Wieviel zeichnen die BodyCams von Polizei und Security auf?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Sie zeichnen auf, und werden von den Beamten bei Bedarf eingeschaltet.

Wichtiger Unterschied: Polizei = hoheitliches Handeln. Security = privatrechtliches Handeln. Für Polizei gelten die Landesrechtsgrundlagen bzw Bundesrecht. Insbesondere Polizeigesetze.

Es gibt zahlreiche unterschiedliche Systeme bei den Bodycams.

Unter anderem wird das "pre-recording" Verfahren derzeit diskutiert, das quasi in Endlosschleife immer 30sek aufzeichnet und überschreibt. Das hat den Sinn, dass auch die 30sek VOR dem Knopfdrücken auf dem Band sind, also wenn der Polizist in Aktion ist und auf Grund einer bestimmten Situation die Bodycam aktiviert, würden dann schon 30sek vorher auf dem Band sein. Das kann hilfreich sein, um die Situation und dne Auslöser besser zu erkennen.

Ansonsten wird nur das aufgezeichnet, was nach dem Knopfdrücken passiert.

Bei anderen Systemen wird nur ein "Live-Bild" gezeigt und gar nichts aufgezeichnet. Und dann stellt sich immer die Frage, wann die gespeicherten Aufnahmen wieder gelöscht werden.

Und auch muss differenziert werden zwischen der Bundespolizei und den jeweiligen Polizeibeamten der Bundesländer. Letztere benötigen eine korrekte Rechtsgrundlage, die alles regelt (auch die Speicherfristen usw.).

Die Bundespolizei erhält demnächst eine eigene, richtige Rechtsgrundlage dafür.. Zu den Voraussetzungen und Speicherfristen steht alles umfassend in der neuen Norm: Hier gut nachzulesen:

https://www.datenschutz-notizen.de/immer-mehr-videoueberwachung-die-novellierung-vom-bdsg-und-bpolg-1317574/

Interessant ist, dass unter Umständen das Videomaterial sogar für mehrere Jahre gespeichert werden könnte....

Schade, das wäre die beste Antwort gewesen.

0

Was möchtest Du wissen?