Wieviel Wartezeit muss man beim Arbeitsamt in kauf nehmen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
  • Beim Berater, der einem zugeordnet ist, bekommt man Termine, so dass gar keine Wartezeiten anstehen.

  • Muss man an die Rezeption/Eingangszone, für Unterlagenabgabe, Auskünfte ..... muss man fast immer eine Zahl aus dem Automaten ziehen, aber die Wartezeit hält sich in Grenzen, es geht zügig in der Abarbeitung der einzelnen Personen. Nur bei speziellen Problemen muss man eine Extrawartezeit in Kauf nehmen, wenn eine spezialisierte Mitarbeiterin ein gesondert aufruft!!!

  • Naja, wenn du schriftlich einen Termin erhalten hast wirst du schnell und zügig aufgerufen!!!!- deine Wartezeit von 50 Minuten ist nicht gerechtfertig, ist auch nicht üblich.

War es denn ein vorher fest ausgemachter Termin zu einem bestimmten Zeitpunkt? Dann ist es nicht in Ordnung so lange zu warten. Genau um so etwas zu vermeiden werden ja Termine ausgemacht.. Wenn es eine Vorsprache in der Eingangszone war dann kommts halt immer drauf an wieviel los ist. Dann muss man mit längeren Wartezeiten rechnen.

Ja, ich hatte den Termin vorher schriftlich bekommen.

0
@TitanMC

die verteilen Termine an viele und rechnen damit, dass im Schnit jeder Dritte kommt. Dann passiert es, dass alle drei kommen und jeder mehr als 1/4 Stunde in Anspruch nimmt. Und ratzfatz muss man lange warten. Ist aber nicht schlimm, weil nie was gescheides dabei rauskommt...

0
@harrybanks

also des is ja wirklich quatsch. es werden keine termine doppelt vergeben

0

andersrum, ich war 15 min zu spät und die dame hatte gesagt, dann müssen sie auf den nächsten termin warten. seit dem, wenn ich oben nur 10 minuten warten musste, ging ich zur forte und sagte, das ich noch andere sachen zu erledigen habe als das jetzt ... aber ist schon was her

Was möchtest Du wissen?