wieviel mutterschaftsgeld bekomme ich wenn ich vorher teilzeit gearbeitet hab?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du kriegst erst mal die 6 Wochen vorher ausbezahlt und nach der Geburt musst du Urkunde usw. an die KK schicken, dann bekommst die restlichen 8 Wochen bezahlt. Allerdings muss dein AG die Formulare die er von der KK bekam erst ausfüllen und zurückschicken, damit die KK ausrechnen kann was du bekommst. Hatte TZ ca 540 netto und hab jetzt für die 6 Wochen um die 550 ausgezahlt bekommen. (fürs genaue müsst ich guggen, aber war so in dem Dreh rum)

Normalerweise bekommt man eine Vorab-Zahlung für 6 Wochen (Mutterschutzfrist) nach Begnn der Schutzfrist und Vorlage des ärtzlichen Attestes und nach erfolgter Entbindung und Einreichung der Geburtsurkunde die Restzahlung.

Wie viel Mutterschaftsgeld/Elterngeld bekomme ich beim zweiten Kind (derzeit Elternzeit - nicht gearbeitet)?

Mein Sohn kam am 06.11.2016 zur Welt. Ich habe das Elterngeld 1 Jahr lang erhalten und mache 3 Jahre Elternzeit (bis November 2019).

Ich habe in der Elternzeit nicht gearbeitet und bin nun wieder schwanger mit Kind Nr. 2. Der geplante Entbindungstermin ist am 22.08.2018.

Erhalte ich überhaupt noch Mutterschaftsgeld vom AG, obwohl ich seit der Geburt des ersten Kindes nicht gearbeitet habe? Wie sieht es mit Elterngeld aus?

Und wie würde man das Ganze im Groben mathematisch berechnen?

Danke für eure Hilfe schon mal

...zur Frage

Nachzahlung Arbeitgeber fragen über fragen?

Mein kam Oktober 2016 zur Welt Bescheinigung habe ich damals auch abgegeben über die Schwangerschaft vor der Geburt

Dieser Zuschuss von Arbeitgeber kann er dies ohne das Mutterschaftsgeld von der Krankenkasse kam auch zahlen? Dies Mutterschaftsgeld von der Krankenkasse Gabe ich nach der Geburt beantragt weil ich es nicht wusste.

Mein Arbeitgeber verlangt nun Geld zurück und ich muss klären wo der Fehler liegt ! Im Lohnbüro oder bei uns !

...zur Frage

Berechnung ALG I bei vorheriger Teilzeit-Arbeiz?

Hallo,

ich habe vor meiner Elternzeit 32 Stunden (80%-Stelle) in der Woche gearbeitet. Mein Vertrag lief kurz vor der Geburt aus, allerdings war ich zu der Zeit krankgeschrieben und die Zeit bis zum Mutterschutz wurde von der Krankenkasse überbrückt. Nun stehen mir im Anschluss an die Elternzeit 12 Monate ALG I zu, die ich wahrscheinlich auch wahrnehmen muss. Die Betreuungssituation meiner Kinder ist noch etwas unklar, von daher weiß ich nicht, ob ich dem Arbeitsmarkt Vollzeit zur Verfügung stehen kann. Mir wäre ohnehin ein 32-h-Job wie vorher lieber.

Aber wie ist das mit der Berechnung dann? Ich weiß, dass ich, hätte ich vorher Vollzeit gearbeitet, bei der Verfügbarkeit von 20 Stunden die Woche wohl nur dass halbe ALG I ausgezahlt bekäme. Anteilig halt. Aber ich hatte davor ja nur eine 80%-Stelle. Bekomme ich dann 100% ausgezahlt, wenn ich wieder nur 32 h die Woche zur Verfügung stehe, oder nur 80%?

...zur Frage

Mutterschaftsgeld Lohnergänzung oder ein + zum Lohn?

Huhu Mutterschaftsgeld steht mir ja 6 Wochen vor und 8 Wochen nach der Geburt zu. Meine Frage ist wie lange zahlt den mein Arbeitgeber mir noch mein vollen Gehalt und sind die 13 € pro Tag als Lohnergänzung oder ein + zu meinem normalen Lohn?

Danke im Voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?