Wieviel Sinn macht Mülltrennung wirklich?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Beim Glas und Altpapier ist eine Mülltrennung aufgrund der hohen Recyclingquote angebracht. Dagegen ist die Verwertung durch DSD (Duales System Deutschland - "Grüner Punkt") mangelhaft bis fragwürdig.

Tagesschau: Ist die Mülltrennung überhaupt noch sinnvoll? - "Weg mit dem gelben Sack"

Deutschland ist Weltmeister beim Mülltrennen. Die Einführung des Grünen Punkts im Jahr 1990 galt als zukunftsweisend und umweltpolitisch vorbildlich. "Damals gab es zu wenig Deponien und zu wenig Verbrennungskapazitäten. Das Duale System wurde geschaffen, als wir einen Müllnotstand hatten. Und das war damals ein richtiger Schritt", sagt Prof. Klaus Wiemer, Leiter des Fachgebiets für Abfallwirtschaft und Altlasten der Universität Kassel. "Heute ist man allerdings technisch viel weiter. Und das ganze System ist reformbedürftig." (...)

Fest steht: Die Technik wird sich weiter verbessern. Und damit scheint die Wiedervereinigung von gelber und schwarzer Tonne nur noch eine Frage der Zeit.

http://www.tagesschau.de/wirtschaft/meldung17180.html

In dicht besiedelten Ländern wie den unseren dürfte sie schon noch Sinn machen, auch wenn die Müllverbrennungsanlagen klagen, dass sie nicht mehr genügend hochwertige Brennstoffe haben. Leider verleitet Mülltrennung nach wie vor zu hohem Verpackungsaufwand. Nach dem Motto: macht ja nix, kann wieder verwendet werden. Und sobald Wasser vergeudet wird, um den Jogurtbecher zu spülen bevor er in den gelben Sack wandert ist sie sinnlos. Ich sag mal: Mülltrennung ja, aber noch besser wäre es, beim Kauf darauf zu achten, erst gar keinen Kunststoffmüll zu erwerben.

Ausser bei Glas und Papier gar keinen mehr. Viel bsser wäre es, schon bei der Produktion "zukünftigen Müll" zu vemeiden. Z.B. brauchen Bücher, CD's, DVD's oder Kartonverpackungen KEINE zusätzlichen "Schutz"-umschläge und Plastikumverpackungen. Auch jeder Mehrfachverpackung wie bei Parfümflacons ist unsinnig - die Flasche allein reicht - Kunststoff-Umverpackuung, Pappkarton & Innenkarton sind mehr als sinnlos. Und von dieser Art Verpackung gibt es ja überall viel zuviel...

Mülltrennung gibt manchen Menschen irgendwie ein gutes Gefühl, selbst etwas zu tun. Aber nachher kommt doch wieder alles zusammen.

Ja, ich weiß, ich weiß. Aber das, was jetzt praktiziert wird, funktioniert nicht. Mülltrennung ergibt nur dann einen Sinn, wenn sie zentral erfolgt: Alles in eine Tonne und dann in eine Mülltrennungsanlage. Vermeidet Fehlwürfe und schafft Arbeitsplätze.

DH - das wurde auch schon so oft dokumentiert und trotzdem glaubt noch jeder, dass Mülltrennung Sinn mcht.

0

Das ergibt heute keinen Sinn mehr, weil Maschinen das besser können als Menschen - etwa die verschiedenen Kunststoffsorten auseinander halten.

Aus "unreinem" Kunststoff können nur die "üblichen" Parkbänke und Papierkörbe hergestellt werden, aber nichts wertvolleres.

ich sag mal so: jeder einzelne "mülltrenner" ist wichtig.
um so mehr menschen aktiv müll trennen, um so mehr kann kostengünstig wiederverwendet werden und um so weniger wiederverwendbares material landet auf müllkippen etc....
Um so mehr jeder einzelne sich bemüht, um so mehr sinn macht es denke ich

Ohne Mülltrennung gäbe es wahrscheinlich versch. Dinge, wie z.B. Fleece nicht. Es wird schon einiges wiederverwendet, aber leider nicht alles. Mit jeder Kunsttoffbank aus Müll spart man die entsprechenden Rohstoffe. Klar wäre es besser, wenn die ganze Welt mitmachen würde, aber wer macht es, wenn niemand damit anfängt?

Was möchtest Du wissen?