Wieviel Sozialhilfe hätte ich bekommen, wenn ich NICHT Hartz IV gewählt hätte?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Der Satz für Sozialhilfe und AlG2 ist identisch. Diese beiden Sozialleistungen sind 2005 zusammen gefasst worden, um den Anspruchstellern, das Hin und Her zwischen behörden zu ersparen.

Es gibt zwar seit 10 Jahren keine Sozialhilfe mehr direkt nach dem ALG I, sondern eben HartzIV (ALGII), aber geben tut es sie immer noch. Die Grundsicherungsregelsätze sind gleich. Die eigene Wahl hat man nicht, aber es gibt durchaus BGs (Bedarfsgemeinschaften), die ALGII und Sozialhilfe beziehen, je nachdem in welcher Situation sich die einzelnen Personen befinden. Ist z.B. eine Person noch arbeitsfähig und die zweite der BG nicht mehr, so wird die Grundsicherung aufgeteilt in HartzIV und Sozialhilfe.


Die Zahlungsbeträge sind bei Sozialhilfe und Hartz IV gleich. Bei Sozialhilfe hat man aber wesentlich geringere Vermögensfreibeträge und Freibeträge bei Zuverdienst. Zudem muss man bei Sozialhilfe nachweisen, dass einen nicht die Eltern oder Kinder unterstützen können bzw., wenn diese gut verdienen, greift das Sozialamt auf sie zurück. Das gibt es bei Hartz IV nicht. Deshalb kommt man damit immer besser als mit Sozialhilfe.

Sozialhilfe gibt es nur, wenn Du nicht arbeitsfähig bist. Nur Erwerbsunfähige auf Zeit, Vorruheständler mit niedriger Rente und längerfristig Erkrankte können Sozialhilfe (vgl. SGB XII) beantragen.

Du hattest vermutlich keine Wahlmöglichkeit.

Durch die Zusammenlegung von Arbeitslosenhilfe und Sozialhilfe zu Arbeitslosengeld II (Hartz4) hast du gar keine Wahlmöglichkeit gehabt.

Die Wahl, was er beziehen möchte liegt nicht bei dir als "Bürger".
Bist du erwerbsfähig und hilfebedürftig (und liegen keine anderen Ausschlussgründe) vor, muss (auf Antrag) nach SGB II (Hartz IV) geleistet werden.
Bist du nicht erwerbsfähig, beziehst Altersrente etc. wird nach SGB XII (Sozialhilfe) geleistet.
Von der Leistungshöhe her unterscheiden sich die beiden Gesetze nicht signifikant; allerdings ist im SGB XII die Vermögensberücksichtigung generell ungünstiger als im SGB II. Komplizierend kommt/kam hinzu, dass in seltenen Fällen SGB II-Bezieher auch Anspruch auf SGB XII-Leistungen haben können/konnten.

McSteven 10.11.2010, 12:07

Was die Berücksichtigung von Vermögen betrifft, verhält es sich genau umgekehrt. Bei SGB XII-Leistungen hat man eine Vermögensfreigrenze von pauschal 2600 € für eine alleinstehende Person. Bei SGB II wird das nach Lebensalter gestaffelt und liegt z.B. bei Personen mittleren Alters wesentlich höher.

0

entschieden? du hast gar keine wahl, sozialhilfe in dem sinne gibt es nicht mehr, die wurde nämlich durchs alg2 (auch h4 genannt) ersetzt!

Schlumpi79 09.11.2010, 10:08

Gut, dann nehme ich den Passus mit der Sozialhilfe aus meinem Vortrag heraus!

0

Entscheide Dich mal lieber, Dein Leben selbst in die Hand zu nehmen...

Zeit zum surfen hast Du ja.... versuche Dich fortzubilden.

Biete Dich an, zeig Initiative, irgendwann triffst Du den Richtigen, welcher Deine Qualitäten zu schätzen weiß, sofern Du wirklich interessiert, Einsatzbereitschaft und Zuverlässigkeit zeigst.

Auch können kostenlose Praktika zu einem späteren Job führen... aber nicht dass Dich der "Chef" billig ausnutzt... nach 1 Woche sollte er wissen, ob eine Tätigkeit in Frage kommt.

Als Hartz IV kam ging die Sozialhilfe. Man kann nicht wählen zwischen den Beiden...es gibt nur noch ALG I + II und dann Hartz IV.

swallowtail 09.11.2010, 10:08

HartzIV ist ALG II

0
Larah10 10.11.2010, 06:12
@VirtualSelf

( 'tschulligung, aber den kann ich mir jetzt einfach nicht verkneifen, VirtualSelf laach): *Hartz IV ist die Kurzbezeichnung für "Viertes Gesetz für moderne Dienstleistungen am Arbeitsmarkt", welches maßgeblich von der sog. Hartz-Kommission unter Vorsitz des verurteilten Betrügers Peter Hartz zusammengebastelt wurde. (hartz.info) :D Wir benutzen es halt nur alle falsch *grins

0

Gibt es doch garnit mehr.

Schlumpi79 09.11.2010, 10:06

Seit 2005 auch schon nicht mehr?

0
Timmerhorn 09.11.2010, 10:08
@Schlumpi79

Seit H4 gibt es sie nicht mehr...H4 ersetzte doch die Sozialhilfe.

0

kopfschüttel

Abgesehen von deiner aktuellen Frage..., warum bekommst du seit 5 Jahren HartzIV (was ja mal Sozialhilfe war)? Und das in deinem Alter?

Tessa13 09.11.2010, 10:27

DH!!diese Frage stellt sie nicht,da sich vom Staat bedienen doch leichter ist,als zu arbeiten,was denkst du denn???

0
Theoneandonly 20.03.2013, 16:18
@Tessa13

Dein TV scheint noch auf S/W-Betrieb zu laufen! Es gibt aber auch eine riesige Grauzone! Empfehle mal den Ansatz zum Thema "Bedingungsloses Grundeinkommen" zu lesen! Zudem schafft dieser Staat durch viele Eingriffe, inzwischen auch auf der europäischen Ebene viele Arbeitslose selbst! Auch darüber lohnt es sich einmal nachzudenken, bevor man in blanken Sozialneid verfällt! Man sollte eben doch besser eine Bank eröffnen, Millionen von Anlegern über´n Tisch ziehen und dann Milliarden verspielen! Da kann man sich auf ORDENTLICHE Hilfen des Staates (Der Gemeinschaft der Steuerzahler) verlassen!

0
Larah10 10.11.2010, 06:07

Ist für die Ausgangsfrage und ihre Beantwortung völlig irrelevant .

0

Soweit ich weiss, Sozialhilfe gibt es nicht mehr...

outfreyn 09.11.2010, 10:12

Das stimmt nicht. Die Sozialhilfe gibt es durchaus noch (SGB XII), aber eben i.d.R. für nicht erwerbsfähige Personen.

Alles was noch erwerbsfähig ist fällt in ALG II bzw. Hartz IV.

0

Was möchtest Du wissen?