Wieviel verdiene ich als Erzieherin bei einer 30Stunden Stelle?

3 Antworten

Das kommt drauf an wo Du arbeitest (Bundesland), in welcher Einrichtung, Berufsjahre sind ebenso entscheidend. Im Durchschnitt würde ich sagen zwischen 1700 Euro und 2200 Brutto bei Vollzeitbeschäftigung. Meine Bekannte arbeitet in einer Behindertenwerkstätte (gelernte Krankenschwester, 45 Jahre, 30 Std) und bekommt 1700 Euro. Vielleicht hilft Dir das als Anhaltspunkt.

dies kann dir dein arbeitgeber genau sagen

wie viel verdient man als erzieherin

Ich mache eine Ausbildung zur erzieherin und verdiene im anerkennungsjahr 1278 Euro in einer Förderschule. Wieviel verdient man denn so wenn man ausgelernt ist

...zur Frage

Hilfe TVÖD beim Erzieher unterschiedliche Entgeldgruppen?

Hallo, ich habe eine Frage zum TVÖD im Bezug zum Berufsfeld des Erzieher.

Ich habe 2 Tabellen gefunden in denen der Erzieher einmal unter S6 und einmal unter E8 eingestuft wird. Jedoch sind bei beiden Gruppen die Stufen unterschiedlich und das Gehalt auch.

Bei S6 steht zu den Stufen z.b. das: http://oeffentlicher-dienst.info/tvoed/sue/stufen.html und bei E8 stehen bei den Stufen, teilweise andere Jahreszahlen, die man in der jeweiligen Stufe verweilen muss (z.B. Stufe 3 nach 2 Jahren in Stufe 2). Daher bin ich jetzt verwirrt, wo ist der Unterschied zwischen S6 und E8 bzw. wie muss ich die beiden in Verbindung miteinander verstehen?

Denn zeitgleich finde ich auch noch eine Tabelle, in der S6 zu E8 zugeordnet wird. (E 8 - S 6 bis S 8) Mittlerweile bin ich nur noch verwirrt und blicke da nicht mehr durch.

Vielleicht kann mir da jemand weiterhelfen und meine Verwirrung aufklären?

Danke und liebe Grüße

...zur Frage

Erzieherin Halbtags Verdienst?

Hallo. Beende im Juni meine Ausbildung zur Erzieherin (NRW) und 22 Jahre alt. Um mich noch weiter zu bilden würde ich gerne um die 30 Stunden in der Woche arbeiten. Komme leider mit dem Rechner nicht zurecht. Hat einer Erfahrung wieviel man Netto verdient? MFG

...zur Frage

Bezahlung bei Bereitschaft in TvöD Sozial-und Erziehungsdienst S8

Hallo,

wie wird man vergütet, wenn man z.B. von 22:00-06:00 Bereitschaftsdienst (nicht Rufbereitschaft!) in einer Wohngruppe (also vor Ort) hat und im TvöD SuE S8 eingruppiert ist? Habe bisher leider nur widersprüchliche Aussagen gefunden und bin auch auf öffentlicher-dienst.info nicht wirklich fündig geworden. Eine der Aussagen ist, dass eine Rufbereitschaft nachts, also ganz normal unter der Woche mit 12% des Stundenlohns für jede Bereitschaftsstunde bezahlt wird. Also wären das bei TvöD SuE S8 von 22:00-06:00 - 1,78-€ x 8 = insgesamt 14,30,-€ für acht Stunden Bereitschaft? Oder bekommt man den normalen Stundenlohn plus 12% ?

...zur Frage

Kennt sich jemand mit dem TVöD aus, dringend hilfe?

Hallo

ich habe am 1.08 meinen ersten Arbeitstag gehabt und war am 28.08 und 29.08 krank aufgrund einer Erkältung. Krankmeldung wird bei mir erst ab den 3. Tag verlangt.

Num hatte ich gestern immernoch kein Gehalt auf meinem Konto. Aber der Rest meiner Kollegen. Nun habe ich das Gesetz gefunden das in den ersten 28 Tagen krank wird kein Gehalt bekommt.

Da ich als BErufspraktikantin zur Erzieherin bei der Stadt unter den TVöD falle habe ich nun folgendes gefunden.

Der Anspruch auf Krankenbezüge ist dem Grunde nach mit rechtlichem Beginn des Arbeitsverhältnisses vorhanden. Auch wenn der Arbeitnehmer bereits zu Beginn des Arbeitsverhältnisses erkrankt ist, hat er einen Anspruch auf Krankenbezüge nach § 22 TVöD. Dies gilt nur dann nicht in dem Ausnahmefall, dass der Arbeitnehmer bereits bei Abschluss des Arbeitsvertrags arbeitsunfähig erkrankt war und diese Arbeitsunfähigkeit auch noch in dem Zeitpunkt fortbesteht, zu dem der Arbeitnehmer die Arbeit vereinbarungsgemäß antreten soll.Insofern geht der TVöD über die Regelung des Entgeltfortzahlungsgesetzes hinaus , wonach ein Anspruch bei Beginn des Arbeitsverhältnisses erst nach einer 4-wöchigen Wartefrist entsteht (§ 3 Abs. 3 EFZG).

Kennt sich jemand mit denn TVöD Hessen aus? Kann mir da jemand helfen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?