Wieviel muss ich bei Minijob abgeben wenn ich nebenher noch eine Ausbildung mache?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Du musst davon nichts abgeben. Du solltest nur aufpassen -je nachdem wieviel du in deiner Ausbildung verdienst- das du keine Steuern zahlst. Das heißt du solltest dann in deiner Steuererklärung angeben, dass du Mehraufwendungen hast, weil du zur Arbeit pendelst oder eine Lerngruppe (zumindest auf dem Papier) bilden oder so.Aber ansonsten kannst du das Geld behalten. Wichtig ist, dass du dir von deinem Ausbildungsbetrieb ein Okay geben lässt, der kann dir nämlich weitere berufliche Tätigkeiten untersagen. Aber das sollte ja kein Problem sein, wenn du nicht grad bei der Konkurrent anfängst :-)

Lissa 19.06.2011, 01:41

Das ist schön, aber nicht ganz richtig.

Wenn der Arbeitgeber den Minijob pauschal versteuert, braucht er in der Steuererklärung nicht angegeben zu werden.

0

Wenn du eine sozialversicherungspflichtige Tätigkeit ausübst,kannst du nebenbei eine geringfügige Beschäftigung bis zu einem Einkommen von € 400,- monatlich ohne Abzüge,also Brutto für Netto ausüben.

Achte aber darauf,dass die vom Arbeitszeitgesetz vorgegebene Höchstarbeitszeit von 48Stunden pro Woche durch die beiden Tätigkeiten nicht überschritten wird.

Außerdem solltest du berücksichtigen,dass das Hauptziel für einen Auszubildenden dasErreichen des Ausbildungsziels und ein gutes bis sehr gutes Abschneiden bei derAbschlussprüfung sein sollte.

Wenn du drüber kommst, dann gib halt wie gesagt einfach bei der Steuererklärung an, dass du Mehraufwendungen hast (im Detail am besten mal Steuerberater deiner Eltern fragen oder googeln, das führt sonst zu weit).Die Höhe der Steuer ist nicht allzu hoch, weil du nur auf das zahlst, was über den 7921 Euro liegt.

Sandy1 18.06.2011, 22:30

Ich lieg fast 4.000 € drüber.

0
Danny030Berlin 18.06.2011, 22:51
@Sandy1

Wozu brauchst du dann den Minijob? Ich hab in Frankfurt meine Ausbildung gemacht (also keine billige Stadt) und hatte eine eigene Wohnung und alles was ich brauchte und hab alles andere als sparsam gelebt. Einkommen ca. 8000€ im Jahr, inkl. Kindergeld.Da würde ich mir an deiner Stelle nicht noch einen Minijob aufhalsen.

0

Nein, da du bis 400 Euro ohne Steuerkarte arbeiten kannst, also keine Abgaben zahlen musst. Der Ausbilder muss tatsächlich informiert werden und dem Nebenjob zustimmen, da er ja an deiner vollen Arbeitsleistung interessiert ist und ein Nebenjob diese unter Umständern mindern kann.

Danny030Berlin 18.06.2011, 22:07

Das ist nicht 100% korrekt. Steurfrei ist es nur, wenn der 400€-Job das einzige Einkommen ist, aber sie hat ja noch Lohn von der Ausbildung. Deswegen wie gesagt mein Hinweis oben, das man darauf achten sollte. Du kannst es dir ja mal ausrechnen: Alles, was unter 7921€ im Jahr ist (Minijob+Ausbildungsgehalt) ist steuerfrei.

0
Lissa 19.06.2011, 01:38
@Danny030Berlin

Das stimmt so nicht. Wenn der Arbeitgeber den Minijob pauschal versteuert, braucht er in der Steuererklärung nicht angegeben zu werden.

0

alserstesmußtdu den ausbilder informieren, sonst verlierst du die ausbildung - wichtig

Sandy1 18.06.2011, 22:07

Mein Ausbilder ist schon informiert. Ab welchem Verdienst muss man Steuern zahlen?

0
Sandy1 18.06.2011, 22:10
@Danny030Berlin

ok scheiße da komm ich drüber. wieviel zahl ich da ca. an steuern?

0

Was möchtest Du wissen?