Wieviele Wohnungsbesichtigungen muss ich zulassen nach meiner Kündigung?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

anitari hat Dir schon eine gute Antwort gegeben. Von mir nur noch der Hinweis: Unterstütze den Vermieter nach Kräften, dass er bald den richtigen Kandidaten für Deine Nachfolge findet.

Eine Wohnung, die bei der Besichtigung wohnlich aussieht und findet schneller einen neuen Mieter, als z. B. ein finsteres Loch, um nur das harmloseste zu erwähnen.

Die "Grenze" darfst Du selbst bestimmen.

Allerdings 1 - 2 Besichtigungstermine pro Woche a ca. 1 Stunde mußt Du zulassen. Und das im E-Fall bis zum Ende deiner Kündigungsfrist.

Übrigens mußt Du Interessenten die nicht in Begleitung des Vermieters oder Maklers kommen nicht rein lassen bzw. die Wohnung zeigen.

Das ist Sache des Vermieters bzw. Maklers.

Natürlich ist es nervig, so wie du andere nervst, wenn du deren Wohnungen besichtigst.

Zwar kann man dem VM auffordern, Gruppenbesichtigungen zu vereinbaren, um die Störungen so gering wie möglich zu halten und hätte in der Mittagsruhe, an Sonn- und Feiertagen wirklich Anspruch auf Ungestörtheit, aber der VM kann ansonsten an bis zu 2 Terminen pro Wochen einschliesslich Samstagen Termine vereinbaren, bis er einen aus seiner Sicht geeigneten Nachmieter gefunden hätte.

Dies ist nach höchstrichterlicher Rechtsprechung das zumutbare Maß an Mitwirkung - schliesslich ist die Nachmietersuche ja durch deine Kündigung veranlasst und kein Hobby deines Vermieters, da immer wieder vorbeischauen zu wollen.

G imager761

Du musst natürlich nicht alle zulassen,  aber auch nicht alle absagen^^

Versuch dich mit deinem Vermieter auf bestimmte Tage zu einigen, Anden vielleicht mehrere Personen kommen können.

So musst du nicht ständig aufräumen^^

Du hast noch immer das Hausrecht. Deshalb bestimmst du, wer wann deine Wohnung betreten darf. Der Vermieter muss deshalb mit dir entsprechende Termine vereinbaren. Das könnte angemessen einmal wöchentlich für 2 Std. sein. An welchem Tag und welcher Uhrzeit entscheidest im Wesentlichen du.
Der Besucher / Interessent sollte sich ausweisen und vom Vermieter eine Bestätigung haben, dass er sich die Wohnung ansehen darf.

 

Hallo!

Wie bereits mitgeteilt, 2 x die Woche ist normal und üblich. Im Übrigen steht das höchstwahrscheinlich auch im Mietvertrag genau beschrieben. Einfach mal nachschauen. 

Und ja, die Angelegenheit ist sicher schneller erledigt, wenn die Wohnung einen guten, wohnlichen Eindruck macht. Auch Freundlichkeit und kooperatives Verhalten ist sicher hilfreich.

Und einfach mal in die andere Seite hineindenken. 

Wie war es als Sie auf Wohnungssuche waren? 

Wuren alle Wohnungen schon leer besichtigt? Auch da wurden dann ja die ggf. Nochmieter gestört. 

Und der Vermieter möchte normalerweise nur, dass er sofort im Anschluss, neue, nette, solvente Mieter hat. Dies tut er i.d.R. sicher nicht um andere zu ärgern. 

Viele Leute haben Immobilien als Kapitalanlage als Alterssicherung gekauft und "brauchen" die Miete als Zusatzeinkommen. Ggf. ist dies bei Ihrem Vermieter ja auch so. 

Also Augen zu und durch, spätestens nach dem Auszug ist ja dann Ruhe. 

Und nicht selten schon deutlich vorher. 

Hallo.

Du musst schon etwas Zeit  haben, aber  es ist lästig, der Vermieter will,
seine Wohnung wieder Vermieten, Es ist höchst Richterlich entschieden das du ein Mitwirkungsgebot hast.

Das kann bei der nächsten aber auch erst bei der 10. Besichtigung sein.

Es ist deine Verursachung, da du gekündigt hast.

Mit freundlichem Gruß aus dem Oldenburger Münsterland

Bley 1914

2 Besichtigungen sind nicht viel. Bitte den Vermieter, die Besichtigungen zu "bündeln". Zum Beispiel: "Besichtigungstermine Samstag zwischen 10.00 und 12.00 Uhr" und Montag von 18.00 bis 20.00 Uhr" Der Vermieter kann dann alle Interessenten zu diesen Besichtigungsterminen einladen.

Hey Leute, die Whg, die ich gekundigt habe, haben schon 2 Leute als Interessenten besichtigt. Wenn die die Whg nicht haben wollen, muss ich mehr Besichtigungen zulassen?

Eine Wohnung haben wollen Viele, aber der Vermieter entscheidet wer sie bekommt. 

Hier steht was man machen kann/soll;

http://www.mietrechtslexikon.de/a1lexikon2/b1/besichtigung.htm

Na, du bist lustig. Du hast gekündigt, also musst du natürlich Besichtigungen in einem gewissen Umfang zulassen. Zwei Besichtigungen sind ja wohl eher wenig und auszuhalten. Du kannst natürlich auch ablehnen und deinem Noch-Vermieter die Ausfälle finanziell erstatten.

Zwei? Ich bin hier gelandet, weil bei uns bereits 12 Kandidaten waren, die der VM vorab mit Einkommensnachweisen und Fotos (!!!) ausgesiebt hat. Keiner passt ihm. Aber ich sehe schon, ich hab leider keine Handhabe. *sigh*

Vereinbare einen Sammeltermin!

Was möchtest Du wissen?