Wieviel Zucker kann ich beim Kuchenrezept weglassen?

4 Antworten

Bei Rührkuchen, im Gegensatz etwa zu Biskuit oder Eischwerkuchen, kannst Du eigentlich so viel weglassen wie Du möchtest. Beim Einrühren von abwechselnd Mehl und Flüssigkeit merkst Du ja genau, wenn die Konsistenz zu dünn werden sollte - Du kannst die restliche Flüssigkeit weglassen und erhältst so dieses "Vom Löffel Reißen", das für gutes Gelingen wichtig ist. NB: Ich mag zwar Süßes (leider) zu gern, aber wenn ein Kuchen dann noch aprikotiert und schokoliert oder mit Zuckerguss überzogen wird, ist er auch mir mit der vollen Zuckermenge im Teig zu süß.

Ich runde je nach Zuckerangabe im Rezept mindestens ein viertel oder etwas mehr ab. Kuchen waren bis jetzt immer süß und ich/keiner hat je bemerkt, daß ich den Zucker reduziere!

Bei einigen Kuchen lasse ich bis zu 50 % des Zuckers weg und sie sind trotzdem süß genug. Das Rezept ändere ich deswegen nicht ab, bin aber keine ausgesprochene Kuchenspezialistin. Bei Rührkuchen funktioniert es jedenfalls problemlos.

Wir lassen normalerweise auch mindestens 50% des Zuckers weg - mögen es aber auch nicht so gerne, wenn der Kuchen "nur" süß schmeckt.
Gruß wiele

0
@wiele

Ich mag Zucker nicht so gerne, kann sein das Zeug schmeckt für alle anderen Leute süss, für mich hat Zucker immer einen bitteren Nachgeschmack.

0

Mehr als 1/3 würde ich nicht weglassen. Aber ehrlich gesagt, manche Kuchen sind halt einfach so gut weil sie so süss sind..... mmmmmmmmmmmmhhhhhh

Was möchtest Du wissen?