Wieviele Gläubiger können Gerichtliches Mahnverfahren einleiten?

8 Antworten

"Bei mir stehen sie in der ersten Reihe"... Tschuldigung... jetzt in der zweiten.... nee in der dritten...... usw.

Wer als erster einen vollstreckbaren Titel hat, bekommt als erster sein Geld....
Jeder, wirklich jeder kann einen Titel gegen Dich erwirken...
Jeder kann beim Mahngericht einen Antrag auf ein gerichtliches Mahnverfahren stellen, egal ob die Forderung berechtigt ist oder nicht und ebenso egal ist es, ob schon Titel gegen Dich bestehen.
Einzig, wenn ein Titel unberechtigt erwirkt wurde kannst Du dich dagegen zur Wehr setzen.
Kosten:
für berechtigt erwirkte Titel trägst du die gesamten Verfahrens und Vollstreckungskosten,
für unberechtigt eingeleitete gerichtliche Mahnverfahren trägt der Antragsteller die Kosten

"Wer als erster einen vollstreckbaren Titel hat, bekommt als erster sein Geld.... "

nope, das trifft bei Insolvenzanmeldungen zu, nicht bei Pfändungen. Es kommt auch auf die Strategie an (Sachpfändung, Lohnpfändung, Kontopfändung)

1

Jeder muss einzeln ein gerichtliches Mahnverfahren einleiten um einen Titel gegen dich zu erwirken. Die Gläubiger müssen das aber nicht. Besser ist wenn du dich einigst also Raten anbietest, im Gegenzug leiten die dann kein Verfahren ein (das musst du so vorschlagen). Auch wenn du nur 10 € zahlst. du sparst dadurch enorm, denn all die Gerichtskosten musst ja du irgendwann zahlen

können die anderen vier Gläubiger auch ein gerichtliches Mahnverfahren einleiten?

Natürlich können die das.

Anzeige wegen Betrug ja oder nein?

Hi

Mein Bruder wohnt mit seiner Freundin in einer Wohnung in Mainz . Nun hat deren Vermieter ein gerichtliches Mahnverfahren eingeleitet , sie würden Miete von März und Januar schulden es gibt Quittungen die belegen dass sie alles bezahlt haben . Er will nur Geld und sie abzocken

Was können sie machen? ANZEIGE WEGEN Betrug ?

...zur Frage

Kein Schuldschein – dennoch Mahnverfahren?

Wenn mir jemand Geld schuldet und er keinen Schuldschein unterschrieben hat, ist es dann nicht so, dass ich dennoch ein gerichtliches Mahnverfahren einleiten kann (denn hier muss man ja keine Nachweise vorlegen)? Und wenn dieser Jemand dann keinen Widerspruch gegen den Mahnbescheid einlegt, ist dies dann nicht eine indirekte Schuldanerkennung, so dass ein eigentlicher Schuldschein überflüssig ist und es ins Vollstreckungsverfahren gehen kann?

...zur Frage

Ist es bei Schulden strafbar, Geld erst komplett zu "verschwenden" und dann insolvenz zu machen?

Ich meine Folgendes:
Sagen wir mal, man hat Schulden.

Und hat eine gewisse Geldsumme rumliegen (bzw. auf dem Konto) mit der man zumindest einen Teil der Schulden tilgen könnte.

Da die Schulden immer und immer wieder nicht gezahlt wurden und werden, ist absehbar dass früher oder später Zwangsvollstreckung , Gerichtsvollzieher und Co. ins Spiel kommen.
Nun versucht Derjenige nicht sein Geld vor den Gläubigern zu verheimlichen (indem er es z.B. ins Ausland schafft). Was ja strafbar wäre.

Nein, er nimmt, in Anbetracht der Tatsache dass sein geld entweder direkt für die Schulden oder über Pfändung, Gerichtsvollzieher poder so auch sonst irgendwie weg wäre, ohne dass er was davon hat,
dieses Geld so schnell wie möglich von seinem Konto.

Er tut es regelrecht verschwenden, d.h. geht ins Puff, Luxusurlaube, Mahlzeiten nnur noch im Luxusrestaurant, etc.

Er gibt exzesiv das Geld für sich au, damit bis zum Erwirken von Vollstreckungsbescheid durch die Gläubiger einfach nichts mehr da ist.

Als es dann soweit ist, hat er wie geplant nichts und macht, wenngleich auch spät den Antrag auf Privatinsolvenz.

Wie sieht es hier nun aus, könnten ihm die Gläubiger oder auch das Gericht (das den insolvenzantrag bearbeitet) rechtlich was wollen weil er ja eigentlich nur deshalb zahlungsunfähig und deshalb auch insolvenzbedürftig ist, weil er mit voller Absicht sein Geld kurz vorher zum Fenster rausgeworfen hat?
Obwohl er wusste, dass Schulden anstehen und auch die Gläubiger bald einen Titel erwirken werden?

Wie sieht es da rechtlich aus?

Ist es grundsätzlich strafbar oder kann Probleme machen wenn man im Angesicht von Schulden sein Geld noch schnell ausgibt damit dann nix zu holen ist?
(natürlich nur Sachen wie oben erwähnt, die man nicht mehr so rückgängig machen kann. Also Hauskauf und so Kram logischerweise nicht.)

...zur Frage

Kann eine Privatperson, nach erfolglosem außergerichtlichem Mahnverfahren, das gerichtliche Mahnverfahren einleiten, ohne zuvor die Ware geliefert zu haben?

Kann ein Gläubiger, ohne die Lieferung einer verkauften Ware bereits geleistet zu haben, ein gerichtliches Mahnverfahren einleiten, nachdem das außergerichtliche Mahnverfahren erfolglos verlief?

...zur Frage

wie bekomme ich raus wieviel schulden bzw. wieviele gläubiger ich habe?

...zur Frage

Schulden - Ratenzahlung selbst bestimmen?

Hallo erstmal, mein Name ist Alex.

Ich habe bei einer Anwaltskanzlei Schulden und die wollen sich nicht auf eine Ratenzahlung einlassen.

Die haben auch schon mit einem gerichtlichen Mahnverfahren gedroht.

Jetzt hat mir ein Freund gesagt, wenn ich denen immer ein bisschen Geld überweise, also auch ohne deren Einwilligung in Raten zahle, hätten die rechtlich keine Möglichkeit ein gerichtliches Mahnverfahren oder eine Lohnpfändung zu veranlassen.

Jetzt die Frage. Stimmt das?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?