Wieviel Promille Ethanol hat Apfelsaft normalerweise?

3 Antworten

Wenn zuckerhaltige Früchte vergären, entsteht Alkohol. Deshalb haben auch Fruchtsäfte einen geringen Gehalt.

Denn eine leichte Gärung beginnt manchmal schon, bevor die Früchte zu

Saft gepresst werden. Erst die Pasteurisation, also die Erhitzung des

Safts, stoppt die Gärung. Denn sie tötet die Alkohol bildenden

Mikroorganismen ab.

Nach den Leitsätzen des Deutschen

Lebensmittelbuchs dürfen Fruchtsäfte einen maximalen Alkoholgehalt von

drei Gramm pro Liter haben. Das entspricht etwa 0,38 Volumenprozent. Die

Einheit Volumenprozent gibt an, wie viele Kubikzentimeter Alkohol in

100 Millilitern eines Getränks enthalten sind. Bei alkoholhaltigen

Getränken steht diese Angabe auf der Flasche. Zum Vergleich: Ein halber

Liter Bier enthält etwa 20 Gramm beziehungsweise fünf Volumenprozent

Alkohol.

Vorsicht: Bleibt Saft längere Zeit offen stehen, kann er durch Hefen aus der Luft weitergären.

Die Antwort ist wirklich interessant. Ich habe angenommen, dass der Alkoholgehalt bei 0 % läge. So kann man sich irren.

In Konsequenz heißt das: Ich muss etwa 13 l Apfelsaft trinken, um die gleiche Alkoholmenge von 1 l Bier zu mir zu nehmen.

0
@Zwergbiber50

es sei denn du läßt ihn länger offen stehen, dann geht es flotter und du benötigst weniger ;-)

0

Wenn du ordentlich pasteurisierten Saft kaufst kannst du von 0% aus gehen.

Was möchtest Du wissen?