Wieviel zahlt die Versicherung beim Autounfall ohne Eigenverschulden?

7 Antworten

Mal angenommen, dass der Zeitwert realistisch berechnet worden ist. Dann hast Du vor 5 Monaten schlicht eine zu hohen Kaufpreis für den Wagen bezahlt. Das heisst, die damals notwenigen Instandsetzungen und die (eventuell nicht notwendige) Beseitigung der Schönheitsfehler haben das Auto preislich über den Zeitwert gehoben. Dann ist und bleibt die jetzige Situation Dein Problem.

Die einzige Möglichkeit wäre, das Gutachten anzuzweifeln - war das ein Gutachter, den die gegnerische Versicherung geschickt hat, oder hattest Du den beauftragt?

Versicherungsgutachter sollen zwar auch objektiv arbeiten, kommen aber manchmal - was auch immer sie dazu bewegen mag - auf erstaunlich niedrige Wiederbeschaffungswerte; da könnte sich lohnen, mit einem Anwalt in den Ring zu steigen.

Falls Du den Gtuachter allerdings selbst beauftragt hast, sieht es mit den Erfolgschancen eher gering aus.

Wenn man in ein altes Auto Geld investiert, erhöht das meist den Wert nicht im gleichen Maße, so dass man bei einem Wiederverkauf oder fremdverschuldeten Unfall eben einen Verlust riskiert.

Laut Gutachten würdest du 2800€ - 30€ = 2770€ erhalten. Die einzigste Möglichkeit ist das Gutachten anzuzweifeln. Hast du eine Rechtsschutzversicherung? Dann würde ich es mit einem Anwalt probieren. Ohne Rechtsschutz sehe ich hier hohe Kosten auf dich zukommen.

Viel Erfolg

Was möchtest Du wissen?