Wieviel verdient man als Fotograf/in?

7 Antworten

Darauf gibt es keine richtige Antwort, bzw. keine falsche.

Es kommt neben deinen Fähigkeiten zum größten Teil auch auf deine Connections an. Wenn du freiberuflich arbeitest und immer nur Passfotos machst dann mit Sicherheit nicht besonders viel.

Oft wurde hier auch Hochzeitsfotograf erwähnt, natürlich gibts dadurch mehr Geld. Was aber auch erwähnt werden sollte ist der Marketing Bereich. Ob du jetzt Werbefotos für Audi machst, oder für ein mittelständiges Unternehmen aus der Umgebung. Dort ist auch etwas Geld zu holen.

Natürlich nur wenn du auch auf die Leute zugehst, und dir einen guten Ruf erarbeitest, sodass du auch weiter empfohlen wirst

Als Angestellter in einem kleinen Studio ist es eher bescheiden...etwa 2500 € brutto, nebenbei kannst du noch ein wenig mit Shootings verdienen...

Wenn du dich selbstständig machst, dann kommt es sehr darauf an in welchem Umfeld du unterwegs bist.

Wenn du Hochzeiten und Passbilder, sowie Oma/Enkel Fotos machst, können es um die 5000 bis 6000 € werden...(Im Ruhrgebiet zahlt man für eine Hochzeit (600 -1.200 € ).

Ich bin studierter Ingenieur und arbeite als Fotojounalist selbstständig, da kommt es auf dein Verhandlungsgeschick an, den in diesem Umfeld gibt es eher wenige Kollegen.

Woher ich das weiß:Beruf – Ich arbeite selbstständig als Fotojournalist und Fotograf
Wieviel verdient man als ein/e Fotograf/in ?

Das ist sehr variabel und kommt darauf an, ob man z.B. Passfotos macht oder professionelle Fotographie betreibt.

Kann man auch so selbständig Arbeiten?

Viele tun das.

Und da kann ein Auftrag auch ca. 2500€ bringen.

Wenn Du 4 Aufträge pro Monat hast kannst Du Dir selbst ausrechnen, wie viel das ist.

Bedenke dabei auch die Investitionen, die sehr hoch sein können, sowie Steuern Versicherungen, Fahrtkosten ...

Es gibt aber auch außerhalb der ganzen Hochzeitssaison Phasen, in denen Du nur sehr wenige und / oder kleine Aufträge hast.

Als Fotograph sollte man daher gerade in den gängigen Hochzeitsmonaten Mai bis September an jedem Samstag bereit sein von 10:00 bis 21:00 Uhr zu arbeiten.

Und da kann ein Auftrag auch ca. 2500€ bringen.

Was sollen das für Aufträge sein?

0
@FGO65

Außergewöhnlich Bilder an speziellen Locations oder ein Hochzeitsfotograf, der von morgens bei den Vorbereitungen bis abends zur Feier alles begleitet.

0
@FGO65

Ein bekannter Fotograf im Bereich Mode / Industrie / Auto kann durchaus Tagessätze haben, die noch weit höher sind.

0
@Mediachaos

Und wie viele solcher Fotografen gibt es, bzw. haben es zu einer ausgeprägten Bekanntheit geschafft?

0
@Mediachaos

Das Stimmt. Natürlich ist nach oben alles offen.

Aber ich gehe jetzt nicht von Top Celebrity Fotografen aus, sondern von denen, die sich "normal" selbständig machen und Privatleute fotograffieren.

0
@FGO65

In DE? Ein paar Dutzend.

Ohne hohe Qualität und gewisse Bekanntheit kann die Fotografie allerdings ein mühsamer und wenig einträglicher Job sein, das stimmt schon.

0

Heutzutage wird man kein Fotograf mehr, wenn man nicht schon früh viel Fotografiert und auf Social Media Referenzen hat.

Mit neuerer Technik kann heutzutage jeder von Grund auf den Beruf des Fotografen erlernen. Die Konkurrenz durch Amateur-Fotografen (die aber meistens nichtmal schlechtere Ergebnisse liefern) ist so rießig, dass sich die Selbständigkeit hier vermutlich nicht lohnen wird. Jeder kennt irgendjemand, der gut fotografieren kann.

Woher ich das weiß:Beruf – 9 Jahre Berufserfahrung in diesem Bereich

Als Anhaltspunkt:

995/1000 gelernte, selbständige Fotografen leben von Passfotos und ab und an ein paar Hochzeiten mehr schlecht als Recht. In meiner Gegend kommt noch hin und wieder ein kleiner Auftrag für ein Weingut hinzu.

Davon kann man leben, wenn man keine allzu hohen Ansprüche stellt. Ab und zu geht auch mal ein Fotograf pleite.

Leider gibt es auch von den "kleinen" Aufträgen immer weniger, weil eigentlich jeder einen Amateur kennt, der mit einer hochwertigen Digitalkamera ordentliche Bilder macht. Für eine Hochzeit oder dergleichen Events langt das meistens. (So die Leute, für die ich ab und an für ein Abendessen fotografiere)

5/1000 haben Erfolg als Mode- oder Werbefotograf oder sind sonstwie "Stars am Fotografenhimmel".

Nun such's Dir aus!

Woher ich das weiß:Hobby – seit vielen Jahren

Was möchtest Du wissen?