Wieviel Stunden am Tag muss man Arbeitsfaehig sein um die Sozialhilfe zu beziehen gibt es da sowas wie bei der Erwerbsunfähigkeitsrente also 3 stunden am tag ?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wer keine volle Erwerbsminderungsrente bezieht dessen Zuständigkeit für evtl. Aufstockung liegt beim Jobcenter.

Nur wenn keine Vermittlung in den ersten Arbeitsmarkt, auch nicht in Teilzeit möglich ist, wäre das Sozialamt zuständig.

bin aber krank leider unter schizophrenia mich verwirrt nur die regelung mit den 3 stunden wan trifft die den zu?

0
@JamalSeeker

Du schmeißt hier Dinge durcheinander.

Wer volle EM-Rente bezieht, steht einer Vermittlung in den ersten Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung, ergo würde das Sozialamt eine zu geringe EM-Rente aufstocken (SGB XII).

Beträgt das Restleistungsvermögen am allgemeinen Arbeitsmarkt jedoch noch 3-6 Stunden, ergo man ist teilweise erwerbsgemindert, so kann man theoretisch noch Teilzeit im ersten Arbeitsmarkt eingesetzt werden. In dem Fall ist das Sozialamt nicht zuständig und man kann aufstocken mit SGB II Leistungen (Hartz IV) und muss sich vermitteln lassen.

1

Die bezugsansprüche für die Grundsicherung zum Lebensunterhalt nach § 41 SGB XII liegen dann vor, wenn du weniger als 3 Stunden täglich dem Arbeitsmarkt zur verfügung stehen kannst

Für Sozialhilfe musst du nicht erwerbsfähig sein.
Für den Bezug von ALG II  (auch 'Harz IV' genannt) dagegen schon im Umfang von mindestens 3 Stunden täglich.


also die sozialhilfe bekomm ich wen ich krank bin auch wen es ueber 3 stunden ist

0
@JamalSeeker

Wenn du mindestens als für drei Stunden täglich als erwerbsfähig giltst, dann ist das Jobcenter zuständig mit ALG II.

1

Was möchtest Du wissen?