Wieviel Öl im Auto?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Die Frage lässt vieles offen.

Erst mal wäre das genaue Modell deines Autos (Hersteller, Modell, Motorisierung) interessant. In der Regel findet man im Handbuch sogar die Ölmenge für den Ölwechsel, die geringfügig unterschiedlich sein kann, wenn man den Filter mitwechselt (macht man in der Regel eh) oder nicht. 4 Liter schreit entweder nach einem kleinen Motor oder sehr wenig Öl.

Das was auf dem Bild zu sehen ist, sagt garnix. Du hast frisches Öl vom Peilstab abgewischt. Soweit so gut. Offenbar kam das frische, noch nicht schwarze Öl am Peilstab an. Scheint also genug zu sein.

Da man den Peilstab selbst aber nicht sieht, kann man auch nichts darüber ausmachen, ob da jetzt zu viel oder zu wenig Öl dranhängt, oder genau richtig.

Moderne Autos haben neben dem berühmten Öldruck (wenn das Lämpchen angeht, ist es enorm kritisch da so wenig Öl im Motor ist, dass der Druck nicht mehr stimmt und die Schmierung nicht mehr funktioniert) oftmals auch eine Ölstandsmessung die schon vorher Alarm schlägt, unabhängig vom klassischen Peilstab oder einer Messung über den Bordcomputer.

Ging bei dir eine dieser Anzeigen an?

Was aber auch schlecht ist, ist zu viel Öl. Das presst sich dann durch die Kolbenringe und verbrennt. Das schadet dem Kat, bei modernen Motoren aber auch den Nebenaggregaten. Sowas könnte bei dir genauso passiert sein, Öl verbrannt, AGR-Ventil oder Luftmassenmesser zugerußt, Motor arbeitet nicht mehr richtig, Steuergerät erkennt das und Motor geht in den Notlauf samt Fehlercode (es ist nicht unüblich, dass neben der Motorkontrollleuchte auch eine Lampe eines Fahrassistenzsystems wie VSC, ESP, ... angeht, da dieses im Notlauf abgeschaltet wird).

Egal was passiert ist, erst mal nicht fahren. Bist du in einem Automobilclub wie ADAC oder AvD, eine Mobilitätsgarantie oder hast einen Pannenschutzbrief in deiner Autoversicherung? Falls nicht, ruf trotzdem an, im Zweifel gibt's den Einsatz sogar gratis, wenn du dem Pannenhelfer noch den Mitgliedsantrag ausfüllst (bei kleinen Helfen meist sogar für Nichtmitglieder). Der kann erst mal den Fehlercode auslesen, der definitiv in deinem Steuergerät hängt, bei drohenden größeren Problemen auch abschleppen (hier solltest du aber Mitglied sein, Abschleppen ist teuer und wird ganz klar nur durch deinen Pannenschutzbrief von ADAC, AvD oder ggf. Versicherung abgedeckt)

Ich würde an dieser Stelle erst mal keinen Motorschaden vermuten, jedoch schon ein Problem durch falsche Wartung, aus dem ein teures Problem (Motorschaden, verstopfter Kat, ...) werden kann. Also nicht mehr fahren und das umgehend untersuchen lassen. Und da Fahren nicht mehr drin ist, klar abschleppen lassen.

Ist die Werkstatt für den Fehler verantwortlich, muss die auch für den Schaden aufkommen, ob das nun 50 Euro für Korrektur (Nachfüllen oder Abpumpen) des Ölstandes ist oder 5000 Euro für einen neuen Motor. Spätestens wenn es teuer wird, muss aber ggf. ein Gutachten ran und es könnte ein Rechtsstreit folgen.

Lustig ist das jedenfalls alles nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Robert23188
16.02.2016, 22:49

War heut zu Inspektion . Ölfilter und Öl wurde nachgefüllt 3,9l steht auf der Rechnung . Die Kontrolllampe ging nicht an (ich hatte vor ca. 3-4 Monaten dieses Problem wo sie an ging und die haben mir Öl aufgefüllt da hatte ich das Auto nicht mal ein halbes Jahr) ich fahre ein Seat Ibiza St 1.2 TSI.

Die holen morgen das Auto ab .

0

Da ist der Motor Schrott bei so viel Öl zu viel ist das Zeug schaumig geschlagen und keine Schmierung mehr vorhanden gewesen . 

1,2 L wen der Motor ganz leer ist braucht er max 3,5 l mit Ölfilter bei einem normalen Wechsel max 3 Liter darüber ist es zu viel Öl mit 4 Liter das  da über 5,5-6 Liter drin also zu viel wen man den Peilstab nicht ganz rein schiebt ist es dann auch  mehr als nötig drin .

Das kommt noch nicht mal in den 2,0 L Audi Motor rein da ist es max . 3,5 L und dann ist er bis max voll mit Filter hab so was schon über Jahre an den Ding gemacht  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn das Rütteln mit dem niedrigen Ölstand in Zusammenhang stand, ist dein Motor jetzt fritte (Lagerschaden und/oder Kolbenklemmer) und das Auffüllen hätte man sich klemmen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Und wie viel Öl war jetzt drinnen, was zeigt der Ölpeilstab?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Robert23188
16.02.2016, 22:02

Da war nix weiter dran . Hab ihn abgewischt und auf dem Bild ist die Ausbeute davon

0
Kommentar von Robert23188
16.02.2016, 22:15

Ja das hat mich selbst gewundert das das nicht kam

0

4 Liter sind schon Happig zum nachfüllen, das habe noch nicht mal ICH geschafft, oder meinst Du beim Ölwechsel?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Robert23188
16.02.2016, 22:03

Sorry Ölwechsel .

0
Kommentar von HammerHendrik
16.02.2016, 22:05

Welches Auto fährst du denn und welchen Motor?

0
Kommentar von HammerHendrik
16.02.2016, 22:06

Normal sind so 5-7 Liter Oil

0
Kommentar von Robert23188
16.02.2016, 22:14

Fahre ein Seat Ibiza St 1,2 Tsi

0

Das war nicht der Fehler der Werkstatt. Der Motor deines Wagens frisst Öl wie die sau. Bzw. hat das Öl gefressen. Nun hast du einen Motorschaden, da die Schmierung ausgesetzt hat.

Da ist nun ein neuer Motor fällig.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Robert23188
16.02.2016, 22:43

Mein Fehler wenn er heut bei der Inspektion war?

0

Hi,

wenn das auf dem Bild alles ist was am Ölpeilstab war, dann hast du jetzt einen Motorschaden (zu dem auch die sonstigen Symptome passen). Herzlichen Glückwunsch! Diese Werkstatt würde ich zur Sau machen!

Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rizi93
16.02.2016, 22:38

Was kann die Werkstatt für einen massiven Ölverbrauch?

0

Was soll das Bild zeigen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Robert23188
16.02.2016, 22:01

Naja ich dachte immer das eigentlich mehr Öl an dem Stab sein muss

0

Was möchtest Du wissen?