Wie/Wanm kann man die Planeten am besten sehen?

5 Antworten

Hallo,

der Planet Venus ist nach Sonne und Mond das hellste natürliche Objekt am Himmel.

Da sie sich näher an der Sonne befindet als die Erde, also zu den sogenannten inneren Planeten gehört, können wir sie nur abends im Westen bzw. morgens im Osten beobachten, wo sie dann entweder als Morgen- oder als Abendstern fungiert.

Mars kann auch recht hell werden, wenn er von der Erde aus gesehen der Sonne gegenübersteht (Opposition). Sein Licht ist rötlich.

Jupiter ist nach der Venus der hellste Planet. Im Fernglas erkennst Du, daß er eine scheibenförmige, keine punktförmige Lichtquelle ist. Auch Saturn kann recht hell werden.

Jupiter und Saturn strahlen ein eher weißliches Licht aus.

Im Fernglas kannst Du links und rechts von Jupiter bis zu vier kleine Pünktchen beobachten, die vier Monde Io, Europa, Ganymed und Kallisto, die bereits Galileo beschrieb und die deswegen die Galileischen Monde genannt werden.

Im Unterschied zu den Fixsternen strahlen die Planeten ein ruhigeres Licht aus und flimmern nicht so.

Das wichtigste Erkennungsmerkmal ist, daß sie ihre Position gegenüber den Fixsternen im Laufe der Zeit verändern. Bei Venus und Mars geht das sehr schnell, weil sie der Erde am nächsten sind und wegen der Nähe zur Sonne eine relativ hohe Umlaufgeschwindigkeit haben.

Jupiter dagegen braucht 12 Jahre, bis er einmal die Sonne umrundet hat, Uranus und Neptun brauchen Jahrzehnte.

Alle Planeten siehst Du im Bereich der sogenannten Tierkreissternbilder, die Dir tagtäglich in Horoskopen begegnen, weil sie die Sonne in etwa in der Ebene wie die Erde umkreisen (Ekliptikebene). Wenn Du so ein Ding also im Sternbild des Kleinen Bären siehst, ist es kein (bekannter) Planet unseres Sonnensystems. Auch im Kreuz des Südens lassen sich Jupiter und Co niemals blicken. Dafür durchziehen sie hin und wieder das Sternbild des Schlangenträgers, das die Astrologen mit ihren Horoskopen gar nicht auf dem Schirm haben.

Merkur als der sonnennächste Planet ist nur an wenigen Tagen im Jahr entweder kurz vor Sonnenaufgang oder kurz nach Sonnenuntergang tief am Ost- oder Westhimmel zu beobachten. Er ist am noch recht hellen Himmel nur sehr schwer zu erkennen. Man muß schon genau wissen, wo er zu finden ist und sollte ein Fernglas benutzen.

Für Venus, Mars Jupiter und Saturn reicht das bloße Auge, für Uranus tut es ein Nachtglas, für Neptun sollte es ein astronomischer Feldstecher sein (Fernglas geht notfalls auch, ist aber dann recht lichtschwach).

Uranus hat ein grünliches Licht, Neptun erscheint als weiß-gelbes, sternähnliches Pünktchen und ist wie Uranus für das bloße Auge unsichtbar, wobei Uranus unter optimalen Bedingungen (trockene Luft in einer hochgelegenen Wüste, keine störenden künstlichen Lichter, sehr gute Augen, Uranus in Opposition zur Sonne, so daß er voll beleuchtet wird) theoretisch auch ohne Fernglas zu sehen wäre.

Allerdings wurde er erst entdeckt, nachdem optische Hilfsmittel zur Verfügung standen.

Die genauen Positionen der Planeten findest Du auf den Websites der Sternwarte oder mit Hilfe eines astronomischen Programms wie das kostenlose Programm Stellarium. Ich empfehle die Anschaffung eines astronomischen Jahrbuchs wie das Himmelsjahr, wo der interessierte Sternfreund alles findet, was er für die Beobachtung des Nachthimmels benötigt. Zudem findet man dort viele Erklärungen und allgemeinverständliche Aufsätze zu den Vorgängen am Himmel.

Herzliche Grüße,

Willy

Von unseren 8 Planeten (ohne Erde 7) sind 5 mit bloßem Auge zu sehen:

  1. Merkur, aber meist recht schlecht sichtbar, da nicht sehr hell und immer nahe an der Sonne.
  2. Venus nach Sonne und Mond das hellste Objekt am Himmel. Deshalb gut am Abend oder am Morgen (je nach Position auf ihrer Umlaufbahn um die Sonne) sichtbar und zwar immer extrem hell. Deshalb auch als Morgen- und Abendstern bekannt.
  3. Mars, mittelhell und rötlich.
  4. Jupiter, nach der Venus der hellste "Stern", deshalb in der Astrologie der Stern der Könige.
  5. Saturn, in der Helligkeit zwischen Jupiter und Mars.

Wann diese Objekte gut bei Dir sichtbar sind, das lernst Du aus einem guten Astronomie-Programm, oder aus dem Inernet: z.B: Heavens-above.com.

Venus und Mars sind oftmals gut zu sehen. Tue dir ein gutes Astronomieprogramm zu oder gehe in eine Sternwarte, da lernst du mehr in der Sache kennen.

Was möchtest Du wissen?