Wieviel selbstbehalt stehen mir zu?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Viele scheinen hier zu vergessen, dass auch der Vater dem 15-jährigen Sohn ggü. unterhaltspflichtig ist. Davor schützt selbst Hartz 4 nicht! In der Regel muß der Vater die volle UH-Verpflichtung dem Kind außerhalb seiner BG beim Antrag auf Alg 2 angeben bzw. zum Abzug bringen. Kann er das nicht, so unterliegt er einer gesteigerten Erwerbsobliegenheit, d.h. mind. 20-30 Bewerbungen pro Monat !In diesem Fall aber hilft die Arge nicht viel, selbst das Jugendamt wird sich nur dürftig kümmern, wenn der Vater dort kläglich mit dem Alg 2 -Bescheid erscheint. Ich empfehle den Spiess umzudrehen, und den Vater ebenfalls zur UH-Zahlung aufzufordern. Natürlich leider mit Hilfe eines Anwaltes, welcher dann auch die Bemühungen nach Arbeit kontrolliert.Mal sehen was ihm dann lieber ist. Bei dem Netto unter 1500 Euro, bist Du ohnehin nicht unbedingt zahlungsfähig. Immerhin sorgst Du allein für das Kind in Deinem Haushalt und Fahrkosten etc. können zuzgl.Selbstbehalt von 900 Euro zum Abzug gebracht werden. Also da geht schon was !

wahrsscheinlich kommt es falsch rüber... ich würde meinem kind alles geben, aber nicht meinem ex... der hatte noch nie gearbeitet... 17 jahr habe ich derehe fürihn mitgearbeitet... durch lügen und intrigen ich könnte ein buch darüber schreiben hat er die kinder zugesprochen gekriegt... der mittler blieb bei mir... der grosse studiert zum glück und endlich ist der kontakt auch wieder da.... hab ne schlimme zeitdurch... nur weil ich gegangen bin.... naja und es ging weiter und ich bin zu stark geworden... es geht immer nurim geld und macht.... mehr nicht.... wenn ich mich wiederhochgearbeitet habe... schließe ich eh für den kleinen ne versicherung ab... aber nicht für den vater.... sehe ich nicht ein.... sorry.... der besch... den staat auf schritt und tritt und versucht mit leichtigkeit durchs leben zu gehen auf kosten anderer das kanns doch nicht sein....

Bei Selbstständigen wird das unterhaltsrelevante Durchnschnittseinkommen der letzten 36 Monate zuir Unterhaltsberechnung herangezogen.

-

Da du einem minderjährigen Kind gegenüber unterhaltspflichtig bist, gilt für dich eine gesteigerte Erwerbsobliegenheit. D.h. du musst alles dir mögliche tun, um zumindest den Mindestkindesunterhalt zahlen zu können.

Dieser leigt für das 9-jährige Kind zur Zeit bei 272,-€, das halbe Kindergeld ist hier bereits angerechnet.

-

Das Kind (bzw. vermögensverwaltend der Vater) darf auf diesen Unterhalt nicht verzichten, wenn er Sozialleistungen beantragt.

Falls er es doch tut, wird der Unterhalt fiktiv angerechnet.

-

Kindesunterhalt hebt sich nie gegeneinander auf, da es der Anspruch des Kindes gegenüber dem nicht betreuenden Elternteil ist. Außerdem die Höhe vom Alter des Kindes und dem Einkommen des pflichtigen Elternteils abhängt.

Wenn ihr das bisher so gemacht habt, dann geht das nun nicht mehr, da ja Sozialleistungen beantragt worden sind.

Also erstmal tief durchatmen und dann die Schultern fallen lassen.

Der 9-Jährige lebt beim Vater und bildet mit ihm eine Bedarfsgemeinschaft.

Theoretisch wären zwar die 364 € fällig ( abzügl 1/2 Kindergeld = 272 €), aber bei dir lebt ja das andere Kind.

Der 15-jährige hat einen Anspruch von € 426,-- abzgl 1/2 Kindergeld = 334 €. Damit bleiben dir von den 1.500 € nur noch 1.166 bzw. ein paar € weniger.

Dein Selbstbehalt beträgt gegenüber minderjährigen unverheirateten Kindern als erwerbstätige Unterhaltspflichtige monatlich 900 EUR.

Somit wären maximal 266 € fällig.

Hartz4 spricht dem Kind aber mindestens 215 € zu

d.H. maximal werden 51 € fällig.

Das ist jetzt nur eine überschlägige Rechnung, am besten soll er dir erst mal den Bescheid über Hartz 4 vorlegen, dann weißt du genau, ob überhaupt was fällig wird.

Und dein eigenes Einkommen solltest du ganz aktuell ermitteln.

Und wenn du beides hast, gehst du zum Jugendamt und lässt dich da beraten.

Kindesunterhalt kann nicht gegeneinander verrechnet werden, da es sich um den Anspruch des Kindes gegenüber dem barunterhaltspflichtigen Elternteil hadelt.

-

Die Bedarfsgemeinschaft hat ebenfalls nichts mit dem zu zahlenden Unterhalt durch die Mutter zu tun.

0

was heisst das jetzt im klartext, ich muss zahlen, weil ich arbeite und er nicht???? Er hat keine lust zum arbeiten... war schon in unserer ehe so, deshalb habe ich mich auch getrennt, und jetzt muss ich weiterhin seine faulheit unterstützen? dasist nicht fair, so kann man sich ja nie etwas aufbauen... ich müsste ne rente abschließen sonst werde ich später zum sozialfall.... manchmal verstehe ich die welt nicht mehr.... :( wieviel bleiben mir mit meinem 15 jährigen sohn? nur 900€ für Miete und Leben? danke für eure Antworten

"was heisst das jetzt im klartext, ich muss zahlen, weil ich arbeite und er nicht????" du musst zahlen weils dein kind ist... genau diesen spruch hätte auch jeder vater an den kopf geschmissen bekommen!!! und wie heißt es doch noch so oft, such dir weitere jobs damit du das geld aufbringen kannst... auch solchen schwachsinn müssen sich die väter anhören wenn sie jammern... ist wirklich nichts gegen dich, aber so läuft das heutzutage!!!

0

Bis Ende 17 900 €uro ab 18 1100, dann wird aber auch der Vater mit hinzugezogen und von daher kann es Deine Verpflichtung enorm minimieren..., auch wenn er dort lebt...

Hatte so ne ähnliche Frage auch schon gestellt..., vllt. findest Du dort ne Antwort...

Was möchtest Du wissen?