Wild fotografieren Tarnung nötig?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die Rehe als solches sehen gewisse Farben nicht, das stimmt. Doch können sie gut hören und auch der Geruchssinn kann einem ein gutes Bild "vermiesen" Nur die Tarnfarbenhose würde sicher reichen, doch würde ich eher ein kleines Tarnzelt oder so nehmen. Kann auch ein Tarnüberwurf sein. Zum einen kann man sich auch etwas vor dem Wetter schützen wenn sein muss und du als Mensch bist nicht gleich für die Tiere erkennbar. Und nimm auch ein kleines Kissen für den Stuhl mit, denn unter Umständen wirst du sehr lange warten müssen, bis was vor die Linse kommt. Darum ist auch ein kleines Tarnzelt oder so gut, dann kannst du dich auch mal etwas bewegen, ohne gleich ausgemacht zu werden. Sonst kann dir vielleicht auch ein Jäger gewisse Tips geben, wie und wo es am meissten Tiere zu sehen gibt. Gut Schuss (solange es mit der Kamera ist)

Ob Gerüche, Geräusche oder Bewegungen. Viele Tiere sind sehr empfindsam und haben einen sehr hohen und schnellen Fluchtpunkt. Aus diesen Gründen denke ich, dass Tarnkleidung hier kaum genügt. Beispielswise kann man eine Fotofalle mit einer Lichtschranke oder einem Bewegungssensor aufbauen. Oder ein Tarnzelt (99Euro) und ein Stühlchen (ca. 69 Euro) zulegen. Nicht vergessen sollte man auch ein gutes Zoom. So ein interessantes Tarnzelt bekämst Du beispielsweise bei www.foto-brenner.de (siehe kostenlosen pdf-Downloadkatalog). Aber auch anderes interessantes Zubehör in dieser Richtung.

Was möchtest Du wissen?