Wieviel Urlaub steht einer 60jahrigen zu die in der Gastronomie monatlich 173,0 stunden arbeitet?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das kann man Dir mit diesen Informationen nicht sagen!

Erstens: Das Alter spielt für den Urlaubsanspruch keine Rolle.

Ausnahmen bestehen nur nach dem Jugendarbeitsschutzgesetz, außerdem darf nur unter bestimmten Umständen (z.B. bei besonders anstrengender körperlicher Arbeit) Arbeitnehmern ab einem bestimmten Alter in einem sehr begrenzten Umfang ein zusätzlicher Urlaub gewährt werden, den jüngere Arbeitnehmer nicht erhalten.

Zweitens: Für den Urlaubsanspruch spielt die Monats- oder Wochenarbeitszeit keine Rolle, sondern alleine die Anzahl der Wochenarbeitstage.

Bei 173 Monatsstunden hast Du (bei einem Umrechnungsfaktor von 4,348) 39,79 Wochenarbeitsstunden; die Frage ist also, auf wie viele Wochenarbeitstage sich Deine 39,78 Wochenarbeitsstunden verteilen.

Drittens: Wenn es keinen arbeits- oder tarifvertraglich festgelegten Urlaubsanspruch gibt, dann hast Du den Urlaubsanspruch, der üblicherweise im Betrieb gewährt wird, mindestens aber den gesetzlichen Anspruch nach dem Bundesurlaubsgesetz BUrlG § 3 "Dauer des Urlaubs".

Der gesetzliche Anspruch beträgt 24 Werktage, wobei Werktage alle Tage außer den Sonn- und Feiertagen sind, in der Regel also Montag bis Samstag; 24 Werktage Urlaub entsprechen demnach einem Anspruch bei einer 6-Tage-Woche, umgerechnet auf eine 5-Tage-Woche sind es 20 Tage Urlaub, auf eine 4-Tage-Woche 16 Tage Urlaub usw.

Arbeits- oder tarifvertraglich oder aufgrund sonstiger Regelungen (Betriebsvereinbarung, betriebliche Übung) können davon abweichend selbstverständlich zusätzliche Urlaubstage gewährt werden.

Hexle2 23.02.2017, 08:43

Arbeits- oder tarifvertraglich oder aufgrund sonstiger Regelungen (Betriebsvereinbarung, betriebliche Übung) können davon abweichend selbstverständlich zusätzliche Urlaubstage gewährt werden.

Ergänzung:

Zusätzliche Urlaubstage gibt es gesetzlich auch bei Schwerbehinderung ab einem GdB von 50. Wie viele Tage das sind, hängt auch wieder von der Anzahl der Arbeitstage/Woche ab, da der Zusatzurlaub eine Woche beträgt.

0
Familiengerd 23.02.2017, 10:53
@Hexle2

Ja, selbstverständlich der Schwerbehindertenurlaub als zusätzlicher gesetzlicher Anspruch.

0

Ihr steht der vertraglich bzw. tarifliche vereinbarte Urlaub zu und dann kommt es natürlich noch darauf an, ob die geleisteten Überstunden abgebummelt werden können.

Grundsätzlich gilt auch bei Deiner Frage: Zeig den vollständigen Vertrag und warte auf einen Arbeitsrechtler (oder so), der sich die Zeit nimmt  das zu lesen und zu antworten.

24  mindestens 30 wahrscheinlich, pro 10 Lebensjahre 1 tag mehr...

nooppower15 22.02.2017, 23:11

30 Urlaubstage in der Gastronomie aber nur bei einen von hundert^^

0
musso 22.02.2017, 23:15

Wieso pro 10 Lebensjahre 1 Tag mehr? 

0
MKausK 22.02.2017, 23:17
@musso

ist in vielen Firmen üblich, allerdings erst bei antritt...mit 20 rein dann haste 4 oder 5 age mehr kurz vor der Rente..

öffentlicher Dienst hat oft über 30 ..und dann noch mal 60 krank

0
Familiengerd 23.02.2017, 00:01

@ MKausK:

pro 10 Lebensjahre 1 tag mehr...

Wie kommst Du denn auf diesen Unsinn?!?!

Abgesehen vom Jugendarbeitsschutzgesetz ist eine Urlaubsstaffelung nach Altersstufen nicht erlaubt; sie ergibt sich allenfalls indirekt dadurch. dass eine Urlaubsstaffelung nach Dauer der Betriebszugehörigkeit erlaubt ist und dann in der Regel ältere Arbeitnehmer davon profitieren, weil sie oft länger im Betrieb sind als jüngere.

Vom grundsätzlichen Verbot der Urlaubsstaffelung nach Alter gibt es nur sehr eng begrenzte Ausnahmen, die sich aus der Fürsorgepflicht des Arbeitgebers ergeben: Danach darf dann unter bestimmten Umständen (z.B. bei besonders anstrengender körperlicher Arbeit) Arbeitnehmern ab einem bestimmten Alter in einem sehr begrenzten Umfang ein zusätzlicher Urlaub gewährt werden, den jüngere Arbeitnehmer nicht erhalten.

1
Familiengerd 23.02.2017, 00:06

Ergänzende Nachfrage:

Und was soll "..und dann noch mal 60 krank" auf deutsch heißen???

0
MKausK 23.02.2017, 00:12
@Familiengerd

st überzogen, aber der öffentliche Dienst ist am meisten krank und da im öffentlichen Dienst die meisten nicht öfter krank sind als andere, gibt es einige wenige dort die sehr oft krank sind...die hintere Verwaltungen, da fällt es keinem auf.

und die belasten dann die Statistik

0
Familiengerd 23.02.2017, 00:14
@MKausK

Und was soll das alles mit dem Urlaubsanspruch zu tun haben?!?!

Absolut nichts!!!!

1

Was möchtest Du wissen?