Wieviel Salz ist gut bei Überzuckerung?

20 Antworten

Ich hätte nie gedacht, daß man auf eine so unsinnige Frage so viel Unsinn antworten kann. Kurz: Nein, natürlich kann man mit Salz keine Überzuckerung wegbekommen. Hier hilft nur: Viel Wasser zur Verdünnung und für den Rest des Tages nichts mehr essen.

Hallo! 1,5 Liter Cola enthalten niemals 1 kg Zucker. Eine Überzuckerung gleicht Deine Bauchspeicheldrüse mit Hilfe des Hormons Insulin aus. Mehl enthält Stärke, Stärke ist aus einer Kette von Zuckermolekülen entstanden. Diese Kette wird durch die Verdauung wieder zu Zucker abgebaut. Backpulver besteht aus Natron und einer Säure bzw. einen Säureträger. Das Mehl könnte den Zuckerspiegel erhöhen. Das Natron hat keinen Einfluss darauf. Wie kommst Du auf diese Dinge. Ich würde Dir empfehlen mal ein einfaches und solides Fachbuch über Ernährung zu lesen. Ich habe nämlich den Eindruck, dass Du merkwürdige Experimente machst und dann Dir dabei allerlei denkst, was aber nicht der Realität entspricht. Wahrscheinlich würdest Du Dir dann viel weniger Sorgen um Dein Essen und Trinken machen und solche Experimente nicht mehr durchführen. Jedenfalls kann ein gesunder Mensch 1,5 Liter Cola vertragen. Ob das einen Sinn macht so viel Cola zu trinken, ist eine ganz andere Frage. Zu viel süße Getränke machen allerdings dick, weil der Zucker darin reichlich Kalorien enthält.

Aha, ich glaub dir zwar nicht, aber deine Behauptungen klingen solide. Welches Buch ist denn solide?

0
@purpurkutte

"... ich glaub dir zwar nicht, aber ..." OH MANN.....!

Das war eine hervorragende Antwort von Kuno33, DH!

0
@BiancaSoCh

Ja solche Bücher gibts ja gar nicht! Ich kann ja auch sagen ideal wäre wenn man das Null Kalorien Essen isst, das auch schön betrunken macht! Aber sowas gibts auch nicht!

0
@purpurkutte

Du solltest dir mal ein Buch über Diabetes besorgen, du Depp. Du regst einen echt auf.

0

haste mal an die osmotische wirkung gedacht? salz und zucker entziehen den körper wasser,m aufgruznd der osmose. wenn du mit dem einem den körper entwässerst und von dem anderen dann zum ausgleich dann salz nimmst hat das nur noch den effekt,m dass er weiter entwässert wird... aber es geht ja nicht nur um die entwässerung, trotzdem kann man das eine mit dem anderen nicht ausgleichen. und mal ehrlich ying und ynag ist dem körper relativ egal ;) und in den kochserien geht es um den geschmack also von wegen nach und nach zu sich nehmen.. salz und zucker .. kann ja sein das sivh das geschmacklich ausgleicht aber das neufralisiert sich ja nicht gegenseitig im körper

bitte entschuldige meine tippfehler

0

Warum löst sich Salz nicht in Wasser auf?

Ich habe mich jetzt doof und dämlich ergooglet, aber nirgendwo eine Antwort gefunden. Man sagt ja, dass es vollkommen egal ist, ob man Salz in warmem oder kaltem Wasser auflöst. Nun habe ich gestern eine Kochsalzlösung erstellt: 0,5 l Wasser 5 min. in einem Kochtopf (Edelstahl) kochen, dann einen TL Salz rein, umrühren, abkühlen lassen. Gesagt, getan, umgefüllt in eine kleine getrocknete Mineralwasserflasche. Dort ist setzt sich grundsätzlich auf dem Boden Salz ab, nach dem Schütteln wird das Wasser trüb. Warum???

Gerade eben hab ich mal ein Glas kaltes und ein Glas heißes (kurz gekochtes) Wasser genommen und darin versucht, einen TL Salz aufzulösen. Das Salz ist weg, das Wasser klar... Was ist oben schiefgelaufen? Liegt es an der getrockneten Mineralwasserflasche? Am Topf? ...?

...zur Frage

Ei Ersatz beim Kochen/Backen

**Hallo, ich habe vor Quarkbällchen zu machen gibt es irgendeinen Ei ersatz habe derzeit keine im Haus, danke für eine Antwort.

Hier das Rezept:**

Zutaten Für ca. 20 Stück

500g Mehl 500g Magerquark 150g Zucker 1 Päckchen Vanillezucker oder Vanillinzucker 1 Päckchen Backpulver 4 Eier eine Prise Salz

Etwas Zucker zum Wälzen (Ihr könnt auch Puderzucker nehmen, aber wir finden, dass Kristallzucker besser schmeckt) Fett zum Frittieren Zubereitung Für den Teig werden der Magerquark, der Zucker, der Vanillezucker und die Eier verrührt, bis sich alles gut verbunden hat. Das Mehl wird mit dem Backpulver und dem Salz vermischt und zu den restlichen Zutaten gegeben. Wenn ein gleichmäßiger Teig entstanden ist formt Ihr ihn mit einem Eisportionierer oder 2 Esslöffeln zu kleinen Kugeln und backt sie in heißem Pflanzenfett aus. Wenn Ihr auch einen Topf zum Frittieren nehmt, stellt den Herd auf mittlere Stufe. Falls Ihr eine Fritteuse nehmt stellt sie auf ca. 165°C ein. Nach dem Frittieren lasst Ihr die Quarkbällchen kurz auf Küchenpapier abtropfen und wälzt sie anschließend noch warm in dem Zucker, damit er besser hängen bleibt.

...zur Frage

Warum ist bei einer Heilfastenkur kein Salz erlaubt?

Ich möchte Heilfasten, weil ich eine anlässlich einer Routineuntersuchung festgestellte leichte Ablagerung in der Halsschlagader auflösen möchte. Sonst bin ich völlig gesund und habe Normalgewicht (wobei ein paar Kilo weniger durchaus ein positiver Nebeneffekt des Fastens wären).

Ich hatte heute den ersten Fastentag. Bereits ein paar Tage davor aß ich sehr wenig (Entlastungstage), gestern z. B. nur eine ordentliche Schüssel Salat. Heute vormittag bemerkte ich Kreislaufprobleme (mein Blutdruck ist eher niedrig). Seit ich meine mit ordentlich Salz gewürzte Gemüsebrühe zu mir genommen habe, geht es mir wieder blendend.

Nun findet sich bei fast allen Anleitungen zum Heilfasten der Hinweis, dass Salz möglichst komplett vermieden werden sollte. Was ist der Grund? Mir leuchtet das überhaupt nicht ein, zumal im Steinsalz, das ich verwende, jede Menge Mineralien vorhanden sind, die bestimmt für den Körper nicht schlecht sind.

...zur Frage

Kann durch die Einnahme von Doxycyclin (Antibiotikum) der Zucker steigen?

Der Hausarzt meinte nein, auf dem Beipackzettel steht, dass wenn man es in Kombination mit Zuckertabletten die Wirkung beeinflussen kann. Aber mein ist die letzten Tage auch nüchtern über 200 obwohl ich derzeit sehr wenig esse?

...zur Frage

Weißer Wurm im Brötchenteig!HILFE!

Hallo. Gerade wollte ich einen Brötchenteig aus Mehl,Eiern,Milch,Jogurt,Hefe,Backpulver und Salz machen und habe diesen gerade auf dem Blech verteilt als ich plötzlich ganz oben am Rand meiner Teigschüssel einen weißen ca. 1 cm langen ( auch recht dicken) Wurm entdeckte.

Ich bekam sofort Panik und überprüfte alle Lebensmittel die ich verwendet hatte, auf das Ablaufdatum doch alles war noch gut. Ich habe an allem gerochen, auch alles gut.. Und von dem fertigen Teig hatte ich davor auch schon gekostet und auch hier nix zu bemerken. Der Teig schmeckte wie sonst auch ( Ich backe dieses Rezept sehr oft.).

Ich habe auch den schon verteilten Teig noch mal unter die Lupe genommen und kein Wurm mehr in Sicht.

Was meint ihr dazu? Alles wegschmeißen oder doch backen?

LG Lilly

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?