Wieviel verdient ein Informatiker ca?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Es gibt mehr Berufe in der Informatik Branche, als ich aufzählen kann/will :D

Die Spanne des Einkommens kann auch sehr groß sein. Je nach Berufserfahrung, (Personal-)Verantwortung, Größe des Unternehmens und anderen Dingen kann das locker von 30k bis deutlich über 80k im Jahr gehen.
Ich habe auch mal von einem Angebot gehört, wo es um 140k (!!!) im Jahr ging.

Wie viel Du verlangen kannst, muss man also immer je Situation im Detail schauen.
Ich weiß aber, dass besonders Berufe wie Softwareentwickler oder System-Admin ziemlich gut bezahlt werden, besonders wenn dann noch ein paar Jahre Berufserfahrung dazu kommen.

Besonders interessant ist mMn. aber auch, dass gerade Softwareentwickler oder SysAdmins "Mangelware" sind. Überall werden sie gesucht und es gibt einfach viel zu wenig gute Leute auf dem Arbeitsmarkt.
In diesen Berufen hast Du also ziemlich sicher immer einen Job - wenn Du gut bist.

Ob IT-Firmen erfolgreich sind: Nö, nicht zwangsläufig.

Es gibt zu wenige Arbeitnehmer und zu viel Konkurrenz.
Der Konkurrenz-Kampf ist groß, kleinere Betriebe haben es also schwer, während große Unternehmen den Markt diktieren können.
Man schaue sich bloß mal SAP an. Die verkaufen sch**** für Gold und haben sogar einen eigenen Berufszweig (SAP-Berater) zu verantworten. Einfach nur, weil sie früh genug dabei waren und die richtigen Entscheidungen getroffen haben. Heute kommt jeder (direkt oder indirekt) damit in Verbindung. So mussten wir z.B. mal eine Schnittstelle für deren grausames Format bauen, damit das SAP-System vom Kunden mit unserem System kommunizieren kann.

Ob Du ein Informatik-Studio machen musst: Nö, nicht unbedingt

In meinem Beruf (Softwareentwickler) reicht z.B. die Ausbildung völlig aus, solange Du zeigen kannst, dass Du was draufhast. Und wenn Du gut bist, dann wird das auch entsprechend belohnt.
Deshalb schreibt auch jeder in ein Job-Angebot "Abgeschlossenes Studium oder Ausbildung im IT- Bereich", ganz gerne kommt dann auch noch sowas
wie "oder eine vergleichbare Qualifikation" dazu.
Natürlich hast Du es mit Studium und top Noten einfacher, in der Masse aufzufallen, wenn Du aber erst einmal mit jemandem redet, der sich auskennt, dann reicht es völlig aus, wenn Du Qualifikation zeigen kannst (gibt genug Mittel und Wege), auch wenn z.B. die Noten sch**** sind.

Ich lese sogar immer wieder die Meinung, dass ein Studium nicht unbedingt gut ist. Klar, hat derjenige dann viel Wissen, für gewöhnlich kommt der dann aber mit kaum Praxis-Erfahrung da raus, die gerade in meinem Beruf weit wichtiger sein kann, als ein tolles Studium.

Auch noch ein Tipp:
Mach das nicht, weil viel Geld winkt.
Ich könnte mir vorstellen, dass ein guter Personaler die Leute schon 10 Meter gegen den Wind riecht, die das wegen des Geldes machen und nicht, weil sie das der Beruf an sich begeistert. :D
Denn die richtige Priese Begeisterung und Spaß an der Arbeit ist hier sehr wichtig.
Außerdem kann dieser Beruf (besonders Softwareentwickler) extrem frustrierend sein, wenn es dir nicht wirklich Spaß macht. Ich erlebe es immer wieder, dass ich stundenlang an ein und demselben Problem hänge. Letztens erst haben wir über Wochen hinweg eine Lösung für sehr fiese Performance- und Multithreading-Probleme gesucht. Unsere bisherige "Lösung": stärkere Hardware hin stellen, bis eine bessere Lösung da ist :D
Sowas sollte man verkraften können

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Palladin007
20.04.2017, 19:58

Zu mir:

24 Jahre
C# Softwareentwickler, hab mit 18 Jahren angefangen
Seit etwa einem halben Jahr aus der Ausbildung raus
Ich verdiene rund 30k im Jahr, nach einem Jahr geht's da aber noch aufwärts
Wir sind nur zwei Entwickler, aber als kleines selbst organisiertes IT-Team für ein größeres Unternehmen zuständig

Die Idee von apachy, sich zusätzlich selbstständig zu machen, ist gut.
Bloß muss ich mir da erst mal die gleichen Laster (Serien/Filme und Videospiele) abgewöhnen, sonst finde ich dafür nie genug Zeit :D

1

Bin bissle älter als Mitte 20, habe mein Informatik Studium wegen Physik abgebrochen. Danach musste ich ne Ausbildung machen, obwohl ich da direkt gearbeitet habe, da ich schon mit 14 damit begonnen habe... Nach der Ausbildung hab ich die Firma gewechselt da sie mir nur 2,8 angeboten haben...
In meiner jetztigen Firma arbeite ich seit 2,5 Jahren wurde letztes Jahr Projektleiter und habe 4 Leute unter mir. Derzeit verdiene ich bissle weniger als 55k im Jahr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DougundPizza
20.04.2017, 20:02

Ich finde man braucht in der Informatik nicht wirklich ein Studium. Es ist definitiv leichter ein gutes Einstiegsgehalt zu erlangen, aber viel wichtiger ist, dass man sich selber ständig weiter bildet. Wer dazu nicht bereit ist wird nicht weit kommen. Es ist so eine Art Selbststudium dein Leben lang... Aber wenn dir das kein Spaß macht, dann mach lieber was anderes.
Ich verdiene mehr als nen RL Kumpel der seinen Bachelor in Informatik abgeschlossen hat und 3 Jahre als Informatiker arbeitet.
Ich war früher meistens immer recht schlecht in der Schule, da ich mich null für interessiert habe^^, aber jetzt läufst ;)

1

Durchschnittliche Einstiegshälter sind mit Ausbildung 30k p.a. mit Bachelor um 35k p.a. und mit Master 38-40k p.a. Ausnahmen gibt es natürlich in beide Richtungen, das hängt ab von Firmengröße, dem Ort und der Branche.

Am meisten verdient man wohl bei Chemiekonzern oder Banken in München oder Frankfurt. Am wenigsten meist in Zehn Mann Appschmieden in Städten wie Leipzig.

Mehr Gehalt gibt es dann mit mehr Stunden und Verantwortung nach einigen Jahren.

Und ob Firmen erfolgreich sind oder nicht hängt von dem Firmen selbst ab aber viele der umsatzstärksten Firmen der Welt sind reine IT-Firmen. Gibt aber genauso hier genug Firmen die sich nicht über Wasser halten können. Erfolg und Misserfolg gibt es branchenübergreifend.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von antworter2003
20.04.2017, 19:30

Vielen dank! Hast du IT studiert?

0

Was möchtest Du wissen?