Wikipedia Artikel löschen?

4 Antworten

Gar nicht, da Du als Schachmeister mit Mitgliedschaft in entsprechenden Verbänden eine Person des öffentlichen Lebens bist.

Du kannst selbstverständlich verlangen, dass unwahre Angaben aus dem Artikeln entfernt werden. Näheres findest Du auf den Wikipedia-Hilfeseiten, u.a. https://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Artikel_%C3%BCber_lebende_Personen

Nein, unmöglich. Wenn sowas unerwünscht ist muss es eine Lösung geben.

0
@hawkeye98

Was für ein Problem hast Du denn genau? die Informationen sind ja auch außerhalb von Wikipedia frei im Netz zu finden.

1

Hier kannst du einen Artikel zur Löschung vorschlagen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:L%C3%B6schkandidaten/5._September_2018

Achte hierbei aber auf die Löschregeln:

https://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:L%C3%B6schregeln

Danke dir! Ich versuche es aber die Administratoren sind eher streng. Mal schauen

0

Da nutzt nichts, denn es liegt kein gültiger Löschgrund vor.

1
@germanils

Die Gründe hätte ich schon aber ob es jemanden endlich überzeugt ist die Frage.

0
@germanils

Das Interesse des Betroffenen wird über die der Allgemeinheit gestellt?

0
@daZap

Was ist denn das Interesse des Betroffenen? Wikipedia fasst nur öffentlich verfügbare Informationen zusammen.

0
@germanils

lange Geschichte, schenkt ihr euch bitte solche Fragen, sondern sagt mir lieber, welche Möglichkeiten ich hab.

0
@hawkeye98

Keine. Es haben schon etliche Leute probiert, auch geklagt etc., ohne Erfolg.

1
@germanils

Ausnamhe kann man auch machen, wenn jemand sich verdammt schlecht fühlt. Wikipedia hat ja keine Absicht jemandem zu schaden.

0
@germanils

Na das Interesse über die Löschung von Informationen über sich.

0

Das ist gut dass du hier diese Frage stellst, bevor du auf Wikipedia einen Antrag zur Löschung stellst. Denn du hast nur einen einzigen Versuch! Wird dein Löschantrag mehrheitlich von den Nutzern abgelehnt, kannst du keinen neuen Löschantrag stellen. Erneute Löschanträge werden meist ohne Begründung einfach abgebügelt, mit dem Hinweis dass der Artikel bereits die Löschdiskussion durchlaufen hat. Wenn du also einen Löschantrag stellen willst, brauchst du vorher jede Menge Munition die gegen den Artikel spricht.

Am einfachsten wäre der Artikel zu löschen mit dem Hinweis auf die fehlende Relevanz. Doch dieses Argument fällt weg, weil du ein internationaler Schachmeister bist. Damit ist der Artikel relevant.

Jetzt kannst du nur noch mit inhaltlichen Fehlern argumentieren. Wenn dort zum Beispiel Verleumdungen stehen würden oder Ähnliches.

Ein Professor hat sogar mal darauf geklagt, dass der Artikel zu seiner Person gelöscht wird. Doch weil der Artikel korrekt war und er keine Fehler finden konnte, entschied das Gericht, er kein Recht darauf hat. Der Artikel blieb stehen. Es ist also wirklich nicht so einfach.

https://www.e-recht24.de/news/blog-foren-web20/7362-wikipedia-hat-ein-professor-das-recht-seinen-korrekten-wikipedia-eintrag-loeschen-zu-lassen.html

Alles was du jetzt noch tun kannst, wäre den Artikel so umzugestalten, dass er deinen Ansprüchen genügt. Wenn dir also das Bild nicht gefällt, dann stell eines hinein das die besser gefällt. Wenn eine Formulierung dir nicht gefällt, dann verbessere sie. Aber mit der Löschung sieht es verdammt schlecht aus.

stimmt

2
@exxonvaldez

Wenn ich selbst so etwas versuchen würde, dann würde ich alle Autoren die an dem Artikel mitgearbeitet haben anschreiben und um Hilfe bitten. Ich würde ihnen meinen Fall erklären sie um Unterstützung in der Löschdiskussion bitten. Dort kommt es ja nur auf die Mehrheit drauf an und nicht wirklich auf Argumente. Zudem sind es ja nicht so viele Autoren, die daran mitgearbeitet haben. Vielleicht könnte man sie alle auf eine Linie bringen. Vermutlich ist das die einzige Möglichkeit. Wenn das misslingt oder wenn auch nur Einer nicht mitspielt, dann hat man ganz schlechte Karten in der Löschdiskussion. Ist die Löschdiskussion erst einmal gelaufen, bleibt der Artikel für immer.

0
@Fuchssprung

Wie kommst du auf die Idee, dass es in der Löschdiskussion auf die Mehrheit ankommt? Das ist falsch.

0
@Haeppna

Ich habe es oft genug erlebt. Dabei kam es dann oft genug nur darauf an, wie viele dafür oder dagegen gestimmt haben. Wenn dann am Ende kein Admin ein Machtwort gesprochen hat, entscheidet die Mehrheit. Es ist also absolut nicht falsch.

0
@Haeppna

In Grenzfällen, in denen es eben nicht vollkommen klar ist welche Löschregeln dafür oder dagegen sprechen, muss ein Admin ein Machtwort sprechen. Wenn das keiner macht, dann entscheidet die Mehrheit. Hast du das etwa noch nie erlebt? Wenn zum Beispiel sehr viel Arbeit in einen Artikel gesteckt wurde, wenn er nur so vor Einzelnachweisen strotzt, wenn aber trotzdem einiges für die Löschung spricht, dann entscheiden eben nicht immer die Löschregeln sondern die Mehrheit.

0
@Fuchssprung

In Grenzfällen mag das zutreffen, aber ein Artikel über einen erfolgreichen Schachspieler wie Radoslaw Gajek ist kein Grenzfall. Gajek ist ohne Zweifel enzyklopädisch relevant. Alle wichtigen Angaben im Artikel sind einwandfrei belegt. Kein Admin würde den Artikel löschen. Es ist unrealistisch, in diesem Fall auf eine Mehrheit von Löschbefürwortern hinzuarbeiten. Und selbst wenn das gelingen sollte, wäre der Artikel nach den Löschregeln zu behalten.

0
@Haeppna

Da sind wir uns einig, das habe ich ja oben auch so geschrieben. Es wäre nur eine Chance, sogar nur eine sehr geringe Chance den Artikel auf diesem Weg löschen zu lassen. Das ginge nur wenn man alle Autoren ins Boot holen würde und wenn kein Admin dazwischen grätscht.

0

Gar nicht.

Das versuchen schon ganz andere seit Jahren vergeblich.

Du kannst nur dafür sorgen, dass nichts über dein Privatleben öffentlich wird.

Eine Lösung muss es doch geben, wenn jemand sich deswegen unglücklich fühlt.

0
@hawkeye98

Du kannst niemandem verbieten Informationen zu verbreiten.

Felix von Leitner ist auch nicht glücklich mit seinem Artikel und der kennt sich bestimmt besser aus als du und hat sicher auch einen längeren Wikipedia-Artikel.

Es hilft alles nichts. Wenn du eine Person des öffentlichen Interesses bist, dann musst du damit leben, dass über dich berichtet wird.

1

Was möchtest Du wissen?