Wieviele Steckdosen kann man mit einer 220-240 V Leitung verlegen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Üblicherweise sind die gängigen Schukosteckdosen für maximal 16A ausgelegt, einige auch nur für 10A. Ein normaler Stromkreis wird also meist mit 16A abgesichert und die Leitung entsprechend gewählt. Das sind bei 16A üblicherweise 1,5mm² CU-Leitung. Daraus ergibt sich "Richtwert" für Leistung von etwa 3kW pro Stromkreis, egal wie viele Verbraucher daran angeschlossen sind.

Die Anzahl der Steckdosen ist also nicht entscheidend, vielmehr die Frage nach den Geräten die Du beabsichtigst dort anzuschließen. Also muss Du überlegen ob die Gesamtleistung dieser Geräte nicht für einen Stromkreis zu groß wird!

Als Beispiel: Ein Wäschetrockner mit 2800 W Anschlussleistung teilt sich am besten den Stromkreis vielleicht noch mit einer Nachtschlampe, aber dann ist auch schon alles ausgereizt.

Mit WLAN-Routern mit kanpp 6W Leistungsaufnahme könntest Du dagegen aber ein schon recht stattliches Netz aufbauen - schließlich würde der Richtwert von 3kW pro Stromkreis gut 500 Geräte ermöglichen.


Unterm Strich: wenn Du eine Elektroinstallation planst und Du noch nicht konkret weist wo Steckdosen benötigt werden, plane an den Ecken des Raumes jeweils eine Dose (vielleicht Doppeldose) und an der Türe (vielleicht in Kombination mit dem Lichtschalter). Wo Du schon Geräte wie die Stereoanlage, die Fernsehecke, den Schreibtisch, die Kühltruhe ... eingeplant hast solltest Du mehrere Steckdosen einplanen und auch ggf. für diese Geräte eigene von anderen Steckdosen unabhängige Stromkreise vorsehen.

Darüber hinaus gilt natürlich bei allen Sachen rund um das Thema Strom: lieber einen Fachmann machen lassen und selber die Finger davon halten als sich und vielleicht noch Andere gefährden!

Und wenn neben dem Trockner eine Tagschlampe involviert ist?

0
@Ledved

Er meinte vermutlich, daß der Wäschetrockner oftmals im Badezimmer steht und man dann noch eine Duschlampe anschließen könnte.

Aber nur feuchtraumgeeignete Steckdosen verwenden! ;)

0
@RischijKot

is scho recht...

an den Strom gehören natürlich nur Lampen! Im Falle der Dusche natürlich nur solche, die eben die entsprechende Fruchtraumeignung haben und im Bereich 0 der Dusche sowieso keine die mit 230V AC betrieben werden!

Danke aber für den humorvollen Hinweis auf den Schreibfehler.  

0

Bei fest installierten Steckdosen im Prinzip so viele, wie du willst, solange Schleifenwiderstand und Schutzleiterwiderstand (< 1 Ω) eingehalten werden. Diese widerum sind abhängig von der verlegten Leitung (Länge und Querschnitt), der Schleifenwiderstand zusätzlich von der Charakteristik der jeweiligen Vorsicherung. Die nötige Leitung kann man vor der Verlegung berechnen.

I.d.R. ist ein Steckdosenstromkreis mit B16-Leitungsschutzschalter (16 A und B-Charakteristik) abgesichert, somit können Verbraucher bis zu einer Summe von 3680 W gleichzeitig betrieben werden. Es kommt aber auch auf die Art der Verbraucher an. Ein 2000W-Halogenscheinwerfer z.B. würde aufgrund des hohen Einschaltstroms die Sicherung sofort fallen lassen, hier wäre eine C-Charakteristik angesagt.

Wenn Du allerdings nur Mehrfachsteckdosen miteinander verbinden willst, so gilt:

Keine Ketten bilden, allenfalls von der ersten Mehrfachsteckdose aus sternförmig weitere Mehrfachsteckdosen anschließen. An diesen sollte man nusschließlich Verbraucher anschließen aber keine weiteren Mehrfachsteckdosen, da es zu unzulässigen Übergangswiderständen kommen kann. Folge: Brandgefahr bei hoher Belastung und Stromschlaggefahr im Fehlerfall, wenn der Schutzleiterwiderstand zu hoch ist.

Steckdosen kannst Du so viele verlegen, wie Du bezahlen kannst und willst. Du kannst auch so viele Geräte anschalten wie Du lustig bist, wir hindern Dich nicht daran.

In normalen Haushalten sind die Stromkreise für Lampen und Steckdosen mit 16 A abgesichert. Damit ist die Leistung pro Stromkreis auf 16 mal 230 W = 3680 W = 3,68 kW begrenzt. Das reicht ungefähr zur gleichzeitigen Aufladungen von 1000 Handys oder zum Betrieb von einem Heizlüfter. Wenn die Summe der Einzelleistungen aller Geräte an einem Stromkreis diese 3,68 kW überschreitet, löst aus Sicherheitsgründen die Leitungsschutz-Sicherung aus. Dann sollte man die Geräte eben auf mehrere Stromkreise verteilen.

Die Anzahl der Steckdosen oder die Anzahl der Geräte ist dabei so bedeutsam wie die Anzahl der Kaffeetassen.

Steckdosen an sich kannst Du so viele daran anschließen, wie Dir lustig ist.

ABER: Eine Leitung hat nur eine gewisse Aufnahmefähigkeit!

Es macht auch einen Unterschied, ob Du 1,5mm² oder 2,5mm² Kabel verlegst (natürlich bis zum Sicherungskasten)

Ich habe z.B. für Waschmaschine und Trockner schon einen eigenen Stromkreis. Im Zweifel lieber zwei Stromkreise verlegen und anschließen lassen.

Am besten fragst Du da einen Elektriker, der Dir das ausrechnet. Der muß das ja dann auch an den Sicherungskasten anschließen. Es hängt nämlich auch von der Länge der Leitung ab.

Das kann man glaube ich nicht so pauschal sagen, da verschiedene Geräte ja eine unterschiedlich große Leistung benötigen.

Was möchtest Du wissen?