Wieviel Nationalstolz ist angebracht?

... komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Der Patriotismus wird sich immer als ein gemeinnütziges Streben äußern, und nie hat noch ein Demagog oder ein Intrigant ein Volk verführt, ohne es auf irgend eine Weise glauben zu machen, es sei eine patritotischer Bewegung begriffen. (Richard Wagner)

Muss man mehr dazu sagen?

Wieviel Nationalstolz ist angebracht?

Stolz kann man auf etwas sein, das man selbst geleistet hat. Zensuren, Medaillen, Auszeichnungen, Anerkennung ... all das rechtfertigt Stolz. 

Doch was haben die "National-Stolzen" für die Nation getan? Nichts! Sie wurden durch einen Zufall hineingeboren und sie genießen leistungslos ihre Rechte darin.

Aber jeder erbärmliche Tropf, der nichts in der Welt hat, darauf er stolz sein könnte, ergreift das letzte Mittel, auf die Nation, der er gerade angehört, stolz zu sein: hieran erholt er sich und ist nun dankbarlich bereit alle Fehler und Torheiten, die ihr eigen sind, mit Händen und Füßen zu verteidigen. (Schopenhauer)

Wirklicher NATIONAL-STOLZ wäre es, die Fehler der eigenen Nation zu kritisieren, um sie so besser als zuvor zu machen. Um sie zu stärken. Um sie zum Vorbild zu machen. Um auf die eigene Leistung darin stolz sein zu können...

Und das nicht "gegen andere", sondern "für alle, die an der Nation teilhaben"; ganz egal, woher sie kommen und was sie zur Nation beitragen (und sei es auch nur Abwechslung von "Bratwurst & Sauerkraut")...

Der übliche Nationalstolz - von "Fahne raushängen" bis "Stören am Dönerladen" - ist hingegen nichts weiter als zutiefst lächerlich, absurd ... und letztlich der Nation insgesamt abträglich. Denn er entsteht aus der Verzweiflung heraus, nichts - wirklich gar nichts - selbst geleistet zu haben, auf das man stolz sein kann...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dieses "Fahnenherumgehänge" hat doch mit "Nationalstolz" nur recht wenig zu tun: Ich kann doch nicht auf etwas stolz sein, zu dem ich NICHTS beigetragen habe. Sinngemäß schrieb Immanuel Kant (alter Philosoph) dazu: "Was muß man für ein armes Würstchen sein, um auf etwas stolz zu sein, was man mit Millionen anderen Leuten gemeinsam hat?" In manch anderen europäischen Ländern gehört es "einfach dazu" seinen Vorgarten mit der jeweiligen Landesfahne zu schmücken: Niederländer, Dänen und Schweden sind sich in dieser Beziehung recht ähnlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sehr schwierige Frage. Solche "politischen" Aussagen können natürlich immer zu Konfikten führen. Sehr empfindliche Menschen die das sehen, könnten direkt denken, dass du ein Nazi wärst. Wenn du bereit bist das Risiko einzugehen, bitte häng dir eine Fahne hin. Ich persönlich würde das nicht machen, auch weil der Nationalstolz eine private Angelegenheit ist, die man nicht zwingend zur Schau stellen muss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, ganz im Gegenteil. Es ist gut wenn man die deutsche Fahne aus dem Fenster hängt.
Kann man schon verstehen, wenn du sagst, daß die einheimischem Sachen immer mehr, von den ausländischen verdrängt werden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo IronFly!

Ich denke ihr Deutschen habt da leider eine etwas zu bedauerliche Vergangenheit. Ich hab schon von einigen Vorfällen gehört, dass Deutsche Flaggen wieder abgenommen werden mussten, weil sich Menschen darüber aufgeregt haben. In Österreich kann ich unsere Fahne ohne Probleme aus dem Fenster schwenken, da sagt keiner was. 

Jedoch gibt es zu dem Thema Fahnen jede Menge Diskussionen. Wenn du deine Staatsflagge aus dem Fenster hängst willst du ja was damit sagen, oder nicht? Nur was? Da interpretieren viele Menschen viele Dinge hinein, die sich meistens in die negative Richtung bewegen. Vorallem in Ländern wie Österreich und Deutschland wo der Migrationsanteil relativ hoch ist, da fühlen sich einige Menschen beleidigt, obwohl es keinen richtigen Grund dafür gibt.

-D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde dass eine Flagge zum Fenster raushängen reiner Patriotismus ist,damit zeigt man dass man stolz auf sein Land ist. Ich finde dass.das nicht rechts ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nationalstolz und das heraus hängen von Fahnen außerhalb der WM/EM ist völlig OK ... außer man ist Deutscher! Dann darf man nicht stolz auf sein Land sein, da man sonst direkt als "Nazi" abgestempelt wird. Kurioserweise stempeln sich aber auch fast nur die Deutschen gegenseitig als Nazi ab, wenn man Nationalstolz ist! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lucy723
17.05.2016, 02:04

Weshalb fühlst du dich jetzt eigentlich so angegriffen? Wieso redest du so allgemein als würde JEDER so über euch deutsche sprechen? Ach ja außerdem, was hast du für dein Land so großes getan dass du überhaupt auf etwas stolz sein könntest? Gilt für alle Menschen nicht nur für Deutsche, so unnötig dieser Stolz, als hätte man selbst dafür hart gekämpft oder hart gearbeitet :D 

0

was macht es für ein Sinn, eine Deutschlandflagge aus dem Fenster hängen zu haben?

Ich finde, mit Stolz sollte man eher sparsam umgehen. Trotzdem bist du natürlich nicht gleich rechtsradikal, wenn dich das stört.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von willom
17.05.2016, 07:50

Jeder zweite Däne oder Schwede hat vor seinem Haus einen Fahnenmast mit der Landesflagge, ohne dies jemanden stört.

Warum sollte man in Deutschland damit nicht ebenso entspannt umgehen...?

0

Das mit dem deutschen Nationalstolz ist schwer währen zum beispiel zwei Kumpels von mir haben sich  als profilbild sich zusammen vor einer türkischen Flagge fotografieren lassen und ihr Status ist:"Türk bros" wenn ich als Status hätte deutsch bros wäre ich sofort ein nazi

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich lebe sehr gerne in Deutschland und bin hier geboren. Wenn zur WM alle mit schwarz-rot-gold am Auto herumfahren, stecke ich mir aber aus Protest gegen diese unsinnige Art von Partypatriotismus gerne eine Rote Fahne mit Halbmond ans Auto.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man ist deutsch, weil man hier geboren ist. Dafür hat man nichts getan, das ist keine Leistung. Ich finde stolz kann man nur sein, wenn man etwas geleistet hat. 

Klar darf man eine Fahne hissen, machen ja auch einige. Aber allzuoft schwingt dann auch gleich die Überzeugung mit, dass die eine Fahne mehr wert ist, als die andere Fahne.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist meiner Meinung nach bisschen zu übertrieben wenn man die Fahne raushängen lässt als würde man sagen "Hey schau mal ich bin ein Deutscher" 

erstens juckt das keinen, zweitens bringt dir das im Endeffekt eh nichts und drittens ist das so als würdest du dich für etwas besseres halten. Ich bin selbst Iranerin/Türkin und meine Nachbarn sind alle deutsche und alle Verwandte und wir werden von denen nur schief angeschaut weil meine Mutter Kopftuch trägt und ja andere Gründe kann ich da nicht wirklich finden (hab die schon eh oft Lästern gehört  wegen unserer Religion, Herkunft usw) .... Außerdem haben die auch an fast allen Fenstern Deutsche Fahne hängen. Ich verstehe solche Menschen nicht schließlich sind wir doch alle im Endeffekt nur Menschen ... aber naja :D das gilt natürlich auch für Ausländer, nicht nur für deutsche. es gibt genau so, genug Türken die das selbe abziehen, total unmenschlich sowas.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

für mich garkeiner... Grenzen und Länder Grenzen die Menschen nur voneinander ab und teilen die gemeinschaft sowie sie dazu beitragen erhabenheits und Überlegenheit Gefühle zu unterstützen... somit werden andere diskriminiert...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da fehlen zwei wichtige Punkte,
warum stört dich das und
denkst du durch den Stolz, dass du oder unser Land besser sind als andere,

um zwischen Patriotismus (Liebe zur Heimat)
und Nationalismus (Hass zu anderen Völkern)
unterscheiden zu können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt ein altes deutsches Sprichwort:

"Dummheit und Stolz wächst aus einem Holz."

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?