wieviel qm stehen einer hartz4 empfängerin zu.und wieviel miete werden bezahlt.

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich kann dir leider nur diese eine Frage beantworten und zwar, dass dir 50 m² Wohnraum zustehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zwar heißt es von offizieller Seite gerne mal,daß jeder H4-Empfänger nur 45m² haben darf (+15m² pro weiterer Person im Haushalt),aber das ist Quatsch.Zwar gibt es so eine Grenze,die ist aber nicht auf den Wohnraum,sondern darauf bezogen,wieviel Miete das Amt maximal zahlt. Jeder Ort hat einen Mietspiegel,in dem die ortsübliche Miete drinsteht. Beispielsweise 6€/m². Die maximal von der Arge gezahlte Miete errechnet sich aus dieser Angabe und den 45m²,d.h. die Arge würde in so einem Fall maximal 270€ Miete zahlen. Man kann aber auch eine größere Wohnung haben, wenn z.B. der tatsächliche m²-Preis kleiner ist. Will der Vermieter z.B. nur 3€/m² haben, würden die 270€ auch für ne 90m²-Wohnung reichen. Die Arge hätte nichts davon,den H4-Empfänger zum Umzu in eine kleinere Wohnung zu zwingen,da dort der Mietpreis dort dann wieder die ortsüblichen 6€/m² wären und man so nichts sparen würde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KinderKinder
27.05.2008, 09:39

falsch, da die nebenkosten für eine 90qm sehr viel höher sind als für eine 45qm wohnung, wird die arge mit sicherheit nicht die gesamten nebenkosten für 90qm übernehmen.

0

Hallo, hier in unserem Ort ist es üblich, daß man als Alleinstehender 47qm zu einem Preis von 5,11€ bewohnen kann. Dann wird einem auch der Umzug bezahlt und man erhält ein Trinkgeld für Freunde, die beim Umzug helfen. Aber wie schon erwähnt, das ist von Ort zu Ort unterschiedlich. Erkundige Dich bei Deiner örtlichen ARGE/Jobcenter genau, damit Du auf der richtigen Seite stehst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich weiß nur das es bei uns hier so ist das man zu zweit 65qm haben darf und das die miete mit heizkosten 425€ betragen darf

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

geh zur örtlichen arge, dort gibt es eine verbindliche auskunft, da dies von gemeinde zu gemeinde unterschiedlich ist. in münchen sind die ortsüblichen mieten nunmal teurer als in hintertupfing, das wird berücksichtigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?