Wie viele Arbeitstage pro Woche wären sinnvoll?

Das Ergebnis basiert auf 23 Abstimmungen

4 Tage 30%
5 Tage 22%
3 Tage 17%
6 Tage 9%
7 Tage 9%
1 Tag 9%
2 Tage 4%

6 Antworten

2 Tage

dafür aber 18 stunden .... spart anfahrtskosten und jeder kriegt einen job. an den restlichen 5 tagen hat man zeit dann andere dinge zu tun und sich auszuruhen .. an den 2 zusammenhängenden arbeitstagen eben voll power schuften

wenn einer will kann er 2 jobs haben. (mind. 1 tag frei vor den anderen 2 power-tagen)

evtl. kann sogar die 6 stunden zwischen den 2-arbeitstagen direkt am arbeitsplatz geschlafen werden um sich auch da noch eine heimfahrt zu sparen

und an den Arbeitstagen macht man mit Kindern, Haustieren, pflegebedürftigen Angehörigen was??? Sagt man ihnen, dass sie sich mal selber versorgen müssen? Außerdem hat niemand mehr genügend Konzentration nach 18 Std Arbeit. Ich z.B habe einen reinen Bildschirmarbeitsplatz. Man kann keine 18 Std konzentriert auf den Bildschirm starren. Da an meiner Arbeit viele Gelder hängen, ist wohl eine Fehlentscheidung in der 18. Std nicht unbedingt gut. Du solltest bedenken, dass nicht jeder dann 18 Std. den Hof kehrt....

1
@turnmami

doch von einer person: gab sogar eine klage von so einer person, die nun voll die 24h bezahlt werden will -- und die hat gewonnen vor gericht

0
@iqKleinerDrache

warum wohl? Das ist rein arbeitsrechtlich nicht erlaubt. Sorry, du hast echt keine Ahnung

2
@turnmami

es wurde im TV aber gesagt dass das keine Ausnahme ist -- sondern sehr häufig vorkommt. Nur halt eben jetzt erstmal einer geklagt hat. Das heisst nicht dass das der erste Fall überhaupt war. Du hast da wohl keine Ahnung. Und natürlich geht es, weil die Leute ja nicht 24h schuften sondern auf bereitschaft im Nebenzimmer sind. Zählt aber als Arbeitszeit.

0
@iqKleinerDrache

Bereitschaftsdienst ist etwas anderes. FS redet doch von 18 Std Arbeit ohne Pause für alle. Keine Pflegekraft arbeitet 18 Std an ihren Patienten

0
@turnmami

Pausen müssen natürlich sein. Alle 6h mind. 30 Minuten (besser 45). Aber Bereitschaftsdienst im Nebenzimmer zählt voll zur Arbeit. Im Endeffekt könnte sie 100 mal für jeweils 5 Minuten gerufen werden. Es werden dann aber trotzdem nicht nur 500 Minuten bezahlt.

0
@iqKleinerDrache

Um das adäquat abzubilden sollte dann eben der Mindestlohn für 18h bezahlt werden (und das wird oft nicht gemacht, Mindestlohn nur für 8h).

0
@iqKleinerDrache

Natürlich ist das ungut. Aber die meisten Berufe kann man auch nicht mit einem Bereitschaftsdienst durchführen

0
5 Tage

Klar wären 4 Tage arbeiten schöner, aber man muss natürlich bedenken wofür man bezahlt wird, idR. für Stunden. Also würde man deutlich weniger im Monat/Jahr verdienen, wenn man einen Tag weniger arbeitet.

4 Tage
  • Als Loser im Angestellten-Verhältnis mit festgenageltem Gehalt, so wenig wie möglich. Alles andere ist dumm.
  • Als Selbständiger, wenn der Rubel ordentlich rollt und es sich lohnt, jeden Tag.

also sind alle Angestellten bei dir Looser?

0
@turnmami

Das ist das übliche Gequatsche von Träumern, denen (noch) nicht klar ist, dass selbstständig sein und dabei erfolgreich ein hartes Brot ist.

1
@turnmami

Sie sind die Verlierer des Kapitalismus. Die meisten Angestelltenverhältnisse sind schlichte Ausbeutung.

0
@BLAEKK

Stimmt. Das selbst und ständig kennen diese Leute nicht...

0
@Hipponax

Ah ja, Ausbeutung. Und als Selbständiger lebt man dann im Paradies. Ich lach mich schief...

0
5 Tage

5 Tage sind ok.

Wenn man Teilzeit arbeitet, sind auch 4 Tage ganz nett

Was möchtest Du wissen?