Wieviel Prozent bei Kfz-Versicherung? (Schadenfreiheitsklasse, Haftpflichtversicherung)

6 Antworten

Da Du den Führerschein länger als drei Jahre besitzt. ist eine Einstufung in die SF 1/2 anzunehmen, das entsprach bei den "alten" Rabattstaffeln einem Beitragssatz von meist 120% bis 140%. Inzwischen haben viele Versicherer schon längere Rabattstaffeln eingeführt, so dass der Beitragssatz auch einem anderen Prozentsatz zugeordnet sein kann. Entscheiden ist ja, was unter dem Strich in € zu bezahlen ist...

48
Entscheidend ist ja, was unter dem Strich in € zu bezahlen ist... 

Leider zu wahr ... denn die neuen Beitragssätze wurden vorher bis zu 50 % im Grundbeitrag erhöht, obwohl sie vom neuen, geänderten Beitragssatz ( z.B. in der SF 1/2 bei den meisten Kfz-Versicherern ein geänderter, neuer Beitragssatz von ca. 60% bis ca. 75% in der Kfz-Haftpflichtversich.) her verglichen hätten günstiger in der Pämie sein müssen - leider ein Trugschluß!

0

Da solltest du dich am besten mit verschiedenen Versicherungen auseinander setzten. Ich hab damals mit 18 bei 80% angefangen (alles lief komplett auf mich) und ein Kumpel von mit fängt bei 220% an. Also der Rahmen in dem sich der Sfr bewegt kann groß sein.

48

So was geht nur mit Tricks - entweder warst du dann nicht richtig versichert oder du konntest tatsächlich eine Sonder-Ersteinstufung beanspruchen - dürfte sich in deinem Fall um die SF2-Einstufung mit 85% nach altem Vertrag u. alter Tabelle handeln!?

0
32
@siola55

Ich weiß auch nicht warum die Versicherung mir das Angeboten hat, aber ich durfte wie du schon schriebst bei SF2 Anfangen. Das Angebot wurde halt im Zusammenhang mit einer anderen Versicherung abgeschlossen (ich glaube es war die Berufsunfähigkeit), natürlich hatte der Vertrag schlechte Konditionen weil meine Autoversicherung ja deswegen so günstig war, also haben wir den wieder gekündigt meine SF- Einstufung blieb aber.

0

ich würde auch versuchen den wagen auf ein Familienmittglied anzumelden und mindestends drei Jahre diesen Vertrag beizubehalten.-. bleibst du dann schadensfrei kannst du diese Rabatte dann je nach Versicherer auch übernehmen..

Was du dann letztlich wirklich übernehmen kannst ist von den Versicherungsunternehmen unterschiedlich gehandhabt .. Die mußt du schon individuell selber anfragen.. Wer das macht und wer eben nicht.. Die Rabatte bekommt / erwirbt man durch schadensfreie Jahre , wieso glaubst du das du Anspruch darauf hättest ??? Onlineversicherer machen sowas im Normalfalle nicht.. soweit ich das weis... Joachim

48
Onlineversicherer machen sowas im Normalfalle nicht.. soweit ich das weis... Joachim     

...weil kein Programm dafür angeboten wird! Online-Formulare zum Ausfüllen werden von den "Billig-Versicherern" einfach nicht angeboten - ist zum Verzweifeln...

0

Welche Schadenfreiheitsklasse habe ich zum 01.01.2019?

Welche Schadenfreiheitsklasse habe ich zum 01.01.2019?

Mein Auto ist über meinen Vater als Zweitwagen versichert.

Er ist Versicherungsnehmer und ich bin als Fahrzeughalter im Kfz-Schein eingetragen.

Mein Vater fährt mein Auto nicht, ich fahre es von Anfang an ganz alleine.

Seit dem 01.06.2015 habe ich den Führerschein, aber erst im März 2017 habe ich mein Auto bekommen.

Bis dahin hatte ich noch kein Auto und bin auch sonst nicht mehr gefahren.

In der Beitragsrechnung von 2017 steht, dass ich die Schadenfreiheitsklasse 5 habe.

Ich möchte gerne die Versicherung zum 01.01.2019 wechseln und zum ersten Mal mein Auto über mich selbst versichern (ich bin dann Versicherungsnehmer und Halter).

Kann mir jemand sagen, welche Schadenfreiheitsklasse ich habe, wenn ich dies so mache?

Von einer Rabattübertragung habe ich auch mal was gehört. Ist es so, dass mein Vater den Rabatt vom Zweitwagen (mein Fahrzeug) auf mich übertragen kann? Mein Auto wird er sowieso niemals fahren und bräuchte deshalb keinen Rabatt.

Was würdet ihr mir raten?

Vielen Dank.

...zur Frage

Geht bei einem unterjährigen Abschluss der KFZ-Versicherung eine Schadenfreiheitsklasse verloren?

Durch den Erwerb eines neuen PKWs habe ich bei BavariaDirekt eine KFZ-Versicherung wie üblich für ein Jahr vom 21.10.2016 bis zum 20.10.2017 mit der zu dem Zeitpunkt gültigen Schadenfreiheitsklasse 5 (Haftpflicht) und 6 (Vollkasko) abgeschlossen.

Bei dem Vorversicherer hätte ich bereits ab dem 01.01.2017 nach einem schadenfreien Kalenderjahr  in eine nächste Schadenfreiheitsklasse  6 und 7 rücken müssen.  Was bei BavariaDirekt nicht erfolgte, weil der Vertrag mit der SF 5 und 6 bis zum 20.10.17 abgeschlossen wurde und welchen ich damals widerrufen müsste, wenn ich damit nicht einverstanden wäre, wie mir telefonisch erklärt wurde. Ich kannte es von den ehemaligen Versicherern so, dass der Beitrag zum Anfang des Kalenderjahres  immer neu mit gültiger SF-Klasse berechnet wurde.

Wie kann ich jetzt bei einem neuen Abschluss der Kfz-Versicherung meine gültige SF-Klasse (bis zum 31.12.2017 SF 6 (Haftpflicht) und SF 7 (Vollkasko) nachweisen? Oder sind diese weg??

Vielen Dank für eure Rückmeldung!


...zur Frage

KFZ-Versicherung, Schadenfreiheitsklasse übernehmen?

Hallo,

ich bin 24 Jahre und habe seit 7 Jahren (begleitetes Fahren mit 17) den Führerschein. Bisher bin ich mit dem 2. Auto meiner Mutter gefahren und war auch als Fahrer eingetragen. Jetzt wollte ich mit meinem Freund ein Auto (Seat Leon, gebraucht, BJ 2016) kaufen. Da ich noch nicht 25 bin und noch nie ein Auto auf mich angemeldet war, wird die Versicherung relativ teuer. Wir haben überlegt, das Auto auf meine Mutter anzumelden.
Könnte ich irgendwann die SF-Klasse übernehmen, wenn ich ein Auto auf mich anmelden würde? Muss ich dafür als Halter eingetragen sein oder reicht es mich als weiteren Fahrer einzutragen?
Grundsätzlich habe ich gelesen, dass man die SF-Klasse nicht in dem Sinne übertragen kann, meine Mutter könnte sie nur abgeben.
Hättet ihr eine Idee wie wir das am besten machen können? Über mich oder meinen Freund würde die Versicherung 1000 € kosten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?