Wieviel Sauberkeit ist erforderlich?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo, ich denke das hängt davon ab wie alt die Kids sind, ob es Haustiere gibt und auch ob die Frau Berufstätig ist oder nicht. Bei mir wird 3 mal die Woche feucht gewischt, Bad jeden Tag gemacht, Wäsche nach Bedarf Staubwischen etc einmal pro Woche. Hatte kurzzeitig auch mal nen Freund der meinte ich sollte jeden Tag das ganze Haus wischen und ständig mit dem Staublappen wedeln ;-) der lebte jedoch alleine ohne Kind und hatte nen absoluten Putzfimmel ähnlich wie Dein Mann. Da ich nicht bereit war neben meinem Kind und dem Vollzeitjob noch jeden Tag alles zu wienern durfte er irgendwann meinen Haushalt nicht mehr betreten. Ich glaube man muß ein gesundes Mittelmaß finden (mein jetziger Partner ist z.B. ganz beigeistert davon das es bei uns immer so gut aussieht :-) ) Wenn alles reden nichts nutzt laß seinen Dreck doch mal liegen (Wäsche von ihm, Teller von ihm nicht abräumen etc dann sieht er mal was das alles für ne Arbeit ist) oder verschwinde mal für ein WE ohne Kinder und laß ihn Haushalt und Kinder regeln - sagt sich leichter als es ist glaub ich aber könnte vielleicht helfen. Ansonsten bleibt vielleicht wirklich nur der Weg der Trennung dann sieht er mal was er an Dir hat und was ihm fehlt wenn er heimkommt - nämlich die Kinder und Du. Viel Erfolg

Ist zum Glück nicht mein Mann, sondern der von meiner Freundin ;) Trotzdem super Antwort - danke!

1

Sie sollte ihm mal ganz klar sagen, wenn er nicht mit helfen will, muss er das was Du alles machst, akzeptieren oder selber Hand anlegen, mal schauen, was er dann macht. Oder sie kann ihm auch mal sagen, wenn es ihm nicht gefällt, soll er bleiben, wo der Pfeffer wächst. Kann doch nicht angehen, dass ein Mann, der auch nicht für seine Kinder da ist, soviele Ansprüche hat.Auch wenn das Haus ihm gehört, sie ist mit ihm verheiratet, also hat sie das selbe Recht und den selben Anspruch, wie er, sie kann ihn trotzdem raus schmeissen, es ist nicht gesagt, dass sie mit den Kindern das Haus verlassen muss. Heute sind die Gesetze anders, wie Früher, eine Frau hat durchaus Changen, mit den Kindern im Haus zu bleiben. Ich würde nicht lange fackeln. Du wolltest ja verschiedene Meinungen lesen. Das wäre mein Beitrag. G.Elizza

Ich putze immer das was gerade anfällt. Aber jeden Tag alles machen, finde ich total übertrieben. Eine Bekannte von mir macht das auch. Meine Mutter putzt einmal in der Woche gründlich durch und dann jeden Tag was anfällt und so halte ich das auch. Ich würde deiner Freundin raten einen Haushaltsplan zusammen mit ihrem Mann zu machen. Jeden Tag was man machen muss und eben das was gerade besonders dreckig ist. Wenn es ihm dann immer noch nicht passt, dann hat er wirklich einen Ordnungstick. Aber vielen hilft wirklich ein Haushaltsplan und wenn man sich daran auch hält, hat der Mann eigentlich keinen Grund zu meckern, da er ja mitbestimmen kann, was gemacht wird.

Mein Freund ist so unhygienisch und unsauber. Was kann man noch tun?

Hallo,ich weiß nicht mehr weiter. Mein Freund ist einfach nur dreckig und unordentlich. Seine Nägel sind lang und schwarz, seine Haare fettig, er stinkt extrem nach Schweiß und und und. Dazu kommt noch das er nichts im Haushalt macht, alles was er benutzt stehen und liegen lässt und sich ein Dreck drum bemüht die Wohnung sauber zu halten. Alles was ich an Klamotten wasche mischt er mit seiner dreckigen Wäsche vor dem Bett. Ich KANN nicht mehr. Wir haben schon so oft dieses Thema gehabt aber er ändert nichts. er ist Student und meint, wenn er nichts zu tun hat (im Moment Osterferien davor Semesterferien) hat er keine Lust aufzustehen (er schläft jeden tag bis ca 16 Uhr) und sich "sauber" zu machen. Mich stoßt das so ab, ich bin eine sehr saubere frau die ziemlich auf ihr äußeres achtet. Wir haben wochenlang keinen Sex mehr und überhaupt kuscheln und alles andere geht gar nicht mehr weil ich so angewidert bin von ihm. Was kann ich noch tun?schließlich möchte ich noch um unsere Beziehung kämpfen

...zur Frage

Was kann ich tun um meine Ehe zu retten?Es sind heute sechs Wochen wo wir Verheiratet

sind.In dieser Zeit hatte ich dreimal mit meiner Frau eine Auseinandersetzung gehabt wegen meinungsverschiedenheiten.Ich bin keiner der auf Streit aus ist.Meine Ehefrau ist sehr Dominant in unserer Ehe.Dies ist Sie aber schon so lange wir uns kennen.Wenn nicht alles nach Ihren Kopf geht hat sie ein Hängendes Gesicht und ich muss Sie in Ruhe lassen.Ein bis zwei Tage später ist Sie dann wieder "Normal" und ich komme wieder an Sie rann.Sie glaubt Sie hat immer Recht und wenn ich Sie dann nicht bestätige, dann ist ein neuer Ärger im Busch.Ich komme mir manchmal vor wie ein kleiner Junge der alles schön machen muss was die Mama sagt.Auch im Bett muss alles nach Ihr gehen.Wenn Sie möchte dann bin ich gefragt.Wir haben aus liebe geheiratet.Gestern bekam ich den Vorwurf ich wollte Sie ja heiraten!Wie wir aber all unsere Gäste geladen haben, sagte Sie jeden :Ich freue mich auf unsere Hochzeit was auch der Fall war.Sie hat es mir ja auch immer gesagt das Sie sich auf unsere Ehe freut.Bereits nach der ersten Auseinandersetzug, eine Woche nach der Ehe, bekam ich zu hören: Wir können die Ehe jederzeit wieder lösen.Bis jetzt ist es noch nicht zu Späth.Beim zweiten mal hieß es: Wir haben zu früh geheiratet aber es ist ja zu nichts zu Späth.Und bei der dritten Auseinandersetzung sagte Sie: Sie geht zum Anwalt und versucht die Ehe wieder auf zu heben.Wenn es nicht geht, gibt Sie dann die Scheidung ein.Sie tut mir dabei so weh und läßt mich nicht mehr an Sie rann kommen.Ich weiss nicht mehr was ich tun soll.Ich habe alles getan um Sie Glücklich zu machen.Ich möchte Sie aber auch nicht verlieren weil ich Sie sehr liebe.Auch Sie sagt und schreibt es mir ber sms immer wieder.Am Montag will Sie zum Anwalt .Mir geht Sie aus den Weg, schaut mich nicht mehr an, schläft Nachts auf der Couch, und nicht mal guten Morgen sagt Sie zu mir.Ich weiss nicht mehr was ich tun soll..wer von Euch kann mir helfen? Danke

...zur Frage

Was hilft gegen Stehpisser?

Ich habe seit einiger Zeit eine neue Mitbewohnerin in meiner WG.

Sie hat gerne mal Besuch da, der im Stehen pinkelt und in weitem Radius Sprenkler auf dem Boden verteilt. Eben gehe ich auch Toilette und trete in die Überbleibsel eines Herrn, der sich zudem noch zu fein war nah genug an die Schüssel zu treten.

Ich habe mittlerweile über der Klospülung einen Buddy Jesus ( http://images.tribe.net/tribe/upload/photo/98b/ef0/98bef00b-9792-47ca-9f1a-1997fb6f1ebc ) mit der Überschrift "Hinsetzen!!!" aufgehangen, was offensichtlich ignoriert wird.

Morgen werde ich nochmal mit meiner Mitbewohnerin reden, dass sie ihren Besuch bitte darauf hinweisen soll.

Wenn sich darauf nichts ändert: Was würdet ihr noch machen? Findet ihr es überzogen, wenn ich dem Besuch beim nächten mal Eimer und Lappen in die Hand drücke: "Wenn dir so viel am Stehpissen liegt, sei doch so gut und wische nach jedem Urinieren das Klo und den Bereich darum". Zu fragen, ob er anatomisch igendwie benachteiligt wäre, oder ob er das tut um sein Revier zu makieren, werde ich mir wohl verkneifen. Ich lege mich nicht gerne mit Leute an, die freien Zugang zu meiner Zahnbürste haben.

Klar: Ich muss auch sagen, dass es als Mann bequemer ist im Stehen zu pinkeln. Aber dafür in fremderleuts Pisse zu stehen zu müssen bzw Leute in meiner Pisse stehen zu lassen , ist mir den Preis nicht wert. Wie seht ihr das? Welche Erfahrungen habt ihr mit Stehpissern gemacht?

...zur Frage

Was sollte man alles in einem Privathaushalt putzen?

Guten Abend,

ich möchte demnächst auf Mini-Basis in einen Privathaushalt als Putzfrau anfangen. Jetzt ist meine Frage, was sollte man alles außer Bad, Küche putzen? Meine Staubwischen gehört dazu, Wischen und Saugen, was könnte man noch so putzen? Klar die Fenster mal. Grüße

...zur Frage

scheidung einreichen ja oder nein? Was geschieht danach sprich wohnen und finazielles?

Hallo zusammen, Ich habe da ein großes Problem. Ich bin 24 Jahre alt und seit knapp ein Jahr verheiratet. Ich möchte die Scheidung aufgrund dessen das mein Mann mich mehrmals vor der Ehe betrogen hat, leider habe ich das erst genau 2 Wochen nach der Heirat erfahren. Wir haben deswegen örters Streit gehabt, aber letztendlich hab ich mich nie getraut mich von ihm zu trennen. Ich kann aber seit den letzten Wochen einfach nicht mehr an etwas anderes denken.Mich plagen die Gedanken daran das er mich betrogen hat und das über mehrere Monate.Vorallem hat er mich betrogen mit einer Person die ich kannte und bei der wir öfters gemeinsam waren und als ich das raus bekommen habe meinte er allen ernstes zu mir "er habe es vergessen das er was mit ihr über mehrere Monate hatte". Ich dachte ich könnte damit leben und habe ihm deswegen immer wieder verziehen. Aber nun bin ich an einem Punkt angekommen, an dem mir klar wird das es nicht geht. Deshalb meine fragen wie geht es nach einer Scheidung weiter, ich habe keinen Job. Ich lebe nur von meinem Mann. Wo kann man sich finanzielle Hilfe holen? Wie geht das mit einer Wohnung ? Bevor ich die Scheidung einreichen würde ich gerne nicht mehr in der Wohnung wohnen, aber ohne finanzielle Nachweise denke ich, ist es nicht möglich sich eine Wohnung zu nehmen. und wie genau läuft eine Scheidung ab? Ich hoffe es ist nicht Zuviel Text und natürlich hoffe ich das mir hie jemand helfen kann. Lg

...zur Frage

Wie viel Respektlosigkeit verträgt eine Beziehung?

Schon immer hatten mein Mann und ich Phasen, in denen wir streiten, während wir sonst sein sehr harmonisches Paar sein können. Wenn es aber zu Uneinigkeiten kommt, habe ich Probleme damit, wie mein Mann mit mir streitet. Ich habe das Gefühl, nicht mit ihm diskutieren zu können, weil er mit Anschuldigungen und Behauptungen antwortet, die oft unfair und/oder richtig falsch sind. Wenn ich mich gegen solche Äusserungen wehre, gibt es von ihm aus folgende Möglichkeiten: 1. Ich habe ihn falsch wahrgenommen, er hat das nicht so gesagt. Er wird wütender. 2. Er hat das überhaupt nicht gesagt, ich bin so ungerecht, ihm so etwas zu unterstellen. Er wird wütender. 3. Er hat das gesagt, bzw. auf die ihm (oft beleidigende) Art, und ich bin Schuld, mich daran zu stören. Schliesslich habe ich ihn dazu provoziert / ist so eine Reaktion ganz normal / wird er natürlich "irgendwann so" / könne man ihn ja wohl verstehen. Im Gespräch wird er immer wütender und das Problem, das wir haben, immer grösser. Meistens muss ich mir irgendwann anhören, dass wir wegen mir diskutieren / dass ich die Diskussion gewollt hätte. Er hat oft keine Hemmungen, die Augen zu rollen, laut zu seufzen oder abfällig zu reden. Der letzte Punkt ist ein bißchen schwer zu erklären, denn er benutzt kaum Schimpfworte. Es sind eher so Dinge wie "Wenn Du eben nicht in der Lage bist,..", "Wenn Du so empfindlich bist, dass.." und/oder schlicht seine Art, mit der er zeigt, wie wütend ich ihn mache und dass ich diese Wut seiner Ansicht nach verdient habe. Er entschuldigt sich in der Regel nicht aus eigenen Stücken für sein Verhalten, denn er sagt, er findet sich in Ordnung so und wenn nicht, dann sei es Situationsbedingt nachvollziehbar, wofür er sich nicht entschuldigen müsse. Wenn er merkt, dass er mich mit seinem Verhalten getroffen hat und ich wirklich nicht ok damit bin, macht ihn das auch wütend und er entschuldigt sich noch weniger wahrscheinlich. Um nicht falsch verstanden zu werden möchte ich nicht versäumen zu sagen, dass ich mir sicher bin, dass auch ich nicht immer richtig liege mit meiner Meinung. Ich bemühe mich aber wirklich, nicht ungerecht zu sein, nerve ihn aber bestimmt immer wieder mal mit meiner Art, wenn ich gereizt bin und schlechte Nerven habe. Das tut mir ehrlich leid und ich arbeite daran. Im Unterschied zu ihm muss ich sagen, kann ich mich allerdings entschuldigen und mein Stolz steht mir dabei nicht im Weg. Ich habe auch andere Vorstellungen von Freundschaft und denke nicht, dass jemand, der mich sauer macht, auch meine Abfälligkeit oder beliebig grosse Wut verdient hat. Ich habe lange versucht, das Problem mit meinem Mann im Gespräch zu lösen, teils selbst weggeschoben,- aber ich finde, die Ausfälle selbst werden eher schlimmer. Ich weiss nicht, was ich tun soll, ich habe immer an uns geglaubt. Eigentlich denke ich, ich möchte mich trennen, aber wir verstehen uns sonst so gut. Vielen Dank für jegliche Antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?