Wieviel wird von meinem Ausbildungsgehalt angerechnet, wenn ich in einer Bedarfsgemeinschaft wohne?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das Jobcenter nimmt dir von deiner Vergütung nichts weg,diese wird nur nach Abzug von Freibeträgen auf deinen Leistungsanspruch angerechnet !

Diese Freibeträge werden aus deinem Brutto berechnet,die ersten 100 € ist dein Grundfreibetrag,ab 100 € - 1000 € Brutto kommen 20 % und von 1000 € - 1200 € Brutto 10 % an Freibetrag dazu.

Dann werden diese Freibeträge addiert,theoretisch von deiner Netto Vergütung abgezogen,ergibt dann das anrechenbare Erwerbseinkommen und dazu kommen dann sonstige Einkommen wie z.B. Kindergeld / Unterhalt / Unterhaltsvorschuss vom Jugendamt / Waisenrente usw. und das zusammen ergibt das gesamte anrechenbare Einkommen.

Das wird dann mit deinem Bedarf verglichen der dir nach dem SGB - ll vom Jobcenter zusteht,ist der Bedarf höher würde deine Mutter für dich noch eine sogenannte Aufstockung bekommen,wenn nicht,dann wärst du aus der BG - ( Bedarfsgemeinschaft ) deiner Mutter raus.

Du müsstest dann zumindest einen Teil aus deiner Vergütung selber an deine Mutter zahlen,je nachdem wie viel du selber noch von deinem Kindergeld zur Deckung deines Bedarfs benötigen würdest.

Wenn du angenommen 535 € verdienen würdest,dann gehe ich davon aus das dies Brutto ist,also vor Abzügen,denn aus dem Azubi Vertrag geht nur die Brutto Vergütung hervor.

Davon kann man dann grob genommen 20 % abziehen,also bei 535 € Brutto wären das etwa 107 € Abzüge,bekommen würdest du dann etwa 428 € Netto auf dein Konto.

Genauer berechnet es dir ein kostenloser Brutto / Netto Rechner aus dem Internet,als Single hast du die Steuerklasse 1.

Dir würden also als Bedarf unter 18 Jahren derzeit min. 311 € Regelsatz für deinen Lebensunterhalt zu stehen und wenn ihr 3 Personen im Haushalt seid kommen nochmal 1/3 der KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ) dazu,ohne den monatlichen Abschlag für den normalen Haushaltsstrom,dieser muss aus dem Regelsatz bzw.eigenem Einkommen gezahlt werden.

Ab 18 unter 25 läge der Regelsatz derzeit bei 327 €.

Also mal angenommen die KDU - würde 600 € betragen,dann läge der KDU - Kopfanteil bei jeweils 200 €,dazu käme dann angenommen dein Regelsatz von 311 €,würde dann einen Bedarf von min.511 € ergeben.

Auf deine angenommenen 535 € Brutto würden dir erst einmal 100 € Grundfreibetrag zustehen,es bliebe ein übersteigender Betrag von 435 €,davon 20 % Freibetrag ergeben 87 €,macht dann zusammen einen Freibetrag von 187 €.

428 € Netto - 187 € Freibetrag = ca. 241 € anrechenbares Erwerbseinkommen + min.192 € Kindergeld = ca. 433 € gesamtes anrechenbares Einkommen.

Von diesen angenommenen 433 € anrechenbarem Einkommen ginge erst einmal dein Regelsatz von angenommen 311 € ab,es blieben dann noch etwa 122 € für deinen KDU - Kopfanteil.

Da in diesem Beispiel der KDU - Kopfanteil bei jeweils 200 € lag,würden dir also bis zur Bedarfsdeckung noch min.78 € fehlen und diesen würde deine Mutter dann noch für dich bekommen,wenn kein vorrangiger Anspruch auf Gelder bestehen würde.

Du würdest dann also noch nicht aus der BG - deiner Mutter raus sein,weil du deinen Bedarf noch nicht aus deinem eigenen Einkommen decken könntest.

Dir blieben dann zumindest deine 187 € an Freibetrag für dich,weil du ja die Kürzung die durch dein Einkommen entsteht wieder ausgleichen musst,denn das Geld fehlt ja dann deiner Mutter um deinen Bedarf wie bisher zu bestreiten.

Wenn die 535 € deine Netto Vergütung wäre,dann läge dein Brutto bei min. ca. 650 € und darauf stünde dir ein Freibetrag von 210 € zu,nach Abzug von deinen 535 € Netto würden das 325 € anrechenbares Erwerbseinkommen ergeben + 192 € Kindergeld wären es dann ca. 517 € anrechenbares Einkommen.

Dein Bedarf im Beispiel läge bei 511 €,somit würdest du um 6 € über deinem Bedarf liegen,wenn du noch unter 18 wärst,dann würdest du nicht mehr zur BG - deiner Mutter gehören und es bliebe sogar ein übersteigender Betrag von 6 €.dieser würde deinem Kindergeld zugerechnet.

Diesen übersteigenden Betrag von 6 € würdest du dann nicht mehr zur Deckung deines eigenen Bedarfs benötigen,deshalb würde dieser dann wieder zum Einkommen deiner Mutter,wenn sie kein weiteres Einkommen hätte auf das die schon Freibeträge geltend machen würde,dann könnte sie auf das Kindergeld dann min. 30 € Versicherungspauschale absetzen.

Die 6 € würde also dann nicht auf ihren Bedarf / Leistungen angerechnet,weil diese unter 30 € liegen.

Mit wievielen Personen lebst Du zusammen? Wie hoch ist die Miete incl. Nebenkosten? Ist die angenommene Ausbildungsvergütung netto oder brutto?

dontteachme 15.08.2017, 00:07

Kann dazu jetzt keine genauen Angaben machen, aber Miete müsste so um die 400 EUR inkl. nebenkosten sein. Ich wohne zusammen mit meiner Mutter, mein Bruder ist aus der Bedarfsgemeinschaft ausgeschlossen sofern ich weiß.

0
wilees 15.08.2017, 00:19
@dontteachme

Also kannst auch Du Deine Kosten unter Hinzunahme des Kindergeldes selbst bestreiten und gehörst auch nicht mehr zur Bedarfsgemeinschaft.

Würde bedeuten, Du müsstest so wie Dein Bruder auch ein Drittel zur Miete + Nebenkasten, dazu zahlen. Ebenso ein Drittel der Stromkosten, Internetanschluss, Versicherung etc. Desweiteren müssten Du und Dein Bruder die Rundfunkgebühren alleine bezahlen, die nunmehr fällig werden, da Ihr kein Anrecht auf Befreiung habt. Dann hast Du noch ein angemessenes Kostgeld zu bezahlen. Und schon bleibt unterm Strich nicht viel mehr übrig, als wenn Du in der BG verbleibst.

2

die ersten 100 euro sind anrechnungsfrei, darüber sind es 20% Freibetrag. das summiert ergibt deinen freibetrag der von deinem einkommen abgezogen wird. die differenz ist das anrechenbare einkommen was von deinem bedarf abgezogen wird.

Hallo.

Das wird nach %- Sätzen berechnet. 100 € Freibetrag von 100- 1000€ 20%

die ersten 100€ pro Monat darfst du behalten, von allem was drüber ist werden dir 80% weggenommen, ab einer bestimmten Höhe, so bei ca. 800 oder so sind es dann 90%

dontteachme 14.08.2017, 23:57

bedeutet also, ich arbeite 40 stunden in der Woche und darf dann von den 535EUR 184 EUR behalten?

0
turnmami 15.08.2017, 00:06
@dontteachme

Nein. Dein Gehalt bekommst du voll. Jedoch werden deine H4 Leistungen gekürzt, so dass du einen Teil der Miete u deines Lebens selber zahlen musst. So wie jeder andere Arbeiter auch

1
dontteachme 15.08.2017, 00:11
@turnmami

Dann lasse ich das mal so stehen, auch wenn der Anteil der da angerechnet wird ein höchst unrealistischer ist. Aber wem erzähle ich das.

0
kevin1905 15.08.2017, 00:33
@dontteachme

Wie wäre es wenn du uns mal erzählst ob das Geld Brutto oder Netto ist?

0
kevin1905 15.08.2017, 00:33

Es wird nichts weggenommen es wird angerechnet.

0
dontteachme 15.08.2017, 19:08
@kevin1905

Ich bezweifle stark behauptet zu haben,dass mir das Geld abgezogen wird. 

0

Was möchtest Du wissen?