wieviel sind alte Briefmarken von 1990 Wert?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Hallo,
ihr solltet Händler und Flohmärkte abgrasen, aber macht Euch keine großen Hoffnungen, denn sammeln scheint out zu sein.

Wenn ein Händler Euch ein gebot gibt, ist es locker das 3fache wert ;) beachtet auch die Mimik wie Gesicht und und Hände, das sagt einiges aus.

Ein Kumpel hat ein Bild, welches er veräußern möchte.
Ein Händler auf dem Trödelmarkt bot ungesehen 150€ ein andere Händler, der es sich angesehen hat bot 450€ und der Kumpel sagte, dass unter 600€ nichts geht.
Die Unterlippe von dem Händler zuckte unbewusst einige Sekunden.
Mal schauen, ob der Händler, der zu diesem Künstler ein Ausstellung machen möchte, anbeißt.

Also nicht blind verkaufen sondern die Leute genau beobachten.
Das Papier hat solange bei Euch rum gelegen, so dass es auch nichts ausmacht, wenn es noch ein wenig länger liegt ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Zackenking
14.10.2011, 09:33

Das meinen aber auch nur Sie.

0

Die Frage bzw. der Fragenachsatz sind zweideutig. Sammlung der 1990 geborenen Grossmutter oder eine Sammlung von 1990. Ich glaube das letztere wird wohl gefragt. Da kann ich Ihnen gleich sagen, zumindest bei den Marken der BRD bzw. Berlin, dass die Marken dieses Jahrgangs und auch ältere zurück bis etwa 1955 nicht mehr allzuviel Wert haben. Von den Jahrgängen sind noch soviele auf dem Markt, weil sehr viele Sammler erst spät angefangen haben zu sammeln und somit die zuerst erschienenen Marken (MiNr. 111 - 226) in vielen Sammlungen fehlen. Die danach erschienenen Marken hatten Millionenauflagen oder noch höher, und sind demzufolge oft in Sammlungen zu finden und darum auch nicht so viel wert. Und Marken haben auch nur einen Wert, wenn die Sätze vollständig und von guter Qualität sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Um Deine Frage gültig beantworten zu können, muss man vieles raten !! Um welche Marken handelt es sich ? BRD ?? sind sie postfrisch ? Ist der Jahrgang wirklich komplett, mit den vollständigen Blöcken 21 und 22 ??? Wenn das alles zutrifft, ist der Katalogwert (MICHEL-online) 102,40 Mi€. Die Marken sind nicht mehr frankaturgültig. In einer Auktion oder bei einem Händler (wenn er sie überhaupt nimmt !!) kannst Du mit ca. 10,- bis 12,- Euro rechnen, privat bei einem Sammler, dem der Jahrgang zufällig fehlt, vielleicht max. 25,-- Euro.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, aspergerchirs, pauschal läst sich über den Wert deiner Sammlung nichts sagen. Die Sammlung ist mit der Briefmarkenbibel Michel zu bestimmen und erst dann kannst du mal zum Händler gehen sonst zieht der dich über den Tisch. (eigene Erfahrung) Gehe mal aufgrund deines Aussehens davon aus, daß deine Oma schon etwas älter ist.. Also Marken vom Deutschen Reich,1933 bis 1954 lassen sich schon bei ebay verkaufen. Startpreis 1 Euro. Der Rest so ab 1956 bringt nur was wenn Satz oder Block verhanden ist. Die Marken vor 1933 sind zu bestimmen und nach Marktwert (es gibt genügend Online-Verkäufer) in >>>http://www.auvito.de,<<< zu verkaufen hier kanst du ab 1 cent Startpreis bis quasi unendlich absolut kostenfrei einstellen. Eine mühsame Arbeit die kaum lohnt. Gruß vom Opa100 aus dem Michel Blog

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt drauf an was für Briefmarken es sind (Seltene, Unikate etc . . . ) aber ich nehme an es sind keine Teure Briefmarken denn die richtig teuren sind viel viel viel viel ÄLTER ;) aber du kannst ja mal mit den Briefmarken in der Stadt zum Händler gehen und Fragen auch jemand der sich auskennt ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nonopharos77
14.10.2011, 06:19

Du fragst ja ohnehin Leute, die sich auskennen, bekommst aber (auch) (blöde) Antworten von Personen, die keine Ahnung haben !!! So ist die Marke Mchel-Nr. XIX mit Audrey Hepburn aus dem Jahre 2001 noch viel, viel, viel jünger und hat bei einer Auktion im Jahr 2005 einen Preis von 135.000,- Euro erzielt !!

0

Nicht sonderlich viel. Kommt drauf an ob postfrisch, ganze Sätze oder Blöcke , geordnet, Erstagsstempel auf Postkarte oder Kuvert etc. - Sammlungen erzielen bei Versteigerungen schon gute Preise. Wenns evtl.Fehl- drucke -zahnungen oder Fehlfarben gibt (ist bei neuen Marken aber seltener), dann könnten sie was Wert sein, diese muss man aber erst mal finden und schätzen lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Irgendwo hat sich wohl in der Jahreszahl ein Fehler eingeschlichen. Wenn Ihre Mutter 1990 geboren ist, wie alt sind Sie denn dann? 5 Jahre? Ich denke in dem Alter kann man noch nicht schreiben. Schon gar nicht am Computer.

Aber ich kann Ihnen trotzdem einen Tipp geben. Gehen Sie mit dem Marken zu einem Briefmarkenverein oder einem Briefmarkenhändler. Dort gibt man Ihnen die richtige Auskunft, ob es sich lohnt, die Marken prüfen zu lassen und in eine Auktion zu geben. Sofern Sie die Marken veräussern wollen.

Sie können auch selber den Markenwert bestimmen, indem Sie sich in der Stadtbücherei den oder die bestimmten Kataloge ausleihen. Aber bedenken Sie, die Katalogpreise sind nicht gleich An- oder Verkaufspreise. Die liegen zwischen 10 & 30 %, je nach Qualität der Marken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kann dir noch nicht ein Mal ein Sachverständiger sagen, ohne eine Blick darauf geworfen zu haben.

Und 1990 ist wohl ein Tippfehler.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also, von "Kassieren" kann keine Rede sein. Was sie wert sind und was Sammler dafür bezahlen, das ist schon ein UNterschied! 1990 ist nicht besonders alt. Für den ganzen Jahrgang postfrisch gibt man gerade mal 3-4 euro aus. Es kommt auch darauf an, wie die Marken erhalten sind. Sind Fingerabdrücke drauf, kann man sie gleich in den Müll werfen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Marken mit Posthorn von 1990 sind nicht besonders alt,aber schau mal hier: http://www.rund-um-briefmarken.de/preise/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Zackenking
14.10.2011, 09:37

Der Posthornsatz erschien am 20 Juni 1951 bzw. Zusatzwerte am 16. April 1952.

0

Es gibt Briefmarkenbörsen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?