Wilde Katzen füttern?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Zunächst einmal großen Respekt, dass Du drei Streuner mit Futter versorgst - und das schon seit drei Jahren - toll! :-)

Es gibt haufenweise Urteile dazu - allerindgs sind die oft widersprüchlich, da individuell erlassen.

Der Grundstückseigentümer kann das Füttern der fremden Katzen verbieten, nicht aber ein anderer Mieter.

Wird das Füttern der Streuner schon über Jahre hinweg geduldet, liegt bereits eine "Pflicht" der versorgenden Person vor.

"Wer über Jahre hinweg frei lebende (verwilderte) Haustiere gefüttert hat, muss sogar dafür sorgen, dass  die Tiere nicht verhungern. 

 Er ist dann nämlich - wie der Jurist  sagt - »Garant«, weil er eine "enge Gemeinschaftsbeziehung" zu den Tieren hergestellt hat und »freiwillig Pflichten für deren Wohlbefinden« übernommen hat."

Die Urteile findest Du hier http://www.pro-iure-animalis.de/index.php?option=com_content&task=view&id=148&Itemid=84

Ich empfehle Dir, auf diplomatische Art und Weise sowohl mit Vermieter als auch mit Nachbarn darüber zu sprechen und um Verständnis zu bitten.

Notfalls die Futterstelle etwas entfernt vom Haus einrichten, so dass sich niemand von den Katzen vor der Haustüre "belästigt" fühlt.

Alles Gute und danke für Deine Fürsorge!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dackodil
09.09.2016, 09:54

Danke für den link und die Aufklärung. Das habe ich so auch noch nicht gewußt

2
Kommentar von maxi6
09.09.2016, 11:32

Danke auch von mir für diesen Link, der sehr hilfreich ist.

1

Ich finde es toll, dass Du die verwilderten Katzen fütterst.

An Deiner Stelle würde ich erst mal mit den Mietern und danach mit dem Vermieter reden, notfalls kannst Du ja auch das Gerichtsurteil ausdrucken und Deinem Vermieter unter die Nase halten.

Solltest Du allerdings eine Möglichkeit haben, den Futterplatz ein wenig weiter weg einzurichten, würde ich das an Deiner Stelle tun, alleine um des lieben Friedens willen.

Ich halte Dir die Daumen, dass alles gut wird, nicht nur für Dich, sondern auch für die Katzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja dann fütter sie in Zukunft vor dem Eingangsbereich bzw etwas weiter weg dann bekommst defenitiv kein Ärger mehr vom Vermieter ansonsten ob es nun direkt veroten ist sie da zu füttern nö glaube nicht.

Weil zumal es sind ja nicht deine Katzen :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also, super das du die 3 hast kastrieren lassen :) 

Aber seid 3 Jahren? Die Katzen halten dein Haus wahrscheinlich für ihr zu Hause. Und das ist es genau genommen auch. Man sollte wilde Katzen generell nicht füttern. Sie kommen können er und bestehen auf ihr Futter. Da auch andere im Haus sie gefüttert haben werden sie das auch bekommen. Wenn nicht gehen sie an die Mülltonnen und starten heul Konzerte. 

Ein gesetzt wüsste ich jetzt nicht direkt, allerdings steht bei mir im Mietvertrag das ich keine fremden Katzen, Vögel (bei uns gibt es viele Möwen), oder anderen Tiere Füttern darf. 

So oder so deine Vermieterin hat recht da es sich quasie um eine nicht genehmigte katzenhaltung handelt. 

Vielleicht versuchte du die Katzen zu vermitteln? Im Tierheim weiß ich nicht ob sie die annehmen da es wildtiere sind und die meisten eh schon überfüllt sind. Oder du fragst ganz dreist bei deiner Vermieterin ob du 3 Katzen halten darfst. Ob du sie weiter fütterst oder nicht ist egal die kommen wieder bis sie jemand anderes füttert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dackodil
09.09.2016, 13:13

Die FS ist nicht dreist, wenn sie das Leid der Tiere spürt und soweit sie es kann lindert.

Ich finde es dreist, jemandem sowas zu unterstellen.

2

Dir ist schon klar, dass Du seit drei Jahren drei Katzen als Freigänger hältst? Du hast Verantwortung übernommen, nun steh auch dazu.

Ein Tier, das vom Menschen gefüttert und kastriert wird, kann man nun wahrlich nicht mehr als "wild" bezeichnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rlstevenson
09.09.2016, 08:45

Ob Tiere, die Dir nicht gehören, von Dir mit Futter angelockt werden dürfen, regelt übrigens die Kommune. Ähnlich wie bei Tauben.

0

Ich denke mal dein Vermieter hat hier überhaupt nicht das Recht dich abzumahnen nur weil du Katzen hinterm Haus hast, die dir nicht mal gehören

Aber die Expertenantworten kommen sicherlich gleich!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?