wieviele urlaubstage am stück, muss mein chef mir gewähren?

4 Antworten

darf er dass so?

Schlicht und einfach: Nein!

Die Antworten hier, in denen das bejaht wird, sind falsch!

Dann zeig Deinem Arbeitgeber einmal das Bundesurlaubsgesetz BUrlG § 7 "Zeitpunkt, Übertragbarkeit und Abgeltung des Urlaubs"; dort heißt es in Abs. 2:

Der Urlaub ist zusammenhängend zu gewähren, es sei denn, daß dringende betriebliche oder in der Person des Arbeitnehmers liegende Gründe eine Teilung des Urlaubs erforderlich machen. Kann der Urlaub aus diesen Gründen nicht zusammenhängend gewährt werden, und hat der Arbeitnehmer Anspruch auf Urlaub von mehr als zwölf Werktagen, so muß einer der Urlaubsteile mindestens zwölf aufeinanderfolgende Werktage umfassen.

Anmerkung: Das betrifft nur den gesetzlichen Urlaubsanspruch, nicht den darüber hinaus zusätzlich gewährten Urlaub

Grundsätzlich:

Der Arbeitgeber ist beim Urlaubsanspruch der Schuldner des Arbeitnehmers.

Der Arbeitnehmer bestimmt, wann und wie lange er Urlaub nimmt; und der Arbeitgeber hat das zu genehmigen, wenn nicht dringende betriebliche Gründe oder Urlaubswünsche sozial bevorrechtigte Arbeitnehmer dagegen sprechen.

Das ist aber nur die rein rechtliche Seite Deines Problems.

Ob Du zur Durchsetzung Deines Rechts aber in eine konkrete streitige Auseinandersetzung mit Deinem Arbeitgeber treten kannst oder willst, ist eine andere Frage, die ich Dir nicht beantworten kann: "Recht haben" und "Recht bekommen" sind leider viel zu oft zwei sehr verschiedene Dinge ...

top!!! sowas hab ich gesucht. danke!

0
@olli0909

Gerne!

Und wenn Du Dich jetzt mit Deinen Mit-Gesellen zusammentust in dieser Angelegenheit, bin ich auch zufrieden! :-)

Viel Erfolg!

1

Zwei Wochen am Stück stehend dir gesetzlich zu. Mehr "muss" dein Chef nicht genehmigen. Allerdings ist das in den meisten Firmen auch kein Problem drei oder vier Wochen (oft, bei frühzeitiger Genehmigung auch mehr) zu bekommen.

Mehr "muss" dein Chef nicht genehmigen.

Das ist schlicht und einfach falsch!

Das Bundesurlaubsgesetz BurlG schreibt vor, dass der Urlaub zusammenhängend zu gewähren ist!

Nur dann, wenn das aus dringenden betrieblichen Gründen (oder wegen der urlaubswünsche sozial bevorrechtigter Arbeitnehmer) nicht möglich ist, darf gestückelt werden, wobei ein Urlaubsteil dann mindestens 12 Werktage (2 Wochen) umfassen muss .

0
@Familiengerd

wobei ein Urlaubsteil dann mindestens 12 Werktage (2 Wochen) umfassen muss

Habe ich doch auch geschrieben.

0
@Othetaler

Habe ich ja nicht bestritten, und das war ja auch nicht das Problem.

Das Problem war die falsche Aussage, dass der Arbeitgeber nicht mehr als 2 Wochen genehmigen müsse.

Die auch von Dir richtig gemachte Aussage ("Zwei Wochen am Stück stehend dir gesetzlich zu.") habe ich lediglich noch einmal aufgegriffen.

0

Für sowas hat man Urlaubsplanung und der muß erstmal vom Chef genehmigt werden.
Seid ihr mehr Angestellte? Das muß natürlich so geplant werden das immer genug Personal da ist.
Du kannst deinen ganzen Urlaub auf einmal nehmen unter der Voraussetzung das es vom Chef genehmigt wird.

ja, wir sind 6 gesellen. also darf mein chef gar nicht, ohne jegliche begründung, sagen es gibt max 2 wochen am stück? "3 wochen kriegt hier keiner urlaub", ist ja keine begründung! jedes jahr die gleichen diskussionen:) wenn's nach denen geht, nehmen alle maler nur noch von januar bis märz urlaub

0

unter der Voraussetzung das es vom Chef genehmigt wird

Und der Chef muss den gesamten Urlaub (jedenfalls den gesetzlichen) zusammenhängend gewähren, wenn nicht dringende betriebliche Gründe dagegen sprechen.

0

Was möchtest Du wissen?