Wieviel Zucker ist normal?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es gibt aktuelle Richtwerte, die von einer empfohlenen Tagesdosis von ca. 30 Gramm Zucker ausgehen. Allerdings brauchen wir den Zucker für unsere Energiezufuhr und daher können diese Richtwerte auch überschritten werden. Besonders unser Gehirn braucht Glucose, auf die es zugreifen kann, besonders in Stresssituationen oder bei anderen psychischen Belastungen. Das wichtigste ist aber die Ausgewogenheit: gesunde Ernährung mit viel Obst und Gemüse, sollte die Grundlage sein und in den Früchten ist dann bereits schon einiges an Zucker enthalten. Gefahren sehe ich nur dann aufkommen, wenn eine gesunde Ernährungsgrundlage fehlt und der Hunger überwiegend und über längere Zeiträume mit Süßigkeiten gestillt wird. Dann könnte es passieren, dass das natürliche Gefühl für Essen und Lebensmittel verloren geht. Diese Gefahr sehe ich beim gelegentlichen Naschen oder dem Bedarfsnaschen nicht. Empfehlenswert sind aber die Pausen zwischen den Mahlzeiten, von mindestens vier Sunden oder besser noch zehn Stunden, in denen gar keine Nahrung aufgenommen werden sollte, um dem Körper immer wieder Gelegenheiten zu bieten um auszumisten.

Der durchschnittliche jährliche Prokopf-Verbrauch an Zucker in Deutschland liegt bei etwas über 30 kg. Das sind rund 90 g/Tag. Auf dieser statistischen Basis kann man das somit als "normal" bezeichnen. Der WHO zufolge sollte die tägliche Zuckeraufnahme allerdings nicht mehr als 25 g/Tag betragen. Süßspeisen, Eis, Schokoladen und Softdrinks sollten also nicht auf dem täglichen Speiseplan stehen. Gegen eine gelegentliche Übeschreitung der WHO-Empfehlungen ist aus meiner Sicht allerdings nichts einzuwenden, sofern man ansonsten damit zurückhaltend bleibt.

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/175483/umfrage/pro-kopf-verbrauch-von-zucker-in-deutschland/

http://www.taz.de/!5046532/

Woher ich das weiß:
Recherche

Für unseren Stoffwechsel ist die ideale Menge an raffiniertem Zucker genau 0. Er kommt in der Natur nicht vor und unser Metabolismus ist darauf nicht eingestellt. Entsprechend entstehen dabei Probleme.

Was esst ihr so am Tag/ Essensplan?

Durch meine Essstörung kann ich nie einschätzen, ob ich zuviel oder zu wenig esse, deshalb wollte ich euch mal fragen was ihr so gewöhnlich am Tag esst? Also so von morgens bis abends. Das würde mir weiterhelfen. Danke:)

...zur Frage

Ich esse zu viel zucker?

Hallo,

Ich bin m/14 und 1,60m groß und wiege 43kg!

Ich finde das ich viel zu viel zucker esse...vorab ich bin ein Mensch der nicht zunehmen kann weil es an den genen meines Vaters liegt.

Nunja aufjedenfall ich nehme viel zu viel zucker zu mir und das finde ich echt eklig, aber ich kann auch nicht ohne.

Ich trinke nur süßhaltige Dinge meistens Eistee (keine Limonade außer Spezi).

Ich bin ein Mensch der kein Wasser mag (Leitungswasser) oder abgefülltes Wasser...ich habe es so oft schon probiert aber ich brauche Geschmack in meinem trinken...

Ich esse jeden Tag Cornflakes oder Müsli für den morgen weil ich dann die meiste Energie bekomme.

Zur schule nehme ich mir auch immer etwas Schokoladiges oder etwas süßes mit.

Zuhause esse ich zwischendurch Mal auch etwas süßes und esse auch Obst.

Meine Mutter macht dann normales ausgewogenes essen.

Ich habe Training gehabt aber aus Gründen es aufgegeben. Aber ich werde für mich privat anfangen Sport zu treiben.

Ich finde ich esse viel zu viel Zucker und das möchte ich mir angewöhnen.

Habt ihr Tipps?

Wie habt ihr es hinbekommen ohne Zucker (nicht viel Zucker) sich umzustellen!

Danke im voraus!

...zur Frage

200kcal zum Frühstück wieviel esst ihr?

Ich hab gerade Frühstück gegessen (ja so spät weil Ferien haha)
Ich hatte einen Smoothie mit Mango, Erdbeeren und Kokosmilch.
Zusammen hatte was 147 kcal.
Ist das genügend?
Vielleicht esse ich heute Nachmittag nochmal was (Abendbrot gibts bei uns nicht, außer ich mach mir was selber)
Wie esst ihr so und wieviel kcal hat bei euch so eine Mahlzeit? :)

...zur Frage

Stoffwechsel/Metabolismus sehr verschnellern?

Also ich habe glaube ich ein normalen stoffwechsel. Momentan esse ich viel weniger (eig normal) und gesünder. Trinke auch viel viel grünen tee ohne zucker. Ich finde das hilft sehr. Mein Vater und mein bruder haben einen extrem schnellen stoffwechsel (essen so viel sie wollen und sind trotzdem sehr dünn, die ganze familie meines Vaters hat ein schnellen stoffwechsel) meinen mutter nimmt sehr schnell zu obwohl sie wenig isst. Also wie kann ich meinen stoffwechel verschnellern damit ich die kalorien schneller verbrenne? Ist es möglich dass ich so ein stoffwechsel wie mein Vater bekommen kann? Danke im vorraus.

...zur Frage

Darf ich jeden Tag was süßes essen?

Hallo erstmal ^^ Also..Circa seit Weihnachten lege ich wahnsinnig viel Wert auf meine Ernährung. Früher habe ich beispielsweise nur Tee mit Zucker oder Orangensaft getrunken, hatte auf meinem Brot Nutella/Marmelade und Butter und habe generell viel Süßes gegessen. Dazu: Ich war eigentlich nie „fett“ oder übergewichtig. Aber in letzter Zeit wird es ganz schlimm. Ich zähle täglich meine Kalorien, mache Workouts, trinke nur noch Wasser (ganz selten Tee, dann aber auch ohne Zucker), tu auf mein Brot nur noch Eisbergsalat, Tomaten und Gurken und esse auch wenig Süßes. Zumindest versuche ich es so weit es geht einzuschränken. Ich wiege bei etwas mehr als 1,70m ungefähr 51-53kg (variiert ständig). Nun zu meiner Frage: Wenn ich mich weiterhin so ernähre wie gerade, wären dann 100kcal an Süßigkeiten pro Tag erlaubt? Ich brauche ungefähr 1.400kcal pro Tag, nehme aber meistens unter 1.000kcal zu mir. Wäre es dann schlimm, wenn ich jeden Tag z.B. einen Milkakeks, einen Joghurt oder 3-4 Vollkornkekse esse? Und wenn ich dann mal einen Kuchen essen würde (sind ja so 300-400kcal), dann würde ich auch die nächsten Paar Tage auf meine 100kcal-Süßigkeiten verzichten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?