Wieviele Personen hält eine Wohnung aus (Statik, Höchst-Gewicht, Personenzahl)

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Hallo, wir planen eine große Feier in unserer Wohnung. In einem 3 stöckigen Mehrfamilienhaus, das vor 4 Jahren neu gebaut wurde, wir wohnen ganz oben.Muss man die Personenzahl beachten / beschränken wegen Deckenlast, gibt es ein Höchstgewicht oder eine Belasungsgrenze für Wohnungen?

Bei den heutigen Bauvorschriften ist das kein Problem.

Du kannst gar nicht so viele Menschen in eine Wohnung lassen, so dass eine Einsturzgefahr besteht.

Vielleicht wenn man stapeln würde, aber dann wäre es auch keine Feier.

Wie groß ist die Wohnung und wieviele Personen wollen kommen?

MfG

Johnny

Wie groß ist die Wohnung und wieviele Personen wollen kommen?

Die Wohnung hat ca 95qm und die Dachterrasse ca 30qm. Wieviel genau es werden, weiß ich noch nicht genau, hatte an ca. 30+ ? gedacht.

0
@Tausendfusssler
Die Wohnung hat ca 95qm und die Dachterrasse ca 30qm. Wieviel genau es werden, weiß ich noch nicht genau, hatte an ca. 30+ ? gedacht.

Das geht.

0

Selbst wenn du die Zimmer mit Personen vollstopfst und jeder noch einen auf die Schulter nimmt, ist die zulässige Deckenbelastung noch nicht erreicht. Allerdings solltet ihr euch dann nicht rhythmisch im Gleichtakt bewegen, denn Schwingungen, die zu Resonanzen führen, sind für jedes Gebäude ein Problem.

Soldaten im Gleichschritt haben schon Brücken zum Einsturz gebracht, über die normalerweise beladene LKW fahren!

Ein Mensch wiegt durchschnittlich 75 kg, mehr als 4 Menschen kannst du auf einem m² nicht unterbringen (also 300kg/m²) - kein Problem!

Vielen Dank! Für diese gute Antwort.

0

und was willst du mit 300kg/m² machen wenn eine Decke lediglich für 150kg/m² bemessen wird?

Und nicht jede private party ist eine pyjama-party von 14 jährigen magersüchtigen mädels. Guck dich mal realistisch um. 100kg pro person sollte man schon ansetzen.

Recht abwägit ist auch deine Idee eine Hochbaudecke zum Schwingen zu bringen. Resonanzen sind für die meisten Gebäude kein Problem! Brücken hatten früher teils in der Tat solche Probleme, weil deren Eigenfrequenz häufig nahe bei der Schrittfrequenz lag.

Heutige Brücken oder auch Unterführungen werden vorab auf die Eigenfrequenz untersucht und geometrisch geändert falls die EIgenfrequenz ungünstig ist.

Bei Gebäudedecken wäre es bestenfalls gezielt möglich sie mit Ihrer Eigenfrenquenz anzuregen, bei normaler Nutzung einschließlich tanzen schafft man das nicht.

1

Ganz abgesehen davon wieviel Gewicht die Decke aushält, sollte solch ein "Großevent" mit Rücksicht auf die Nachbarn an einem andern Ort stattfinden .... der Ärger sit vorprogrammiert bei Menschenmassen, die auch entsprechenden Lärm machen ...

sucht einen großen ebenerdigen Raum oder eine Halle, dann gibt es auch keine Statikprobleme

Was möchtest Du wissen?