wieviel zeit darf sich die arbeitsagentur für die Bearbeitung eines hartz-4-erstantrags nehmen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Als erstes gehst du Morgen zur Arge und holst dir einen Vorschuss. Sollten die das Verweigern führt dich dein Weg Direkt zum Gericht und dort stellst du einen Antrag auf Einstweilige Verfügung.

Die Arge kann sich mit der Bearbeitung des Antrages bis zu 3 mon Zeit lassen, jedoch hast du ab abgabe des Antrages Anspruch auf Geldleistung

martensen 24.10.2012, 16:52

Vielen, vielen Dank für die Info. Ich war bereits bei der Arge, samt einem aktuellen Kontoauszug, um einen Vorschuss zu beantragen. Da wurde mir gesagt, dass ich darauf kein Recht habe, weil meine Bedürftigkeit und mein Anspruch auf Hartz 4 ja noch nicht geklärt sei. Also werde ich morgen nochmal hin und mir das schriftlich geben lassen,wenn sie den Vorschuss wieder ablehnen.und dann geradewegs zum Gericht.

0

Es gibt keine Frist, in der der Antrag bearbeitet sein muss. Nur eine Frist, nach deren Verstreichen man die Behörde vor Gericht auf Erlass eines Beschides verklagen kann:

http://www.buzer.de/gesetz/951/a13489.htm

Es sind 6 Monate.

Schlau wäre gewesen, gleich bei Antragsabgabe einen Antrag auf Vorschuss nach § 42 SGB I zu stellen. Der muss bis spätestens einen Monat nach Antragstellung beschieden sein.

Du kannst die oa. Klage allerdings nur mit Aussicht auf Erfolg erheben, wenn Du nachweisen kannst, dass Du den Antrag gestellt hast. Bei den JC geht erstaunlich viel Post "verloren". Darum sollte man sich für Post, vor allem den Antrag, immer einen Eingangsstrempel auf Durchschrift geben lassen.

Den Vorschuss kannst Du aber jederzeit erneut beantragen. Auch morgen.

Goldmen 27.10.2012, 16:20

deine antwort ist absolut falsch. die 6 monats-frist gilt für überprüfungsanträge. wenn man jedoch einen antrag auf alg 2 stellt ist man (akut) bedürftig. der bedarf ist hier zügig und zeitnah zu decken.

und zwar dann wenn der bedarf besteht und nicht wochen später. ist die antragsabgabe länger als 4 wochen her, muss das amt einen barvorschuss gewähren. alles andere ist vorsätzliche körperverletzung und brechen diverser grundrechte.

0
derdorfbengel 27.10.2012, 16:29
@Goldmen

Mir fällt gerade auf, dass Du mich vor ein paar Monaten schon mal mit diesem dummen Geschwätz gestalkt hast.

Ich habe nichts gegen richtig stellende Korrekturen. Wenn Du mit Rechtsgrundlagen für Deine Behauptungen kommst, darfst Du mich korrigieren.

Ansonsten: ver... Dich!

0

Auf jeden Fall zur Arge gehen und dir Vorschuss holen ,das kann ja wohl nicht sein,solange kann das gar nicht dauern ,hacke umbedingt nach.

Ich rate dir dringend zum Sozialamt zu gehen. Trage dort dein Problem vor. Man muß dir doch helfen. Sicherlich bekommst du von dort einen Vorschuß, den du dann an die ARGE zurück zahlen mußt. Ich wünsche dir viel Glück und alles Gute. Liebe Grüße von b

ienemaus63

Was möchtest Du wissen?