Wieviele Richter und Staatsanwälte sind in der DDR nah 1989 weiterbeschäftigt worden, die „rechtsstaatswidrige Urteile“ gefällt habe?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Was für den einen rechtens war, war für den anderen "rechtswidrig".
Wer also beansprucht für sich, den Begriff  "rechtswidrig" wahrheitsgetreu:) ausgelegt zu haben? Natürlich, der "Sieger".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?