Wildcamping in Schweden

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das allemansrätten (Jedermannsrecht) ist in Schweden eine Art Nationalheiligtum -> man sollte es nicht nur mit den Augen des Rechts, sondern vor allem auch mit den Augen der Pflichten ansehen, dann bleibt es uns noch lange erhalten :-) Nachlesen kannst du das auf vielen Seiten, z.B. hier: http://www.schwedentor.de/reise-urlaub/wichtige-infos/jedermannsrecht

Jagen vergiss mal schön -> falsche Jahreszeit, sehr teuer, ohne Schein sowieso nicht,...

Angeln ist grundsätzlich mit Fischerkarte erlaubt -> solche gibt es im jeweils dazugehörigen Touristenoffice, manchmal auch in anderen Geschäften wir Kiosks, GLT, usw. Der Rest ist unten schon schön erwähnt.

Schöne Ziele: Wenn es um Zelten in der Wildnis geht, dann gibt es eigentlich kaum was Schöneres, als die Gegenden in Värmland und Dalarna, also nahe der norwegischen Grenze und ab Höhe Oslo hinauf. Besondere Perlen sind Städte wie Arvika...

Zum Angeln vielleicht noch als Ergänzung: Entlang der Küste sowie in den fünf großen Binnenseen (wie Vänern, Vättern etc.) darf man das sogar ohne extra Genehmigung oder Angelkarte. Steht auch irgendwo im Schwedentor.

0

ACHTUNG: Jedermannsgesetz enthält auch Pflichten. Du darfst z.B. nicht auf dem Grundstueck in sichtweite des Besitzers campen. All deinen Muell mitnehmen ujnd ordnungsgemäss entsorgen!! Zum Jagen und Angeln benötigast du Jagd- bzw. Angelschein, nur dafuer in der Gemeindeverwaltung oder im nächsten Turistbuero fragen. Ernähren kannst du dich von Beeren im Wald - wenn du zur richtigen Zeit kommst. Ansonsten kannst du alles kaufen wie in Deutschland (SB-Läden) bzw. Essen gehen. "Dagens" ist das Tagesgericht und billiger und geht schneller als alles andere. An Kiosken bekommst du Wurst mit Kartoffelmus oder pommes billig. An Tankstellen bekommst du fast alles. Läden haben auch sonntags geöffnet. Es wird extrem viel mit Kreditkarte bezahlt - auch Parkgebuehren (geht manchmal NUR mit Karte).

Das Jedermannsrecht ist stark eingeschraenkt worden. Gerade im Sueden Schwedens ist es fast unmoeglich ein schoenes Plaetzchen zu finden. Sehr oft trifft man auf Schilder, dass das Zelten nicht erlaubt ist und auf Zaeune. Steht ein Haus in der Naehe und es gefaellt dir dort, dann freundlich beim Hauseigentuemer nachfragen, ob man sein Zelt eine Nacht in gebuehrendem Abstand aufstellen darf.

Jagen darfst du nicht, Das ist im Sommer sowieso verboten, weil es Jungtiere gibt. Aber auch wenn es auf Grund der Jahreszeit erlaubt waere, duerftest du es nur dann, wenn du den Jagdschein haettest und dir eine Jagdkarte fuer ein genau abgegrenztes Gebiet und fuer genau bestimmte Tiere kaufen wuerdest. Ebenso ist es mit Angeln: In den Seen nur mit Angelkarte, die entweder nur fuer einen See oder fuer ein begrenztes Gebiet gueltig ist.

Ich war im Smaland, sehr schön dort, viele Seen, aber dadurch auch extrem viele Mücken. Essen sollte man schon selbst mitbringen, zu trinken habe ich immer nur Brausepulver mitgehabt. Die Schweden sind sehr Freundliche Leute, und wenn man nach Wasser zum trinken fragt, bekommt man normal was zu trinken und oftmals auch Kuchen, Brot, Salami, etc. Man kann auf jeder wiese sein Zelt aufschlagen, Muss allerdings dann auch darauf gefasst sein, von einer sabbernden Kuhzunge geweckt zu werden. Baden in den Seen ist auch überall möglich. Einzig ein Lagerfeuer ist meißt verboten wegen Waldbrandgefahr.

Man darf nicht auf jeder Wiese wild zelten, schon gar nicht, wenn sie eingezaeunt ist oder Tiere darauf z sehen sind. Lagerfeuer ist nicht nur meist verboten, sondern es ist definitiv in den Sommermonaten verboten.

0
@nenee

Kein (Lager)Feuer, wenn dies in den Nachrichten angesagt wird, aber die Touris verstehen die Sprache meist nicht. Daher besser: vorsichtshalber kein Feuer machen.

0

Auf jeden Fall die Gemeindeverwaltung vorher aufsuchen !

Was möchtest Du wissen?