Wieviel Steuern vom Gewinn

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Du wirst normalerweise nur minimal nachzahlen müssen.

Wenn Du den Betrieb anmeldest, erfährt Dein Finanzamt automatisch davon und schickt Dir eine Fragebogen.

Darin sind Deine persönlichen Angaben, die Angaben über das vorhandene Einkommen und der Voraussichtliche Gewinn aus dem Gewerbe anzugeben.

Danach werden Einkommensteuer- Vorauszahlungen festgesetzt.

Wenn Deine Angaben einigermaßen genau waren, wird sich hinterher bei der Einkommensteuerveranlagung kaum eine Differenz ergebe.

Übrigens Wenn Du Steuerklasse 4 hast, schließe ich, dass Du verheiratet bist und dass Der Ehepartner ebenfalls arbeitet.

Daher ist natürlich bei der Kalkulation der Steuer auf den Gewinn von den Einkünften beider Ehegatten auszugehen.

Du mußt am Jahresende deine Einkommensteuererklärung machen. Vereinfacht gesagt, wird dein Gewinn deinem restlichen Einkommmen hinzugerechnet und zusammen versteuert. Lege dir was auf die Seite, denn wenn du Gewinn machst, mußt du mit einer Nachzahlung rechnen. Im Einkommensteuerbescheid würdest du auch aufgefordert werden, vierteljährliche Einkommensteuer-Vorrauszahlugen zu leisten.

Toffyprinz 04.04.2014, 21:34

Ja das ist eine gute Antwort aber wieviel muss ich so ungefähr zurücklegen 1/2 , 1/3 oder???

0
Teresamaria 04.04.2014, 21:53
@Toffyprinz

Dazu müsstest du uns sagen wieviel du in deinem Hauptberuf verdienst und wieviel in deinem Gewerbebetrieb. Nur so gibt es einen Antwort.

0
Toffyprinz 04.04.2014, 22:00

Na ja mein zu versteuerndes Einkommen ist 51000 Euro also zusammen mit meiner Frau und ich habe 2,60 Euro nachgezahlt. Und erwarte erst mal vorsichtig 3000 gewinn dieses Jahr.

0
Klaraaha 04.04.2014, 22:25
@Toffyprinz

Es gibt Einkommensteuertabellen in denen du ablesen kannst, wieviel Steuern in etwa zu zahlen sind. Dazu mußt du dir im Netz eine Splittingtabelle raussuchen, weil du mit deiner Ehefrau zusammen veranlagt bist. Das Gesamteinkommen eingeben und dann siehst du was in etwa zu zahlen wäre. Lohnsteuer vom Arbeitslohn wird ja vom AG bereits abgeführt. Die Differenz mußt du nachzahlen. Das sind so ungefähre Angaben. Ich hab dir das nur geraten, weil es böse Überraschungen geben kann, denn mit der Nachzahlung, falls es eine gibt, werden dann auch bald die Vorrauszahlungen fällig. Daran denken viele nicht.

0

Das kannst du im Internet ganz genau nachschauen, gib Wörter wie Steuerprogression, Steuererklärung, Steuerfreibetrag etc ein

Wenn deine gesamten Einkünfte (Job und Kleinunternehmer) auf im Schnitt 900 Euro im Monat kommen, musst du Steuern zahlen...

Was möchtest Du wissen?