Wieviel "Probearbeitstage" in einer Firma sind erlaubt? (als Arbeitsloser)

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

egal wie lange wenn du dafür nichts bekommst ist das in ordnung! wenn du was dafür bekommst wird das überschüssige was du nicht haben darfst vom arbeitslosengeld abgezogen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Praktikum ist etwas Anderes als ein Probearbeiten.

http://hartz.info/index.php?topic=10282

Beides musst du mWn vorher mit deinem Sachbearbeiter abklären und bewilligen lassen. (Die Fahrtkostenerstattung durch den Arbeitgeber u.ä. sollte man vorher schriftlich mit dem Arbeitgeber regeln oder ansonsten bei der ARGE beantragen). Und auf ein Probearbeiten über 2 Wochen ohne jede Bezahlung wirst du dich hoffentlich nicht einlassen. Der Arbeitsgeber kann dich ja zunächst auf Minijob- Basis einstellen oder regulär mit Probezeit und entsprechend kurzfristiger Kündigungsmöglichkeit. Gibt viel zu viele Arbeitgeber, die sich personelle Engpässe oder zeitweises hohes Arbeitsaufkommen mit angeblichem "Probearbeiten" kostenlos überbrücken und die hoffnungsvollen Bewerber dann zum Ablauf der "Schnuppertage" leiiider doch nicht übernehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?