Wieviele Untersuchungen werden pro Tag gemacht (stationär)?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ein Krankenhaus ist (leider) auch eine profitorientierte Einrichtung... Sprich, teure Geräte wie ein MRT müssen den ganzen Tag laufen, um sich zu rechnen.

Wenn du selbst ins MRT musst, und das 20min dauert, darfst du damit rechnen, dass über den ganzen Tag mindestens 2, eher 3 Patienten pro Stunde durchs MRT fahren. Beim Röntgen gehts schneller, da gehen mehr Patienten durch. 

Man wird dich so kurz wie möglich dabehalten... Weil das Krankenhaus kriegt einmal Geld für die Untersuchungen und die Aufwendungen, und wenn du eine Nacht länger bleibst, bringst du kein Geld und blockierst ein Bett, das jemand anderes haben könnte, der Gems bringt.

Übers Wochenende werden nicht viele Untersuchungen geplant, weil da meistens weniger Personal da ist... Z.B., um dringende Untersuchungen bei Notfällen machen zu können.

Letztendlich wirst du aber im Krankenhaus fragen müssen, wie lange sie dich wohl behalten wollen. Kommt ja auch darauf an, was für eine Krankheit du hast und was sie mit dir machen wollen.

Da muss man aber leider sagen, dass wenn das Krankenhaus nicht ganz so voll ist, behalten die einen gerne drin (Krankenhaus bekommt ja von der Krankenkasse für jeden Tag Aufenthalt Geld)

Bei mir z.B. die haben zwar nichts mehr gemacht, aber ich durfte trotzdem nicht raus, weil sie meinten "was ist, wenn sich die Wunde entzündet?"
Man muss dazu sagen, dass das Krankenhaus kein Blut abgenommen hat, und den Verband nur alle 2 Tage gewechselt hat.

 

1
@Dogsforlive

Dann hatten sie einen guten Grund dich dazubehalten. 

Seit einigen Jahren bekommt jeder Teil des Gesundheitssystems eine Fallpauschale. Sprich, es gibt einen festen Betrag X für ne Blinddarmentzündung und einen festen Betrag Y für einen einfach gebrochenen Oberarm. Und der Krankenkasse ists dann egal, wie lange der Patient im Krankenhaus war. Natürlich gibts Regularien, z.B. dass nach der Blinddarm-OP der Patient im KH bleibt, bis er Stuhlgang hatte.

Aber nein, wenn im Krankenhaus jemand beschließt, den Patienten einfach noch zwei Tage länger zu behalten, bekommt es dafür keinem Cent mehr.

Was leider auch darin mündet, dass gerade ältere Patienten oft entlassen werden, obwohl noch keine Pflege usw. organisiert ist und obwohl sie noch aufgepäppelt werden sollten, aber die Finanzabteilung sagt: Wenn der Patient noch länger bleibt, machen wir Verlust. Also, wozu genau bleibt er länger?

1
@RedPanther

Und was genau sollte der Grund gewesen sein? Wenn kein Blut abgenommen wird? Visite aus einem "Wie geht's dir?" bestand? Der Verband nur alle 2 Tage gewechselt wurde? Und ich nicht mal mehr Antibiotikum bekommen habe?

1

Hallo
Ich denke, das kann dir hier keiner so genau beantworten....
Es ist abhängig vom Krankenhaus und der "schwere der Erkrankung"

Als ich kürzlich zur stationären Behandlung im Krankenhaus war, gab es Tage an denen gar nichts gemacht wurde und Tage an dem 3 oder 4 verschiedene Behandlungen durchgeführt wurden.

Wie gesagt... Kommt einfach auf die Art und Schwere bzw. Dringlichkeit der Krankheit an...

Du kannst im Krankenhaus natürlich fragen, ob die einen "Behandlungsplan" erstellt haben.
Damit könntest du immer nachsehen, wann welche Behandlung geplant ist.

Auf alle Fälle gute Besserung!

Liebe Grüße!

Hi,

also erstmal möchte ich mich ganz herzlich für Deine Antwort bedanken und entschuldige mich zugleich, dass meine Rückmeldung verspätet kommt!

Es geht quasi darum, dass die Verdachtsdiagnose "MS" oder eine andere chronische entzündliche Erkrankung des Nervenssystem vorliegt oder nicht. Quasi zur Diagnostik, was da los ist.
Diesbezüglich sollen dann auch die o.g Untersuchungen in meiner Fragestellung durchgeführt werden.
Nun ja, die Beschwerden sind nach einer Woche Stück für Stück von alleine weggegangen, quasi schleichend. So wie sie auch schleichend / aufbauend gekommen sind.
Mir geht es also wieder sehr gut und alles in Ordnung und aus diesem Grund möchte ich gerne einen relativ langen Krankenhausaufenthalt meiden, da ich mich doch eigentlich fit fühle.
Dementsprechend möchte ich den Aufenthalt so kurz wie möglich halten und ungern über das Wochenende dort bleiben. Mittlerweile ist mir aufgefallen, dass die Klinik auch eine Tagesklinik für Neurologie hat.
Eventuell wäre das eine Alternative für mich, wo ich mich auch zeitnah erkundigen werde, ob man mich nicht dort einplanen könnte, sodass ich nur tagsüber dort wäre.

Dass Dein Aufenthalt relativ "schleppend" voranging und man Dich dort quasi da gelassen hat, obwohl es Dir anscheinend nach Deiner Ansicht nach (?) besser erging, tut mir echt leid - auch dass die Untersuchungen relativ verzögert durchgezogen wurden. Und davor scheue ich mich etwas, dass sich das alles hinauszögern würde , daher auch meine Überlegung auf die Tagesklinik und die Frage.

Ich hoffe, dass bei Dir wieder alles in Ordnung ist? Falls nicht, wünsche ich Dir auch eine gute, gute Besserung! :-)

Die besten Grüße!

0
@Apfel45

Vielen Dank!
Wünsche dir auch noch gute Besserung! Hoffen wir, dass bei dir auch wieder alles gut wird/ist! :)

1

Was möchtest Du wissen?