Wie viel Zeit sollte ein Pärchen für sich alleine haben?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Zunächst mal muss das jedes Paar für sich entscheiden, denn Menschen verbringen unterschiedlich gerne Zeit mit Kindern, können sich unterschiedlich gut mit Kindern beschäftigen und empfinden Kinder unterschiedlich stark zu sich selbst gehörig.

Ferner kommt das ja auch stark auf das Alter der Kinder an. Zweijährige sollten natürlich beaufsichtigt werden, sodass wenigstens ein Erwachsener in Hörreichweite und handlungsbereit ist. Vierzehnjährige hingegen werden es ihren Eltern danken, wenn diese ihnen nicht zu sehr auf die Pelle rücken und können sich auch ganz gut ohne ihre Eltern beschäftigen.

Eine dritte wichtige Frage ist, wie sehr die Kinder überhaupt den Kontakt zu ihren Eltern suchen/wünschen. Selbst Kleinkinder können manchmal ganz schön eigenbrödlerisch sein und wahrscheinlich ist das von Tag zu Tag verschieden.

Ein wichtiger Aspekt, auf den ich aber nicht näher eingehe, ist die Frage nach der körperlichen und seelischen Gesundheit der Kinder. Wäre das bei euch ein größeres Thema, wüsstet ihr aber wahrscheinlich schon genau, wie ihr damit umgeht.

Von Geschiedenen kenne ich das so, dass es entweder eine regelmäßige Struktur gibt (z.B. jedes zweite Wochenende beim anderen Elternteil oder abwechselnd je eine Woche bei Mama und eine Woche bei Papa) oder dass man flexibel auf die Wünsche der Kinder eingeht. Im ersten Fall weiß jeder schon Monate im Voraus, wann man sich sieht und wann man sich nicht sieht, im zweiten Fall verabreden sich Kind und nicht mehr zuhause wohnhafter Elternteil ähnlich wie Freunde nach den Kriterien Zeit, Lust und Gelegenheit. 

Von Paaren mit Kindern kenne ich ebenfalls unterschiedliche Modelle. Beispielsweise kann man sich alle zwei Wochen einen Pärchentag legen, an dem eine Aufsichtsperson engagiert wird. Eine weitere Variante ist es, eine Uhrzeit festzulegen, zu der man die Kinder in ihr/e Zimmer schickt und bewusst aus dem Wohnzimmer ausschließt. Dann können die Kinder zwar noch mit ihren Spielsachen oder Geschwistern spielen, dürfen den Kontakt zu den Eltern aber nur noch aufnehmen, "wenn was Wichtiges ist". Eine dritte Möglichkeit bestünde darin, mit Freunden, die ebenfalls Kinder haben, zu kooperieren und sich gegenseitig nach spontaner Bedürfnislage die Kinder für einen Tag abzunehmen (funktioniert ja auch mit Großeltern).

Kleine Kinder, die dauerhaft beaufsichtigt werden müssen, sollten Partner nicht eifersüchtig machen. Die ersten paar Jahre nimmt das zwar viel Zeit und Aufmerksamkeit in Anspruch, aber das geht vorbei. Vor allem schlafen die sowieso ein bisschen mehr als man selbst. Größere Kinder knüpfen Freundschaften, gehen draußen spielen, haben Schulzeiten - da sollten Paare es eigentlich hinbekommen, die zahlreichen Gelegenheiten zu nutzen, um miteinander quality time zu verbringen. Wenn die nicht ausreicht, muss man sich die Freiräume schaffen und zwar genau so viel, wie man braucht, damit die Kinder Eltern haben (Präsenz), die eine glückliche Beziehung führen (Freiräume). Große Kinder, Jugendliche und kleine Erwachsene wiederum, erlauben den Eltern schon von alleine sehr viel Spielraum, sodass ich in so einem Fall eher die Frage vermuten würde, was man machen kann, um wieder beliebter bei seinen Kindern zu sein. ;-) 

Also als konkreter Vorschlag: Sucht euch eine Abendzeit aus, zu der ihr das Wohnzimmer zur kinderfreien Zone erklärt und schließt ab und zu die Tür ab. Dann habt ihr jeden Tag Pärchenzeit für euch. Wenn ihr in Zeitlosigkeit und Zweisamkeit schwelgen wollt, dann lasst jemanden die Kinder für euch beaufsichtigen. Einmal pro Woche fände ich das vollkommen okay, aber letztlich ist es abhängig vom Alter und von den Bedürfnissen der Kinder.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das lässt sich nicht pauschalieren. Eine Ehe- oder Familie nach Stundenplan , würde ihr  Spontanität und Spannung nehmen.

Kleine Fluchten , im Alltag zu finden und diese bewusst mit  zärtlicher Zweisamkeit zu füllen , sollte für beide Partner , ein erstrebenswertes Ziel sein - und bleiben..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein pauschal kann man das nicht sagen. Ich kenne das nur von Bekannten und Freunden. Die Kinder haben so ihre Zeit wo sie ins Bett müssen. Und dann ist Zeit da die man mit dem Partner verbringen kann. Meine Freunde und Bekannten nehmen sich einfach die Zeit. Das ergibt sich meist auch von selbst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Egal, was geregelt wird, es ist immer zu wenig. Darüber muss man sich im Klaren sein. Und selbst wenn die Kinder untergebracht sind, kann es eine Störung geben. Etwa weil ein Kind plötzlich krank wird.

So ist das Leben. Wer damit nicht klar kommt, der hat besser keine kinder oder sucht sich einen Partner ohne Kinder. Übrigens kann man das ganz sportlich sehen - jippie, gestohlende halbe Stunde - kids sind im Garten. Das lebt sich so viel leichter. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also mit Kindern habe ich das zum Glück noch nie gehabt, allerdings würde ich das so machen, dass ich eben 1-2 Abende die Woche was mit meinem Partner alleine machen wollen würde, den Rest dann eben mit meinen Freunden, alleine oder mit meinem Partner und seinen/ meinen Kindern.

Es kommt natürlich auch immer darauf an, in welchem Alter die Kinder sind und wie das Umgangsrecht mit dem anderen Elternteil von den Kindern ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wir sind eine kleine Familie mit einem Kind, 2 Jahre alt und sind seit 5 Jahren ein Paar.
Unsere Zeit besteht morgens direkt nach dem aufstehen (kuscheln, quatschen) und nachmittags bzw abends wenn Kind im Bett ist (ab 19:00 Uhr spätestens) und da wir beide eh die Familienmenschen sind, ist uns Zeit zu dritt genauso lieb wie zu zweit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Babysitter, ein Abend pro Woche. Essen, Kino usw.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von VanesLavin
12.02.2016, 14:37

Also ich achte darauf das mein kind immer pünktlich um 20 uhr im bett ist. So habe ich am abend immer zeit für mich oder eben wenn da für meinen partner. Und hin und wieder darf mein kleiner am wochenende bei oma übernachten. Das nützen wir dann auch gleich aus 😀

0

Was möchtest Du wissen?