Wieviel Wpeak einer Solaranlage braucht es, damit man auf 715 Watt/h auf 12 Stunden im Schnitt kommt?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das hängt etwas von der Region ab.

Im schlechtesten Fall: pro kWp ca. 700kWh/a

Im besten Fall: pro kWp ca. 1300kWh/a

rechnen wir mit 1000kWh/a das wären 2,7kWh/Tag, also kämst Du theoretisch mit ca. 250-300Wp aus.

Der Ertrag unterscheidet sich jedoch gravierend von Sommer zu Winter (Sonnenscheindauer,..)

Also von der Theorie kommst Du mit einem 300W Panel (oder besser 2*200W in Ost und West ausgerichtet aus. Wenn Du aber die Versorgung auch in schlechteren Zeiten gesichert haben willst, wären 2*300W (je eins Ost +West) ein guter Wert.

@GFS18

"Im schlechtesten Fall: pro kWp ca. 700kWh/a

Im besten Fall: pro kWp ca. 1300kWh/a"

Hast Du das aus versehen vertauscht ?

0
@SeiEhrlich2020

Nein, bei Einstrahlwerten wie im Nordwesten wirst Du nicht mehr als ca. 700kWh/a erreichen. Die 1300kWh/a sind schon optimistisch (eher 1100kWh/a) erreichst Du z.B. in Süddeutschland (BW/Bayern). Siehe als Grundlage (Basis für die Berechnung) den Link zur Einstrahlkarte.

0
@GFS18

Wie bist Du auf 2,7 kW/h/Tag gekommen?

2700Wh/12h=225Wh, oder?

715Wh=715 Watt * Stunde = 715 Watt * 12 h = 8580 Watt * Tag = 8,58 kW/d, oder?

0
@SeiEhrlich2020

pro Tag ergibt 1000kWh/365Tage= ca. 2,7kWh proTag. Ich habe Dich so verstanden, dass Du 715Wh/tag (12h) benötigst. Solltest Du aber 715W je Stunde und das 12h am Tag benötigen ( entspricht das 0,715kW*12h = ca. 8,5kWh/Tag), musst Du die oben errechneten Werte mit 12 multiplizieren.

0
@GFS18

Oder wie von Dir angedeutet:

1kWp entspricht 2,7kWh / Tag

8,5kWh /2,7kWh = 3,15 Also würdest Du (gemittelt) min. 3,15kWp benötigen. Somit für eine einigermaßen jährliche Abdeckung wenigstens 5-6kWp, ideal zumindest zu je 50% in Ost und West ausgerichtet.

0
@GFS18

Wenn Du aber in den Größenordnungen denken (musst), dann denke auch gleich an Dein mögliches zukünftiges e-Auto, denn die (Ge)Rüstkosten für die Montage sind gleich, ob Du nun 6kWp oder 10kWp verbaust. Rechenwert ca. 200Wh/km damit ca. 3000kWh für 15000km/a.

Hier noch die aktuellen Marktpreise für unterschiedliche Paneltypen (siehe Preisindex in folgendem Link):

https://www.pvxchange.com/de/

0
@GFS18

Es geht um eine Klima neurale Weltreise mit einem Twingo samt Solar- Anhänger (180kg)

0
@SeiEhrlich2020

Ok, das ist natürlich etwas anderes. Da hast Du auch je nach Land völlig unterschiedliche Solarerträge und Du benötigst leichte (klappare) PV-Elemente für den Hänger.

Bei deutschen Verhältnissen musst Du etwa mit 5m² je kWp rechnen.

Wird der Twingo dann zum "Elektriker" umgebaut?

Das wäre dann eher ein Ansatz für ein etwas größeres Fahrzeug, bei dem Dach und Seiten direkt ausgebaut werden könnten (das Alleine würde allerdings auch nicht reichen):

https://www.ise.fraunhofer.de/de/presse-und-medien/presseinformationen/2019/fraunhofer-ise-praesentiert-farbiges-solar-autodach-auf-der-iaa-in-frankfurt.html

0
@GFS18

Typisch für die Solartech Firmen. Verkäufer in Europa ist nicht ergooglebar.

0

Danke für den "Stern" und viel Freude bei Deinem Projekt.

0

Deine Frage ist etwas missverständlich.

Möchtest du in 12 Std insgesamt 715 Wh zur Verfügung haben, oder 715 W über 12 Stunden lang verfügbar haben?

715Wh=715 Watt * Stunde = 715 Watt * 12 h = 8580 Watt * Tag = 8,58 kW/d

0
@SeiEhrlich2020

Das sind dann 8580 Wh am Tag. Oder 8,58 kWh. Da aber nicht jeden TAg die Sonne scheint und im Winter sowieso der Ertrag wegen kürzerer Tage geringer ist, musst du mindestens 25 kWh Akkukapazität bereitstellen, dazu Solarmodule mit mind. 5 KWp.

Wenn der Ausfall eine mittlere Katastrophe bedeutet: Verdoppele diese Werte niochmals.

0
@holgerholger

 "8580 Wh am Tag. Oder 8,58 kWh" Das "h" steht für Stunde und niemals für Tag mein lieber Freund bildungsfernen Schichten mit Schauspiel Ambitionen! Darüber hinaus wird das Leistungspeak nicht in der Batterie gebildet sondern von den Solarpanelen selbst.

0
@SeiEhrlich2020

Immer wieder schön, von Ahnungslosen beschimpft zu werden. Das "h"steht für Stunde, ganz Recht. Nichts anderes habe ich geschrieben. Deine Methode, ein Produkt aus Leistung und Zeit -also die Arbeit- dann in der Einheit kW/d zu notieren, ist Blödsinn.

Du brauchst nach deinen Angaben 8,58 kWh pro Tag. Da aber nicht immer, wenn du Strom entnehmen willst, die Sonne scheint, musst du mit Akkus Puffern.

Bei etwa 3-facher Kapazität der Akkus gegenüber der benötigten Menge hat man Reserven für Regen-und Wintertage.

Die Solarmodule mit 5 kWp laden bei vollem Sonnenschein deine Akkus in 5 Stunden vollständig auf, wenn währenddessen nicht entladen wird.

Im vollen Sonnenschein bei optimaler Ausrichtung würden ja 715 Wp als Modulleistung reichen. Da das aber wohl nicht gewährleistet ist, muss die Modulleistung deutlich höher sein und mit Akkus gepuffert werden.

0

Was möchtest Du wissen?