan, ihr gings soviel ich weiss gut 😊 und für die Katze 🐱 war es ein sozusagenes Mäuse 🐭 Kino.
Lg🌸

Was möchtest Du wissen?