Wieviele Tote gibt es bei der Oper "Tosca" insgesamt?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

In der Oper »Tosca« von Giacomo Puccini (Libretto: Giuseppe Giacosa und Luigi Illica; nach dem Drama «La Tosca« [1887] von Victorien Sardou) gibt es insgesamt 4 Tote. 3 Todesfälle (Scarpia, Cavaradossi, Tosca; damit sämtliche Hauptrollen betroffen) werden auch szenisch dargestellt, 1 Todesfall (Angelotti) wird in der Handlung auf der Bühne berichtet.

Die Handlung spielt in Rom. Zum Hintergrund der Opernhandlung gehören unter anderem Kämpfe zwischen Frankreich und Österreich (Monarchie der Habsburger) in Norditalien. In der Schlacht bei Marengo am 14. Juni sind zunächst die östereichischen Truppen unter General Michael von Melas erfolgreich gegen die von Napoleon Bonaparte geführten französischen Truppen vorgestoßen, aber hinzukomende französische Reservetruppen unter Louis Charles Antoine Desaix (in der Schlacht dann von einem Schuß tödlich getroffen) wendeten die Schlacht und sie endete mit einem Sieg französischen Truppen, die östereichischen Truppen flohen. In der Schlacht bei Marengo gab es mehrere Tausende Tote, dies ist aber nicht Teil der Opernhandlung, sondern nur in Rom eintreffende Nachrichten über die Schlacht (1. Akt, 7. Szene; 2. Akt. 1. Szene [Maria Carolina, Königin von Neapel feiert ein Fest zu Ehren von Melas, der noch für den Sieger gehalten wird], 2. Akt 4. Szene).

Tote

Cesare Angelotti: Cesare Angelotti, in der kurzeitig (1798 – 1799) bestehenden Römischen Republik (Repubblica Romana) ein Konsul, als politischer Gefangener auf der Engelsburg (Castel Sant'Angelo) in Rom inhaftiert, ist es gelungen zu entfliehen. Mario Cavaradossi gibt ihm einen Schlüssel für sein Landhaus (seine Villa) vor der Stadt Rom und nennt ihm eine Versteckmöglichkeit in einem Brunnen im Garten bei Gefahr. Scarpia übt Druck auf Floria Tosca aus, das Versteck zu verraten, indem er ihren Geliebten Mario Cavaradossi unter Einsatz von Folter verhört, bis sie dies nicht mehr erträgt und das Versteck angibt. Der Polizeiagent Spoletta berichtet einige Zeit später, Cesare Angelotti habe sich selbst getötet, als sie das Versteck erreichten und ihn festnehmen wollten (2. Akt, 5. Szene).

Scarpia: Scarpia, Polizeichef von Rom (im Drama von Victorien Sardou der aus Sizielen stammende Baron Vitello Scarpia) bietet in seinem Arbeitszimmer im Palazzo Farnese Floria Tosca an, Mario Cavaradossi nicht hinzurichten, wenn sie sich ihm hingibt, und sie danach mit einem Passierschein fortgehen zu lassen. Floria Tosca ersticht Scarpia, als dieser seine Arme austreckt, um sie an sich zu ziehen und in Besitz zu nehmen, mit einem Messer, das auf einem Tisch lag und das sie kurz vorher gesehen und ergriffen hatte (2. Akt, 5. Szene [Ende]).

Mario Cavaradossi: Scarpia hatte versprochen, beim Maler Mario Cavaradossi nur eine Scheinhinrichtung durchführen zu lassen. Dies war aber Betrug, tatsächlich hat er eine wirkliche Tötung angeordnet. Mario Cavaradossi wird auf einer Plattform der Engelsburg von einem Exekutionskommando aus Soldaten erschossen (3. Akt, 4. Szene).

Floria Tosca: Floria Tosca ruft Mario Cavaradossi vergeblich zu, aufzustehen, und bemerkt verzweifelt seinen echten Tod. Der tote Scarpia wird gefunden und sie verdächtigt. Polizeiagenten und Soldaten wollen sie ergreifen, sie stößt Spoletta zurück, eilt die Mauerbrüstung der Engelsburg hoch und stürzt sich mit einem Sprung in die Tiefe (3. Akt, 4. Szene [Ende]).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Drei. Alle Protagonisten (Hauptdarsteller): Tosca, Scarpia und Cavaradossi

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?