Wieviele Tage gibt mir der Gesetzgeber Zeit um eine Rechnung zu bezahlen?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Die Zeiten der großzügigen Zahlungsziele und Skontogewährung sind seit 01.05.2000 vorbei.

Grds. sind seit dem "Gesetz zur Beschleunigung fälliger Zahlungen" Rechnungen wie in vorliegendem Fall sofort oder eben mit derart kurzen Fristen wirksam fällig zu stellen.

Andernfalls (ohne entsprechendes Zahlungsziel) greift § 284 (3) BGB und ein Verzug (Zinsen) 30 Tage nach Rechnungszugang.

G imager761

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Rechnungssteller kann auch Rechnungen mit sofortiger Fälligkeit stellen, das ist auch ganz üblich.

Dies bedeutet aber nicht, dass er sein Geld einen Tag nach Rechnungseingang auf seinem Konto haben muss.

Die Zahlung muss nur "unverzüglich", also "ohne schuldhaftes Zögern" geleistet werden.

Wenn der Rechnungsempfänger im Urlaub ist, kann das auch nach einer Woche sein. Ist man länger weg, sollte man jemanden mit der Durchsicht der Post beauftragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nö, ich kann auch ne Rechnung stellen mit sofortiger Frist. Wenn der Kunde meine Dienste in Anspruch genommen habe bekommt er von mir immer eine Rechnung mit....der Betrag x ist sofort und ohne Abzug zu begleichen. Dann zahlen sie vor Ort sofort in bar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Normalerweise, sofern nichts privat vereinbart ist oder sich etwas aus den Umständen ergibt, ist eine Leistung sofort fällig und damit sofort zu erbringen. (§271 I BGB)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Haendler ist in der Gestaltung seiner Zahlungsfristen voellig frei. Er koennte auch Vorkasse verlangen. Insofern bist du mit deinen 5 Tagen also eigentlich ganz gut bedient.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerCAM
20.10.2012, 17:54

Inzwischen schon 7 Daumen fuer diese voellig banale Antwort. Manchmal kann ich mich nur noch wundern.

0

Die allermeisten Geschäfte haben eine Zahlungfrist von wenigen Minuten - nämlich immer wenn du was im Laden kaufst.

Ansonsten kann man die Frist frei vereinbaren. Du hättest dir vorher eine längere Zahlungsfrist wünschen können. Wenn der Verkäufer darauf eingeht, gilt sie - muss er aber nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Den Gestzgeber interessieren die Fristen überhaupt nicht. Warum denkst du, daß der Staat auch das nochh geregelt hat? Zahlungsfristen kann der händler gestalten wie er will. Er kann auch Vorkasse verlangen, sofortige Zahlung verlangen wie in jedem Supermarkt oder eben Fristen setzen. Das Gesetz schreibt da gar nix vor.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Dienstleister kann ein Zahlungsziel angeben wie es im passt. Da muss der Dich nicht fragen und der Gesetezgeber schreibt ihm das auch nicht vor

Zahlbar sofort ohne Abzug...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?