Wieviele Menschen wurden von Volker Beck angezeigt?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ja, der Herr Beck ist mir diesbzüglich auch schon unangenehm aufgefallen. Recht befremdlich fand ich auch seine federführende Teilnahme an den medialen Hetzjagten gegen Ronja von Rönne und Barbara Eggert.

Man muß die Meinung anderer Menschen nicht teilen - aber man muß sie auch weder medial und/oder gesellschaftlich hinrichten, noch sie als Ratten bezeichnen, noch wegen jeder Kleinigkeit die Staatsanwaltschaft rufen. Das Mittel der Wahl sollte die argumentative Auseinandersetzung sein. Rosa Luxemburg war Herrn Beck da um Einiges voraus:

"Freiheit nur für die Anhänger der Regierung, nur für Mitglieder einer Partei – mögen sie noch so zahlreich sein – ist keine Freiheit. Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden. Nicht wegen des Fanatismus der »Gerechtigkeit«, sondern weil all das Belebende, Heilsame und Reinigende der politischen Freiheit an diesem Wesen hängt und seine Wirkung versagt, wenn die »Freiheit« zum Privilegium wird."

Dieser Artikel ist in diesem Zusammenhang lesenswert:

https://deutsch.rt.com/meinung/21371-schluss-mit-meinungsterror-warum-linke/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
TPS94 30.12.2015, 19:36

Guter Artikel, man merkt immer mehr dass wir zwar formell die Meinungsfreiheit haben, aber alles was etwas Rang und Namen hat, jedoch der veröffentlichten Meinung widerspricht, wird wie die Sau durchs Dorf gejagt

1
Abahatchi 31.12.2015, 18:48

wegen jeder Kleinigkeit die Staatsanwaltschaft rufen.

Kleinigkeiten? So weit ich mich erinnern kann, hatte vor der Machtergreifung keiner wegen solcher "Kleinigkeiten" den Staatsanwalt gerufen. Das Ergebnis ist ja allen bekannt. Millionen von Toten und verbrannte Erde.

Das was von Dir als Kleinigkeit deklariert wird, ist aus meiner persönlichen Lebenserfahrung heraus schon extrem gefährlich. 

0
Hegemon 31.12.2015, 19:56
@Abahatchi

Offensichtlich fehlt Ihnen der Überblick. Das haben sie hier ja auch schon mehrfach demonstriert - zuletzt in einem Thread über Demokratie, in dem Sie sich mit Ihrer Unwissenheit bis auf die Knochen blamierten.

Wollen Sie das jetzt hier fortsetzen?

Herr Beck pflegt nicht erst seit gestern Anzeigen zu erstatten.

Der schlecht informierte(?) Beck (Zitat: "Kurzschlußhandlung des geistigen Brandstifters Beck") hat Strafanzeige gegen die Dresdner Ermittlungsbehörden gestellt, und ihnen im Mordfall Khaled Idris Bahray vorsätzliche Strafvereitelung und Dilettantismus unterstellt. (Das Gericht, welches den Totschläger verurteilte, bescheinigte der Polizei später einwandfreie Ermittlungsarbeit.)

Daraufhin zeigte der Bund Deutscher Kriminalbeamter Beck wegen übler Nachrede, falscher Verdächtigung und Beleidigung an.

http://www.welt.de/politik/deutschland/article136548610/Fall-Khaled-Kriminalbeamte-zeigen-Volker-Beck-an.html

Die Staatsanwaltschaft stellte das Verfahren gegen Beck ein, weil sie unterstellte, daß er nicht wußte, was er tat.

https://twitter.com/volker\_beck/status/601688676297486336

Ahnlich skuril war das Vorgehen Becks gegen einen Twitter-User, der eine satirische Fotomontage bezüglich Becks Positionen zur Pädophilie veröffentlichte. Im Austeilen ist Herr Beck ganz gut. Im Einstecken weniger.

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/falk-schmidli/geht-s-noch-heuchlerischer-der-gruene-volker-beck-im-anzeige-wahn.html

Was derart zweifelhaftes Vorgehen gegen diese Kleinigkeiten mit "Millionen von Toten" zu tun haben soll, und was an diesen Kleinigkeiten "extrem gefährlich" sein soll, bleibt Ihr Geheimnis.

0
Abahatchi 01.01.2016, 13:14
@Hegemon

Es ist ja gerade der Vorteil unseres Rechtsstaates, dasz man nicht mit einem Knüppel auf jemanden Einschlägt, von dem man meint, er hätte es für sein Verhalten verdient, sondern dasz man es aufzeigt (anzeigt). Es geht bei Anzeigen nicht um ein Verbrechen, sondern um die Möglichkeit, etwas, das man selbst als nicht korrekt empfindet bzw. einstuft, bei der Polizei an zu zeigen. Es geht also erst einmal nur darum, dasz jemand etwas zeigt bzw aufzeigt. Ob dies dann objektiv richtig und relevant ist, das wird ja dann geprüft. 

Die Möglichkeit, erst einmal alles anzeigen zu dürfen, ist ein elementares Recht in einer Demokratie, denn jeder hast eben eine unterschiedliches Empfinden, was man aufzeigen (anzeigen) sollte. 

Was ist also jetzt Dein Problem?

Eine Anzeige ist keine Klage vor dem Gericht und selbst ein Klage ist noch kein Vergehen, denn wie das Wort Klage schon deutlich macht, klagt dort jemand sein Leid. Ob dies nun berechtigt ist, darüber wird ja dann gerichtet. 

0
Hegemon 01.01.2016, 13:43
@Abahatchi

Man kann als eitler Selbstdarsteller oder Querulant mit seinem Denunziantentum auch die ohnehin schon überlasteten Ermittlungsorgane und Justiz auf Trab halten und sie damit behindern, sich um wichtige Fälle zu kümmern. Das ist ganz und gar nicht im Sinne der Bürger und Steuerzahler, die dies dann nicht nur ausbaden sondern auch noch bezahlen müssen. Aber diese Erkenntnis wird Sie wohl kaum davon abhalten, sich Denunziantentum schönzureden. Wenn's schön macht - viel Spaß dabei.

https://de.wikipedia.org/wiki/Querulant

0
Abahatchi 01.01.2016, 17:57
@Hegemon

Man kann als eitler Selbstdarsteller oder Querulant mit seinem Denunziantentum auch die ohnehin schon überlasteten Ermittlungsorgane und Justiz auf Trab halten und sie damit behindern, sich um wichtige Fälle zu kümmern.

Und wer soll am Ende entscheiden, wer eine Anzeige tätigen darf, wer prüft am Ende, ob eine Anzeige gerechtfertigt wäre? DU? Aus diesem Grunde, sind es nur Anzeigen. Es zeigt jemand, da ist was. Ob es dann Wert ist, dem nach zu gehen, das entscheiden ja dann die entsprechenden Stellen und nicht jeder der nur Anzeigt. 

Genau genommen könnte ich ja anderes herum nun unterstellen, dasz es ja auch Leute gibt, die vieles, was eigentlich nicht mehr "lustig" ist, angezeigt werden müstze, aber mein Nachbar es nur ein öhh, entlocken läszt. Wer prüft denn, ob jemand hätte nicht etwas, was er gesehen hat, nicht hätte doch anzeigen können, sollen? Wie viel Arbeit wird von den Behörden fern gehalten, weil es viele gibt, die eine hohe "Schmerzschwelle" haben, ehe sie etwas anzeigen? Natürlich empfindet jeder es unterschiedliche dringlich, etwas an zu zeigen. Es ist doch gerade der Vorteil, dasz man nicht schon im Vorfeld wie in Diktaturen entscheidet, ob jemand den Mund aufmachen darf oder auf etwas zeigt, was ihm wichtig scheint. 

Nicht alle Menschen sind 100 % Durchschnitt und so es einen Herr Beck in die eine Richtung gibt, so gibt es eben auch Leute in die andere Richtung, die hätten eben doch mal das eine oder andere anzeigen sollen. Nur erfährt man von denen nichts, weil ja nichts registriert werden kann, was jemand nicht anzeigt. 

Dur hast Dich ja schlieszlich auch nicht über die "Unterlasser" aufgeregt, weil ja dadurch die Behörden ja auch mehr Arbeit haben, wenn vieles nicht angezeigt wird, weil wir dann die inkompetenten Geheimdienste damit beschäftigen müssen.

So wie es ist, ist es gut. Es gibt nicht den 100%igen Druchschnittsbürger. 

0
Hegemon 01.01.2016, 18:31
@Abahatchi

Ach weißt Du, Du hast Dich doch nur aufgeregt, weil Du nicht wußtest, daß Beck außer den Pegida-Anzeigen vorher noch 'zig andere Anzeigen gestellt hat. Du hast nicht gewußt, daß Strafanzeigen stellen zu Becks Hobbys gehört, und hast mich deshalb falsch verstanden.

Ok. Kann passieren. Kein Weltuntergang. Aber Dein ganzes Geschwätz drumherum ist ist ja nun weiß Gott überflüssig.

0
Abahatchi 01.01.2016, 18:48
@Hegemon

Ach weißt Du, Du hast Dich doch nur aufgeregt, weil Du nicht wußtest, daß Beck außer den Pegida-Anzeigen vorher noch 'zig andere Anzeigen gestellt hat.

Nette Behauptungen, Unterstellungen und Annahmen, doch wie kommst Du nur zu solchen Annahmen? Ich unterstelle Dir auch nicht, dasz Du vor jeder Deiner Antworten und Kommentare den kleine Rolf, der noch nicht zur Schule geht, bezüglich Beck befragst, weil Du keinen Schimmer hast. Nun, dies mache ich nicht und auch Du solltest nicht anfangen, persönlich unverschämt zu werden und mir etwas zu unterstellen. 

Es ist nämlich typisch für Menschen im Internet, dasz sie jemanden einfach "Dummheit" und "Unkenntnis" unterstellen, um den Gegenüber ab zu werten, wenn ihnen Argument ausgehen.

Dein ganzes Geschwätz drumherum ist ist ja nun weiß Gott überflüssig.

Erstens schreibe ich hier und somit gibt es kein Geschwätz und zweitens ist es ja von Deiner Seite eine erstaunliche Einstellung, wenn die von mir gelobte unvoreingenommene Möglichkeit von Anzeigen, für Dich überflüssig sind. 

In Ländern, in denen dies überflüssig ist, hat man vermutlich einen Fidel Castro oder einen Kim Jong-un an der Spitze der Macht. 

Grusz Abahatchi

0
Hegemon 01.01.2016, 18:58
@Abahatchi

"...dasz sie jemanden einfach "Dummheit" und "Unkenntnis" unterstellen, um den Gegenüber ab zu werten, wenn ihnen Argument ausgehen."

Du hast immer noch nicht meine Frage beantwortet, was solche Anzeigen wie die gegen die Dresdner Ermittlungsbeamten oder gegen den harmlosen Twitteruser mit - Zitat Abahachi: "Millionen von Toten und verbrannter Erde" zu tun haben.

Das war ja schließlich Dein Vorwurf.

Also erkläre es uns bitte!

Anderenfalls muß ich davon ausgehen, daß bezüglich Becks inflationärem Anzeigeverhalten bei Dir Unwissenheit (vulgo: Dummheit) vorherrscht, und daß Du Dich nur deshalb empört hast, weil Du schlecht informiert warst.

So, und jetzt fange bitte endlich an, Substanz in die Diskussion zu bringen, oder belästige mich nicht weiter.

0
Abahatchi 01.01.2016, 19:57
@Hegemon

Du hast immer noch nicht meine Frage beantwortet, was solche Anzeigen wie die gegen die Dresdner Ermittlungsbeamten oder gegen den harmlosen Twitteruser mit - Zitat Abahachi: "Millionen von Toten und verbrannter Erde" zu tun haben.

Schreibe Doch gleich, was Dir auf dem Herzen liegt. 

Wenn Du erst jetzt damit heraus rückst, wie hätte ich also zuvor dies beantworten können? 

Denkst Du etwa, ich könnte Deine Gedanken lesen?

So, und jetzt fange bitte endlich an, Substanz in die Diskussion zu bringen, oder belästige mich nicht weiter.

Und nach dieser Form von Unhöflichkeit, soll ich allen Ernstes noch davon ausgehen, dasz Dir an meiner Erklärung wirklich gelegen ist?

Dennoch werde ich Dir es etwas erläutern. Es geht eben um die Freiheit, unvoreingenommen Anzeigen tätigen zu können. Ob etwas wirklich relevant ist, wird ja dann erst festgestellt. Wenn man aber schon im Vorfeld eben jemanden Anzeigen verwehrt, weil man "Kleinigkeit" unterstellt, dann kann auch nicht festgestellt werden. ob etwas wirklich relevant ist. Und dies ist ein Punkt aus der Zeit der Machtergreifung. Es saszen hier und das schon Leute, die eben eine mögliche Anzeige nicht aufnahmen, weil sie es als "Kleinigkeit" negierten. Allein Dadurch blieben dann auch "Nichtkleinigkeiten" unterm Tisch liegen, die hätten dem einen oder anderen Bürger die Augen öffnen können. Es war eben von einigen schon nicht erwünscht, dasz bestimmtes aufgezeigt bzw. angezeigt wird. Es bestand also schon im Vorfeld die Möglichkeit, unliebsame Anzeigen als "Kleinigkeiten" wegzustempeln. 

Es geht also um das Klima, in dem jemand bestimmt, ob etwas zur anzeige kommt. Und dies war auch ein Grund, warum nicht nur Kleinigkeiten unter den Tisch vielen, sondern auch gravierende Delikte. Die vielen Anzeigen des Herr Beck machen in seinem Falle auch oft deutlich, dasz einige doch ihre Arbeit gut machten. Dies wäre ja so sonst nicht öffentlich geworden. Doch es hätten ja auch relevante Anzeigen sein können oder? Im Nachhinein ist man immer Schlauer, es geht aber um das von Vornherein. Und dieses im Vornherein hatte erst ermöglicht, dasz vieles unter den Tisch gekehrt werden konnte, so das es kaum Widerstand zur Machtergreifung gab. Herr Beck musz eben uneingeschränkt die Möglichkeit haben, etwas auf zu zeigen bzw. an zu zeigen. Sei es, weil man zu seinem Mord aufruft oder weil er meint, ich hätte mich die Schnürsenkel falsch geschnürt. 

Das manche Anzeigen vielleicht Kleinigkeiten sind, mag sein, nur weis man es erst im nachhinein und allein auf die Gefahr hin, dasz es eine Kleinigkeit sein könnte, das Recht zu Anzeige einigen zu beschränken, ist genau das, womit man schon einmal bzw. mehrmals Deutschland oder Teile davon ins Verderben stürzen konnte. 

0

Hat deine Frage eigentlich auch irgendeinen anderen Zweck als den, Volker Beck zu verunglimpfen? Die Anzeige gegen die Pegida-Seite resultiert daraus, dass dort dazu aufgerufen wurde, ihn zu ermorden. Man kann es niemanden verübeln, gegen so etwas Anzeige zu erstatten.

Akif Pirincci

Wurde von ziemlich vielen Menschen angezeigt und hat sich das allein selbst zuzuschreiben. Bei seinen Äußerungen war definitiv ein Anfangsverdacht gegeben. 

der auf seine Vorliebe für Kinder angespielt hat

Korrekt müsste es heißen: Der ihm Pädophilie unterstellt hat. Was mindestens Übel Nachrede ist, oder Verleumdung, ja nachdem, ob dem User die Falschheit seiner Behauptung bewusst war. 

Ansonsten würde ich dir raten, uns hier nicht mit deiner Hetze gegen Volker Beck zu belästigen. Das kannst du bei PI-News oder in irgendeinem anderen Forum für dich und Gleichgesinnte tun. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
TPS94 30.12.2015, 19:34

Jemand wie Volker Beck muss "behetzt" werden bis er seine Karriere an den Nagel hängt, ja ich verstehe dass er wegen Morddrohungen anzeigt, aber der Rest ist ja wohl lächerlich

1
Lennister 31.12.2015, 09:59
@TPS94

Jemand wie Volker Beck muss "behetzt" werden bis er seine Karriere an den Nagel hängt

Das ist ja wirklich ein tolles Verständnis von politischen Diskurs! So macht man es in Diktaturen! 

aber der Rest ist ja wohl lächerlich

Nein. Weder die Anzeige gegen Pirincci(viele haben ihn angezeigt) noch die Anzeige gegen die, die ihn als pädophil verleumdet haben, war lächerlich. 

1
Abahatchi 31.12.2015, 18:42
@TPS94

Jemand wie Volker Beck muss "behetzt" werden bis er seine Karriere an den Nagel hängt,

und Leute mit genau diesem Gedankengut sind mir noch aus den Tagen der Machtergreifung in Erinnerung. Gut, dasz wir wissen, wozu dies führt und wir es nicht zulassen werden. 

Wer fordert dasz jemand behetzt werden soll, der ist genau genommen reif für Freiheitsentzug. 

1

Es ist ja kein Geheimnis dass der Grüne Volker Beck alles anzeigt was nicht seiner Meinung ist:

Ich bin noch niemals wegen Volker Beck wegen irgendetwas angezeigt worden, obwohl ich durchaus nicht immer seiner Meinung bin.

Folglich ist deine Aussage definitiv falsch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?