Wieviele Menschen verhungern in Deutschland?

10 Antworten

Ich denke auch das in Deutschland niemand verhungern muss. Das aber viele Menschen hungern, besonders zum Monatsende ist sehr wohl richtig. Es gibt wohl auch "Lebens-Konstellationen" die sich derart schwierig gestalten, das auch Menschen verhungern in Deutschland. Wichtig ist hier das "muss", theoretisch gibt es natürlich immer Möglichkeiten an Essen zu kommen. Von Tafeln über Kirchen und sonstigen sozialen Einrichtungen bekommen die hungernden Hilfe. Diese Hilfe wird aber ja natürlich nur in anspruch genommen wenn der Hunger zu groß wird. Und wenn all diese Hilfen nicht möglich sind, kann man ja klauen gehen und sich einsperren lassen, dann ist auch für einen gesorgt.


Ich z.B. muss zur Tafel und muss auch meine Mitmenschen damit auf den Nerv gehen (schnorren), Zigaretten sammle ich auf der Straße oder ich bekomme Krümelreste von Freunden. Pfand sammle ich natürlich auch wenn ich welches finde. Alles in allem würde ich schon sagen das wir "Armen" so grade eben "am Kacken gehalten werden" wie man so schön sagt.


Und es sei noch dazu gesagt: Gäbe es diese sozialen Einrichtungen nicht dann würde sich ein sehr sehr schlimmes Bild zeigen, denn der Staat sorgt eben nicht für seine Bürger!

Keine Ahnung wie viele, aber diejenigen sind selbst Schuld! In Deutschland muss absolut NIEMAND verhungern. (Wie auch keiner auf der Straße leben muss,....)

Das ist doch alles nur Gelaber von den Flüchtlings-Gegnern, die wieder sagen, wie viele Leute in Deutschland hungern müssen (und zwischen Hungern und VERhungern gibts nen großen Unterschied...).

Und NEIN ich bin kein "Gutmensch", ich seh die aktuelle Lage auch sehr kritisch... Aber diese Übertreibungen nerven.

Schwachsinn was ich hier lese. Kriege jetzt den zweiten Monat nur 133€ vom Amt, Dank 140 Euro Stromrechnung plus Abzüge für unberechtigt gezahlte Miete und Kaution. Ziehen wir davon jetzt die 50€ für Internet und Kabelfernsehen ab bleiben mir 83 Euro.Katzenfutter und Streu (Ja, die ist mir wichtiger als ich!!!) bleiben noch ca 40-50 Euro für mich über. Kann sich wohl jeder mit nem bisschen Verstand denken das es nicht reicht für einen Monat. Und jetzt O-Zitate meiner Sachbearbeiterin dazu:1. Das ist nicht unser Problem, müssen Sie halb weniger Strom verbrauchen. (Aha)2. Leihen Sie sich was von einem Bekannten oder Ihrer Familie. (lol, keinen Kontakt zu meiner Familie und meine Bekannten sind selber Arm. Außerdem muss das auch zurückgezahlt werden, von 40€?)3. Vorschuss oder anderes werden Sie hier nicht bekommen, ich kann ihnen nicht helfen. Und jetzt gehen Sie Bitte, oder ich muss den Sicherheitsdienst rufen.Das ist die Realität in Deutschland, fragt mal auf der Straße die Leute die betroffen sind.Ich hab aufgegeben, habe kein Geld und nix zu futtern mehr aber bevor ich mir sowas nochmal antue werde ich lieber hungern!Und wenn mir hier jemand nicht glaubt, kein Problem, komm in Bielefeld vorbei und ich Beweis dir das gerne.Kann noch viel dazu schreiben nur das ändert nix daran.Gruß

Das wirklich schlimme daran ist das ich letztes Jahr ne Umschulung zum Zerspaner begonnen habe, bzw. 2015.
Dann habe ich die Zwischenprüfung gehabt, Dienstag schriftlich, Donnerstag praktisch, Samstag lag die Kündigung im Briefkasten. Total gerechtfertigt,vor allem da ich die Zwischenprüfung bestanden habe.
Mittlerweile könnte ich also schon am arbeiten sein, mit meinem Gesellenbrief in der Tasche, im Dezember war die Abschlußprüfung die ich mit Sicherheit auch bestanden hätte.

Mehrfach beim Amt nach Terminen gefragt, warte ich
jetzt schon wieder seit OKTOBER (!!!) 2016 drauf. Nochmal:
ARMES DEUTSCHLAND!!!

Aber was solls, hauptsache meine Katze muss nicht hungern, und für die reichen die 130 Euro.

Und ich werde nicht der Einzige sein dem es so geht, guckt mal in die Statistiken der Hartz4 Sanktionen und ihr kriegt das kotzen!

Aber sollte jemand helfen können, ich würde mich freuen!!!

(Leider kann ich den Auszug nicht Anhängen, guckt bei FB, da findet ihr den öffentlich in meinem Profil.)

0

Was möchtest Du wissen?