Wieviel Prozent werden vom Finanzamt von der Grundsteuer als Vermieter zurück erstattet?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Sehr ungenaue und nicht aussagefähige Frage! Kannst Du noch mehr darüber erzählen????

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man kann nur einen tatsächlichen Aufwand bei der Einkommensteuer geltend machen. Die Grundsteuer wird als Nebenkosten von Mieter getragen. Somit entsteht kein abzugsfähiger Aufwand beim Vermieter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Null%, oder? Warum sollte ein Finanzamt auch einem Vermieter Kosten und Lasten bezahlen? Das machen doch schon die Mieter, oder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Komplette miet-Einnahmen
- komplette miet-Ausgaben
= Gewinn miete

+ evtl sonstige Einkünfte
- weitere Ausgaben (zb Versicherungen)
= zu versteuerndes Einkommen (zvE)

* Steuersatz in % (abhängig vom zvE)
= Steuerschuld

D.h. je mehr Ausgaben umso geringer das zvE. Je geringer das zvE umso geringer der Steuersatz und umso geringer die Steuerschuld.

Das ist der Grundsatz. D. h. letztendlich dass der Staat sich an den Ausgaben "beteiligt" - aber nur in Höhe des Steuersatz, der für dich gilt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von schleudermaxe
04.04.2016, 14:37

Die Steuer ist aber doch "kein Aufwand", denn die Mieter bezahlen diesen doch und deren Zahlung wird noch zuvor eingestellt. Also hebt sich gegen hebt sich und wo bitte ist jetzt die Ersparnis, nach der gefragt wird?

0

Es werden einfach deine Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung gemindert und zwar in voller Höhe dieser Steuer. Unterm Strich bleibt dann ein vermindertes steuerpflichtiges Einkommen aus dieser Einkunftsart und dieses unterliegt deinem persönlichen Steuersatz, den hier natürlich niemand raten kann.

Es ist übrigens erlaubt, die Grundsteuer auf Mieter umzulegen, wenn das dein Mietvertrag hergibt.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von schleudermaxe
03.04.2016, 21:01

Das verstehe ich nicht. Wieso denn gemindert? Die Vorauszahlungen der Mieter sind doch steuerpflichtig und somit hebt sich das doch auf, oder?

0

Was möchtest Du wissen?