wiie hieß der sohn von adam und eva?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Adam ist keine nur biblische, sondern auch eine mythologische Gestalt., genau so der Baum des Lebens. Im Paradies hat Eva die Hosen an Freispruch erster Klasse für Eva Die Frauen sind nicht immer und an allem schuld.) Von wegen Eva sei an allem schuld. „Ohne Frau ist der Mann nicht lebensfähig.“Nur eine falsche Übersetzung Martin Luthers habe die erste Frau zum Ableger von Adams Rippe gemacht. „Luther tut sich sehr schwer mit der Übersetzung. Die hebräische Sprache ist anders strukturiert .Interpretiere man die Bibel richtig, ist Eva in Wirklichkeit Adams Flanke entsprungen, was ihre Rolle im Paradies gehörig aufwerte. „Sie war also gleichberechtigt.“ Und: „Eva war keineswegs eine lahme Ja- Sagerin. Sie war verantwortlich für die Familie, und sie war die erste Theologin der Menschheitsgeschichte. Sie führte nämlich ein tiefes Gespräch mit dem Schlangerich.“ Es war Adam, nicht Eva, dem Gott untersagt hatte, von den Früchten des einen Baumes zu essen. Hatte er Eva das Verbot vielleicht nicht korrekt übermittelt? Und warum sagte er nicht »Halt!« als sie ihm die Frucht reichte? »Im Gegenteil: Adam war ein fröhlicher Mitesser!. Er trage die Hauptschuld, und Eva müsse sich nicht länger alleine verantwortlich für die Erbsünde fühlen. Aber in der Bibel steht nichts von Erbsünde oder Sünde, es steht da nur was von Ungehorsam.Und wer war Adam? Derjenige, der seine Schuld auf andere geschoben habe. Und in Gott und Eva gleich zwei Sündenböcke für das eigene Versagen fand. Adams Ausflüchte: „Das Weib, das Du mir gegeben hast, hat mir die Frucht zu essen gegeben, und ich aß.“ Überhaupt haben die beiden gar nicht vom Apfel genascht, sondern von der Feige. Wieder so ein Lutherscher Übersetzungsfehler. „Aber der Apfel ist über Jahrhunderte in Holz geschnitzt und in Stein gehauen und somit nicht mehr wegzudenken.“ Es gelingt , sogar bekannte Geschichten gegen den Strich zu bürsten, Aspekte herauszustellen, die sich beim ersten Lesen nicht erschließen und immer neu zu belegen, dass das Buch der Bücher aktuell ist wie eh und je. Es Wird betont , dass die Paradieserzählung nicht »Naturgeschichte« ist, sondern eine Metapher, ein Bild. Die verbotene Frucht, die Eva von der Schlange nimmt, deutet sie beispielsweise als Eingriff in die Schöpfung, den Gott nicht wolle. Gottes Botschaft sei: »Du darfst alles tun und alles haben – aber du darfst nicht in die Schöpfung eingreifen.«. Damit die Bildsprache der Bibel richtig gedeutet werde, bedürfe es aber auch sorgfältiger Übersetzung. So korrigieren wir die Überlieferung, Eva sei aus einer Rippe Adams geschaffen worden. Richtig übersetzt müsse es im Buch Genesis vielmehr »Flanke« statt »Rippe« heißen. Damit werde die Gleichwertigkeit von Mann und Frau in der Bibel deutlich: Mit eine Rippe weniger hätte Adam wohl leben können, nicht jedoch ohne seine Flanke. Die Kinder von Adam und Eva heirateten untereinander, Da war der Geenpool noch volkommen und voll.Das wird heute ja sogar noch gemach, Schaut mal in dem Adelshäusern, Die isnd alle miteinander Verwannt. Neu ist auch die Verteidigung des biblischen Brudermörders Kain: Er habe als erster Mensch seine Schuld bekannt und Umkehr geübt. Adam dagegen habe nach dem Verzehr des Apfels Eva verantwortlich gemacht und indirekt sogar Gott, der ihm Eva zur Frau gegeben habe. »Verantwortung übernehmen, Schuld bekennen« – das sind die Botschaften für die Menschen unserer Zeit, die man aus dem Text filtern kann. Religiös gesehen seien die Menschen im Übrigen nicht Abkömmlinge Kains oder Abels, sondern eines dritten Sohnes von Adam und Eva: Seth. Die Menschen sind also weder Kinder von Tätern noch von Opfern, es gibt darum keine Möglichkeit, sich kollektiv zu beschuldigen. Seth stehe wie sein Nachfahre Noah für die von Gott geschenkte Möglichkeit eines neuen Anfangs. Die Frage, ob wir Kinder des Täters (Kain) oder des Opfers (Abel) sind, stellt sich gar nicht. Denn: Wenn man die Bibel richtig durchdenke, stamme die jetzige Menschheit gar nicht mehr von Adam und Eva ab, sondern sind auf den dritten Sohn Evas zurückzuführen,dessen Stambaum endet bei Noah und dessen Nachfahren !. Die Erbsünde ist eigentlich von der Sintflut weggespült worden. „Das ist doch ein wunderschöner Gedanke !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Adam und Eva waren sehr fruchtbar, so dass Eva jedes Jahr ein Kind gebar und sie nach dreißig Jahren 30 Kinder hatten, Knaben und Mädchen. Das steht nur deshalb nicht in der Bibel, weil damals selbstverständliche Begebenheiten nicht aufgeschrieben wurden. Es wurde nur das wichtigste aufgeschrieben.

Kain, der aus der ersten (ungesegneten) Zeugung entstand bekam von Gott den Auftrag seine schönste Schwestern Ahar (das bedeutet: die Schönheit Evas) zu heiraten und aufs Land zu ziehen um ein Ackerbauer zu werden.

Als Kain seinen Bruder Abel ermordete, hatte er also schon Frau und Kinder, flüchtete mit diesen und war der Stammvater zahlreicher Völker. (Japaner und Chinesen und andere Völker, die aber bei der Flut der Sünde (=Sündflut) umkamen)

Später, nach seiner Umwandlung, wurde Kain auch noch der Stammvater der Schwarzen.

Die ganze ausführliche Adam und Eva Geschichte kannst Du übrigens nachlesen in der Urgeschichte der Menschheit im Werk: Haushaltung Gottes, Band 1, die der Prophet Jakob Lorber (1800-1864) durch göttliche Offenbarung erhalten hat.

Ich denke, jeder Mensch sollte die Urgeschichte der Menschheit kennen!

Mehr Infos suchen: Lorber die Urgeschichte der Menschheit

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kwon56
17.10.2011, 11:06

Bitte kein Lorber....

0
Kommentar von Bienenfresser
20.10.2011, 17:31

Der Lorberjakob war ein Lügenprophet!

0

Set,Abel und Kain... Noah kam später ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kain und Abel. und Kain tötet dannAbel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nein. noah bestimmt nicht.. sie hatten 3 kinder.. kain, abel und set.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

soweit ich weiß hießen sie Kain und Abel..... ich glaube Kain hat Abel dann umgebracht..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, Adam und Eva hatten Kain, Abel, Seth und noch viele namentlich nicht genannte Kinder. Noah ist der Sohn Lamechs.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

die hatten 2: kein und abel

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lies mal in der Bibel nach, in 1. Mose, ab Kapitel 5 stehen einige Namen. Später heißt es von Adam: "unterdessen wurde er Vater von Söhnen und Töchtern." Deren Namen sind nicht alle aufgezeichnet, von den Töchtern sogar gar keiner. Noah ist kein Sohn Adams, sondern Noahs Vater hieß Lamech und wurde ein Ur-ur-ur-ur-Enkel Adams (v i8elelicht fehlen sogar noch ein paar "ur".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sowas123
15.10.2011, 20:14

Die in der Bibel namentlich genannten Söhne Adams hießen: Kain, Abel, Seth,

1

1.MOSE (GENESIS) - Kapitel 4:

25 Und Adam erkannte sein Weib abermal; die gebar einen Sohn und nannte ihn Seth; denn Gott hat mir für Abel einen andern Samen gesetzt, weil Kain ihn umgebracht hat. 26 Und auch dem Seth ward ein Sohn geboren, den hieß er Enosch. Damals fing man an, den Namen des HERRN anzurufen. (1. Mose 12.8)

Adam hatte mindestens drei Söhne. Der gottesfürchtige Seth zeugt die Stammbaumlinie, aus der der gerechte Noah abstammt, siehe:

http://www.bibel-online.net/text/neue_evangelistische/1_mose/5/#1

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

DIe Söhne von Adam und Eva heißen Kain, Seth und Abel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lasst Euch eine Bibel schenken und schlagt auf den ersten Seiten nach!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kain, Abel, Set es waren drei.....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lilulena
15.10.2011, 19:44

dito

0

Was möchtest Du wissen?