Wie viel Zucker darf ich essen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die DGE bspw. empfiehtl etwa 25 g Zucker pro Tag. Wer seine Makros optimal verteilt, Mikronährstoffe ausreichend zuführt, den Grundumsatz deckt und keinen längerfristigen Kcal-Überschuss erzeugt kann ohne Probleme mehr als 25 g Zucker pro Tag verzehren.

Wer Abnehmen will und es auch wirklich nötig hat und nicht nur Sport um die Form des Körpers zu verändern der braucht lediglich ein Kaloriendefizit.

Wenn du also im Defizit liegst wirst du abnehmen. Da ist es zunächst auch egal wie viel Zucker du isst.

Übrigens fehlt deine Körpergröße und dein Geschlecht um genau zu beurteilen ob du überhaupt abnehmen musst. Wer wirklich abnehmen will und vorallem muss der vergißt derartig wichtige Daten nicht und stellt die Frage bereits ganz anders.

Gesund ist, wenn du...

  • ...mindestens deinen Grundumsatz deckst,
  • ...deine Makronährstoffe (Eiweiß, Fett, Kohlenhydrate) optimal verteilst,
  • ...ausreichend Mikronährstoffe (Vitamine, Mineralien, Spurenelemente und sekundäre Pflanzenstoffe) zuführst und
  • ...keinen längerfristigen Kalorienüberschuss erzeugst. Andernfalls wird man auf Dauer dick und krank.

Trifft das alles zu ist es egal was du isst.

An sich kann man, auch wenn auf nichts verzichtet werden muss darauf achten, dass man möglichst auf kalorienarme Nahrungsmittel, damit vorallem Obst/Gemüse zurückgreift. Alleine schon weil davon mehr verzehrt werden können. Brot, Nudeln, Reis und Co. sollten da aber auch nie fehlen.

Unverarbeitete Lebensmittel sollten auch Vorrang haben (wird auch als sog. "Clean Eating" bezeichnet..). Aber übertreibe es damit nicht. Clean Eating schön und gut, zum Rohkostler sollst du aber nicht mutieren.

Desweiteren musst du ausreichend Mikronährstoffe, also Vitamine, Mineralien, Spurenelemente und sekundäre Pflanzenstoffe, zuführen. Da habe ich jetzt auf die schnelle diesen Link inkl. Lebensmittel-Liste mit den entsprechend enthaltenen Mikronährstoffen gefunden: http://www.wellness-for-human.de/ernaehrung/vitaminmangel-/vitalstoffe-in-lebensmitteln/index.html Vielleicht findest du ja selbst noch eine bessere Liste.

Pro Tag empfiehlt die DGE übrigens etwa 650 g Ost und Gemüse. Natürlich sollte dabei wesentlich mehr Gemüse als Obst verzehrt werden. Oftmals spricht man dann von etwa 200 g Obst und 500 Gemüse.

Ich selbst verzehre bis zu 1kg oder mehr Gemüse am Tag. Dazu etwa 200-300 g Obst. Die Gemüse- und Obstsorten solltest du natürlich immer mal variieren. Alleine schon weil es sonst fad wird. Orientiere dich mal so an etwa 4-5 versch. Obst/Gemüsesorten pro Tag (eine Ampel am Tag, also grüne, gelbe/orangene, und rote Gemüse/Obststorten werden da auch immer angepriesen). Dann variierst du davon jeden Tag 2 Sorten, also tauscht z.B. Gurke gegen Karotte, Erdbeeren gegen Heidelbeeren, am nächsten Tag wieder etwas anderes usw.

Lg

HelpfulMasked

diese komplizierte Empfehlung ist nicht nur schwer umsetzbar, sie ist auch falsch

Wer seinen täglichen Kalorienbedarf durch fettarme, stärkehaltige Nahrung deckt, der braucht keine makonäre oder mikronäre Stoffe "optimal verteilen"

Der Körper hat die Eigenschaft alle benötigten Nährstoffe aus der Nahrung zu holen, auch mengenmässig, eine Feinwaage ist nicht nötig

Dadurch dass eine solche Ernährung kalorienarm ist, erfolgt eine Normalisierung des Gewichst von alleine

0
@educare

Es ist weder schwer umsetzbar noch falsch. Alles auf Studien, Tests und wissenschaftlichen Fakten basiert - wie immer (im Gegensatz zu deinen Behauptungen). Wie immer auch hier das Schlagwort: Biochemie. Und schon wird vielleicht auch dir mal einiges klarer.

Aber das du da nicht durchblickst überrascht mich nicht.

0

Darauf wird Dir hier kaum jemand antworten. Es kommt allerdings darauf an, wie viel Du Dich bewegst. Und dazu sind Deine Angaben schlicht zu vage.

Zucker/Produkte bis 25 g/Tag sind harmlos

Was möchtest Du wissen?